Analog Delay

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Antworten
woodder
Beiträge: 469
Registriert: Fr Nov 25, 2011 7:47 pm
Wohnort: Noh bei Kölle

Analog Delay

Beitrag von woodder »

Hallo zusammen

Ich hab ja auch noch sone Pedalboard-Baustelle, wo noch paar Sachen optimiert werden müssen.
Am meisten gestört hat mich, besonders nachdem ich den Atze 10 hatte, na? genau
Das Höfner hat den Grundklang der Gitarre/Amp Kombi doch arg verbogen, Tiefen geklaut und einen grellen
Unterton hinzugefügt. Deswegen war eines meiner Hauptanliegen, irgendwelche Klanverfärbungen( die nicht
dem Effekt selbst angehören) zu vermeiden.
Ach ja, analogisch muß es denken können

Und letzten Samstag haben meine Freundin und ich es endlich mal geschafft, ein paar Stunden beim Store in Köln
abzuhängen und bisserl was zu testen:)

Also zum freundlichen Effekte Guru hin und der hat mir dann mal 3 ins Kästchen gelegt und mich in die Kabine
geschickt, dafür gibts ja die Musikhäuser, schön, daß das wieder möglich ist.

EHX Memory Toy
Boss Waza Craft
MXR Carbon Copy

Leider waren alle gut, und es ist schwer in der kurzen Zeit die Eigenheiten so klar herauszufiltern.
Der EHX hat wie der MXR noch eine Modulationstaste, die das Echo irgendwie schräg klingen lässt.
Bleibt erst mal aus, gefiel mir nicht.
Somit hat der Boss eigentlich die meisten Möglichkeiten, man kann ein Expression-Pedal anschliessen, und
hat zwei Modi, mit nochmaliger Verlängerung der Delaytime.
Ich mag es aber lieber einfach und der Carbon Copy hat mich vor allem klanglich( ich konnte auch mit einem AC10 testen) aber auch von der Einstelleinfachheit überzeugt, so daß er einziehen durfte.
Nicht umsonst eine Art Referenz, klare Empfehlung von mir, wenn man bereit ist 160 Taler für ein Delay anzulen.

LG, Thomas
Benutzeravatar
Orange
Beiträge: 5976
Registriert: So Dez 12, 2010 5:56 pm
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Re: Analog Delay

Beitrag von Orange »

woodder hat geschrieben:
Di Aug 24, 2021 6:18 pm
Und letzten Samstag haben meine Freundin und ich es endlich mal geschafft, ein paar Stunden beim Store in Köln
abzuhängen ...
Du konntest deine Freundin dazu überreden ein paar Stunden in einem Musikhaus zu verweilen?
Dass heißt sie muss auch ein Instrument spielen ... oder sie hatte noch eine Freundin mit und
die Mädels waren zwischenzeitlich im Kaffeehaus ... ?! :)
woodder hat geschrieben:
Di Aug 24, 2021 6:18 pm
Ich mag es aber lieber einfach und der Carbon Copy hat mich vor allem klanglich( ich konnte auch mit einem AC10 testen) aber auch von der Einstelleinfachheit überzeugt, so daß er einziehen durfte.
Ich denke da hast du alles richtig gemacht. Man hört nur bestes vom Carbon Copy. Auch wenn es
nicht unbedigt günstig ist, so hat man es in der Regel doch auch ein paar Jahre ... sollte zumindest
so sein ... :D ... wir wissen dass es nicht so ist ... :whistler: ... viel Spaß damit: Deine Wahl war weise!

:guitar1:
Es335
Beiträge: 850
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Analog Delay

Beitrag von Es335 »

Dem kann ich mich nur anschließen, auch wenn ich den Titel ziemlich irreführend finde.

Sorry, wenn das jetzt wahrscheinlich ziemlich pedantisch daherkommt, aber das sind natürlich alles digitale Delays, die durch Modeling den Klang analoger Bandechos simulieren.

Wenn ich zudem im Anzeigentext des MusicStore „Der komplett analoge Schaltkreis ...“ lese, rollen sich mir die Fußnägel hoch. Anzeigentexter scheinen mittlerweile wohl jeglichen Realitätsbezug verloren zu haben. :shock:

Das soll aber deine Freude an dem Carbon Copy nicht trüben. Als ehemaliger Echoplex Nutzer weiß ich nur zu gut um die Vor- und vor allem Nachteile analoger Bandechos Bescheid! :wink: :D
woodder
Beiträge: 469
Registriert: Fr Nov 25, 2011 7:47 pm
Wohnort: Noh bei Kölle

Re: Analog Delay

Beitrag von woodder »

Hi Orange

Ja, habe das große Glück, meinen Schatz zum Bass spielen bewogen zu haben, was sie jetzt seit einem Jahr
mit zunehmender Freude betreibt :D
So konnte sie mal das spärliche Linkshändersortiment dort sichten und mal aktive Pickups und einen
wirklich schönen Sandberg Bass anspielen.
Muß ja auch nicht ewig der Billig Harley Benton Jazz Bass bleiben, wobei der jetzt gar nicht so schlecht ist...


Hey ES,

okay, ich hab ja auch keine Vollröhre, weil der Vox als Gleichrichter ne Diode hat...
Aber was ist dann der Unterschied zwischen den "sogenannten" Analogen und Digitalen...???

