Batterie bei MXR Verzerrer?

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Antworten
Benutzeravatar
scifi
Beiträge: 3359
Registriert: Do Jun 17, 2010 10:28 am

Batterie bei MXR Verzerrer?

Beitrag von scifi »

Hi,

ich habe da eine ganz schmutzige Stromgitarrenfrage:

ich habe mir gebraucht einen Verzerrer von MXR (Distortion III) gegönnt und möchte den mit Batterie betreiben. Weiß jemand zufällig, ob ich bei dem Gerät die Kabel wieder ausstöpseln muss nach dem Spiel, wenn ich nicht die Batterie leer saugen möchte? Das Gerät hat angeblich einen True Bypass, aber ob der Schalter das Gerät wirklich deaktiviert? In meiner Jugend musste man glaube ich mich zu erinnern die Kabel aus den meisten Batterieeffekten ausstöpseln. Ufz, das ist über 20 Jahre her...
Hier gibt es doch bestimmt erfahrene "Fremdgeher"?

Der Zerrer klingt übrigens oberhammergeil mit meinem Tech 21 Flight Riq. Irre was sich da technisch getan hat.
Benutzeravatar
OldBlues
Beiträge: 1470
Registriert: Do Mär 17, 2011 5:45 pm
Wohnort: 88250 - Near Lake Constance

Beitrag von OldBlues »

...wenn, dann hat das Teil eine "Schaltbuchse" im Input u. die schaltet die Batterie beim Ausstöpseln aus!

MXR begleitet mich seit jeher... z.B. "Distrotion +", im Moment aber für Harp 8)
„simple music is the hardest music to play, and blues is simple music“ ... Albert Collins

Akustik-Blues, Folk, Country & Bluegrass
wuchris
Beiträge: 3614
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

OldBlues hat geschrieben:...wenn, dann hat das Teil eine "Schaltbuchse" im Input u. die schaltet die Batterie beim Ausstöpseln aus!
Korrekt.

Bild

Ist bei allen MXR Geräten, die ich kenne, gleich.
Benutzeravatar
scifi
Beiträge: 3359
Registriert: Do Jun 17, 2010 10:28 am

Beitrag von scifi »

Danke für die Info. Also immer schön das Input-Kabel wieder entfernen.
wuchris
Beiträge: 3614
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

scifi hat geschrieben:Danke für die Info. Also immer schön das Input-Kabel wieder entfernen.
Richtig. Und immer schön Ersatzbatterien mitführen. Duracell industrial regieren.
Benutzeravatar
Herigo
Beiträge: 4323
Registriert: Sa Apr 03, 2010 11:23 pm

Beitrag von Herigo »

wuchris hat geschrieben:
OldBlues hat geschrieben:...wenn, dann hat das Teil eine "Schaltbuchse" im Input u. die schaltet die Batterie beim Ausstöpseln aus!
Korrekt.

Bild

Ist bei allen MXR Geräten, die ich kenne, gleich.
haarspaltmodus on:

die schaltbuchse schaltet das gerät ein! falls eine netzteilbuchse vorhanden schaltet die die batteriezuleitung aus/ein.

im ergebnis zwar gleich aber man kann die in-buchse belegt lassen wenn die netzteilbuchse ebenfalls belegt ist.

das gerät ist dann immer eingeschaltet funktioniert aber nur, wenn spannung/strom über die netzteilbuchse ankommt.

hsm off.
Salud a Familia
Herigo Carajillo de los Bomberos de Alemania
BildFrieden schaffen ohne Waffen!
kostenlos CD runterladen: www.mydrive.ch user: guest@current password: Burro01
wuchris
Beiträge: 3614
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

Herigo: Stimmt natürlich, ist aber für den Batteriebetreibenden (oder die Batteriebetreibende) irrelevant.
Wenn schon HSM, dann richtig ;-)
Benutzeravatar
Herigo
Beiträge: 4323
Registriert: Sa Apr 03, 2010 11:23 pm

Beitrag von Herigo »

wuchris hat geschrieben:Herigo: Stimmt natürlich, ist aber für den Batteriebetreibenden (oder die Batteriebetreibende) irrelevant.
Wenn schon HSM, dann richtig ;-)
aber auch richtig/vollständig lesen - ich schrieb doch "im ergebnis zwar gleich..." :wink:
Salud a Familia
Herigo Carajillo de los Bomberos de Alemania
BildFrieden schaffen ohne Waffen!
kostenlos CD runterladen: www.mydrive.ch user: guest@current password: Burro01
Benutzeravatar
scifi
Beiträge: 3359
Registriert: Do Jun 17, 2010 10:28 am

Beitrag von scifi »

Trotzdem interessanter Hinweis. Ich könnte mir (mal rumgesponnen) über einen kleinen Netzteilstecker für die Netzteilbuchse quasi einen An/Ausschalter improvisieren?
Benutzeravatar
Herigo
Beiträge: 4323
Registriert: Sa Apr 03, 2010 11:23 pm

Beitrag von Herigo »

scifi hat geschrieben:Trotzdem interessanter Hinweis. Ich könnte mir (mal rumgesponnen) über einen kleinen Netzteilstecker für die Netzteilbuchse quasi einen An/Ausschalter improvisieren?
genau.. das war mein hintergedanke willst du es auf einem minibrett montieren und verkabelt lassen und kein netzteil verwenden wollen, kannst du mit einem "blinden" netzteilstecker schalten. allerdings kann man das genauso vergessen wie den in-stecker zu ziehen. :wink:
Salud a Familia
Herigo Carajillo de los Bomberos de Alemania
BildFrieden schaffen ohne Waffen!
kostenlos CD runterladen: www.mydrive.ch user: guest@current password: Burro01
wuchris
Beiträge: 3614
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

Herigo hat geschrieben:
wuchris hat geschrieben:Herigo: Stimmt natürlich, ist aber für den Batteriebetreibenden (oder die Batteriebetreibende) irrelevant.
Wenn schon HSM, dann richtig ;-)
aber auch richtig/vollständig lesen - ich schrieb doch "im ergebnis zwar gleich..." :wink:
Ich meinte damit nicht, dass deine Haarspalterei unvollständig sei!
Bewahre! ;-)

Ernsthaft: Wenn es nur die eine Tretmine bleibt, dann leg dir einen stabilen Vorrat (1-2 Stück) an 9V Blockdinger zu. Wenn es mehrere werde, hol dir ein ordentliches Netzteil.
Antworten