Grüße
Es335
Beiträge: 850
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Analog Delay

Beitrag von Es335 »

Hi Thomas,

Bei den analogen Delays wird das analoge Signal so wie es aus der Gitarre direkt kommt auf Tonband aufgezeichnet und über einen oder mehrere andere Tonköpfe zeitversetzt wiedergegeben.

Bei digitalen Delays wird das analoge Signal erst einmal in ein digitales Signal umgewandelt, verzögert und für die Wiedergabe dann wieder in ein analog Signal umgewandelt. Hört sich kompliziert an, aber solche A/D-Umwandlungen sind heutzutage gängige Praxis bei allen Kommunikations- und Unterhaltungsgeräten.

Ansonsten handelt es sich bei Analog vs. Digital Delay um einen ähnlichen Glaubenskrieg wie Röhre vs. Transistor oder Fichte vs. Zederdecke usw. usw.!

Fakt ist, dass die Signalbearbeitung heute so weit fortgeschritten ist, dass nur die wenigsten ein Analog Delay im Blindtest heraushören würden, wenn die Dinger nur nicht so fürchterlich rauschen würden! :wink:

Lange Rede kurzer Sinn, wenn das Carbon Copy Analog Delay für dich und viele andere gut klingt, ist es eigentlich egal wie der Hersteller das erreicht! :wink:

Aufgeregt habe ich mich eher über den Blödsinn in der Anzeige. Ich hätte nicht ungern Lust beim MS mal nachzufragen, wir denn eine analoge Schaltung so aussieht. Da muss ich irgend etwas verpasst haben! :lol:

Also lass dich nicht verunsichern! Gute Wahl getroffen und hab viel Spaß damit! :wink: :D
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 2171
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Analog Delay

Beitrag von JazzDude »

Analog-Delay bedeutet nicht zwingend Tape. Die ersten Bodentreter-Delays hatten sog. Eimerkettenspeicher, da war nix digital.
https://en.wikipedia.org/wiki/Analog_delay_line

Die Phase hattest du nach den Echoplexen wohl übersprungen :wink:
Zuletzt geändert von JazzDude am Mi Aug 25, 2021 7:42 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Music is the best. (FZ)
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 2171
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Analog Delay

Beitrag von JazzDude »

(komme mir gerade vor wie der Typ hier:)
Bild
Music is the best. (FZ)
Es335
Beiträge: 850
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Analog Delay

Beitrag von Es335 »

… Ohje, den Schuh werde ich mir wohl auch anziehen müssen! :aua: :oops: :aua:
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2477
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Analog Delay

Beitrag von Rumble »

Als Pedal für meinen echten Amp verwende ich immer noch mein olles T.C. Electronic Flashback.

Das habe ich schon länger und das muss auch nicht viel tun. Meist nutze ich nur ein relativ kurzes und dezentes Delay.
Da wähle ich dann gern die digitale Variante eines "Tape-Echos".

Am Kemper erliege ich allerdings manchmal der Versuchung und verwende sogar zwei Delays gleichzeitig (single delay & dual delay).
Die Delays sind ein Träumchen.

Hier hört man (schon direkt am Anfang) so eine Kombination.
https://www.youtube.com/watch?v=A6Ttu27sqD4
https://www.youtube.com/watch?v=VTZrw-_PgZ8

Das ist übrigens ein Amp, den ich klasse finde und dessen Profil ich gern benutze.
Oft stelle ich dei Delays aber noch etwas dezenter ein.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 1208
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

Re: Analog Delay

Beitrag von fingerstricker »

Ahoi,
ich bin auch mit meinem ollen TC Flashback zufrieden und ich mag es auch, dass man es so unkompliziert "timen" kann.

Wenn man aber mal von Platz, Geld und dem Gefuddel mit den Bändern absieht, hätte ich ehrlich gesagt auch gerne ein altes Echoplex. Nicht nur wegen dem Effekt sondern weil es einer Strat einen wunderschönen "Schimmer" verleiht - ich kann es nicht besser beschreiben, - das muss man gehört haben.
Ich habe das Glück einen Bekannten zu haben, der einen Irrsinns Spaß an den ollen "Vintage Echos" hat - der macht leckeren Tee und hat so ziemlich alles am Start egal ob Echoplex, Binson, ... - aber dieses olle Echoplex klingt wirklich einfach nur geil.
tbrenner
Beiträge: 3433
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Analog Delay

Beitrag von tbrenner »

Ich hatte vor vielen Jahren ein Roland RE 201 Bandecho in Kombination mit einem Mesa Boogie MkII für Bandauftritte am Start. Das klang schon extrem gediegen und diese Bandechos bringen eine unvergleichliche Note in den Sound.Jetzt habe ich seit einiger Zeit das Digitale Roland RE 20 auf dem Board und ich würde meinen,dass man zu 90 % den Sound des Vintage-Vorgängers reproduziert bekommt. Ich will es nicht missen….

Grüssle,
Tbrenner
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
erniecaster
Beiträge: 326
Registriert: Sa Feb 26, 2005 2:06 pm

Re: Analog Delay

Beitrag von erniecaster »

Hallo,

vor vielen Jahren habe ich mal ein digitales Boss Delay durch ein analoges Delay von Ibanez (AD9 glaube ich) ersetzt und das war ein heftiger Unterschied. Jemand hat mir dann eine so irrsinnige Menge Geld für das Pedal angeboten, dass ich an einem Verkauf gar nicht vorbei kam...

Gruß

erniecaster
Antworten