Review: Roland Cube 40GX

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Antworten
Benutzeravatar
Orange
Beiträge: 5945
Registriert: So Dez 12, 2010 5:56 pm
Wohnort: Orange County
Kontaktdaten:

Review: Roland Cube 40GX

Beitrag von Orange »

Mahlzeit,

wie der ein oder andere mitbekommen hat habe ich um sagenhafte € 84,-- einen >> Roland Cube 40GX << ergattert.
Zustand neuwertig ... ach was sag ich: NEU - das Ding wurde vermutlich wirklich keine 3 x gespielt und war 1 1/2 Jahre
nur im Karton, kein Körnchen Staub drauf, kein kleinstes Kratzerchen, gar nix ! TOP ! :D

Am Samstag bei mir eingetroffen und somit hatte ich am WE auch ein bisserl Zeit mich damit auseinanderzusetzen. Die genauen
Specs gibt´s dann ja im T.-Link oben. :wink:

Gesucht habe ich eigentlich nur "was kleines" für die open stage um endlich mal mit der Elektrischen antanzen zu können,
sollte günstig sein da dort auch andere Fingerchen drankommen (habe ich auch kein Problem damit), leicht zu transportieren,
und robust.
Und genau das habe ich erhalten. Macht einen äußerst stabilen Eindruck auf mich, die Ecken sind perfekt geschützt und
der Lautsprecher ist vorne durch ein Metall-Lochgitter auch in Sicherheit.

Also erstmal Lautstärke auf "0" - Tele anstöpseln - Clean einschalten und Lautstärke langsam reindrehen. HAMMER !

Wahrlich - da ich daheim nur mit dem THR übe (der sehr gut klingt !) fehlte mir natürlich immer viel "Volumen",
welches der eingebaute 10"-Zöller leicht und locker hat. Sicher kann ein 12"-Zöller da noch mehr rauskitzeln,
aber der Amp ist als solche sehr gut abgestimmt würde ich mal laienhaft behaupten.

Clean-Kanal:
Sehr sauber - sehr fein - die Tele klingt genau so wie sie klingen soll. Der Hals-PU klingt sehr glockig, Mittelstellung
ist super zu Akkorde-Schrammeln und am Steg habe ich (9-er Saiten) ausgezeichneten Twang.

Lead-Kanal:
Hier kann man sich durch 9 Amp-Versionen schalten (AC30, Fender Bassmann :wink: "nothing man", ... usw.
bis zur Metal-Fraktion). Klingt alles sehr unterschiedlich - gefällt mir - ob es an den Original-Amp klanglich
hinkommt kann ich nicht beurteilen da ich die nicht alle kenne.
Ebenso hat er dort einen Akustik-Simulator welcher gerade am Hals-PU (Singlecoil vorausgesetzt lt. Anleitung)
einen sehr guten Akustik-Sound abgibt. Sehr gut ... ja ... ausreichend auf jeden Fall für Cover-Mukke - erinnert
halt schon an Piezo ist aber absolut tauglich.

Solo-Kanal:
Hier kann man sich entweder im Clean oder im Lead Kanal ein Setting einstellen und durch halten des Knopfes
für ein paar Sekunden diesen Sound abspeichern. Sehr geil ! Wenn man die Regler dreht verändert er sich schon
wieder, aber solange man nicht neu abspeichert bleibt er hat auf der Position.
Da bin ich noch am tüfteln - da will ich mir ein schickes "Brett" hinterlegen, bin aber noch am probieren.

Ansonsten die üblichen Effekte an Bord: Chorus, Flanger, Tremolo, Delay, ... find ich gut.

Und die Frage aller Fragen: Kann er laut und auch leise - und das kann ich mit einem klaren JA beantworten !

Er kann in jeder Einstellung absolut leise geregelt werden und ist trotz 40 Watt auch perfekt Mietwohnungstauglich.
Ebenso kann er aber auch verdammt laut und sollte im Proberaum und im Pub nebenan locker mit einem Drummer
mithalten wenn der nicht gerade komplett auszuckt.

Einzige Schwachstelle (was mich nicht wirklich betriff aktuell) - im High-Gain Bereich bei großer Lautstärke geht
er schon in die Knie, da ist man mit dem 12"-Zöller (des Cube 80GX) sicher besser aufgehoben, aber ansonsten
sind mir nach 3 Testtagen keine weiteren Mängel aufgefallen.

MP3 kann er genauso abspielen - also jammen zu backing tracks --> check !

Hat wirklich alles dabei was man zum üben und auf der kleinen Bühne braucht. Lt. Internet verträgt er sich auch
sehr gut mit Pedalen, kann ich nicht sagen, verwende keine (noch nicht).

Hoffe ich konnte alles halbwegs verständlich erklären - bin ja kein großer Review-Schreiber und auch nicht
unbedingt ein "Techniker" bei dem Zeugs, also: Wenn selbst ich mit dem Amp klarkomme dann schaffen das
auch alle anderen.

Schaut mal auf YT - da gibt´s genug sehr gute Videos zu dem kleine Wundewürfel.

Und weil es so schön ist hier noch ein kleines Bildchen vom Setup ... :wink:

Schönen Abend
Orange

Bild
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Review: Roland Cube 40GX

Beitrag von Rumble »

Tja...die klingen erstaunlich gut, die kleinen Brüllwürfel. :-)

Klar, die machen schon etwas mehr Dampf als ein THR.
Ich finde die ganz cool. Und für den Preis schon erst Recht!

Ich vermute mal, dass die da ein Paar der Sounds vom Boss GT-8 oder 10 reingepackt haben und die klingen schon gar nicht mal so übel.
Für das Wohnzimmer echt ok.

Dann hau mal rein mein Lieber! :-)


LG
Der olle Mann aus Viersen ;-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 1138
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

Re: Review: Roland Cube 40GX

Beitrag von fingerstricker »

Hi Orange,
das freut mich zu lesen - alles richtig gemacht - Glückwunsch !
Btw. Deine Art das Kabel aufzuräumen kannte ich noch nicht - jetzt sehe ich meine Brettgitarren mit ganz anderen Augen :whistler:
Gruß
fingerstricker
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Review: Roland Cube 40GX

Beitrag von Rumble »

Genau aus diesem Grund (und nur deswegen) wurde der CUT erfunden! ;-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
woodder
Beiträge: 456
Registriert: Fr Nov 25, 2011 7:47 pm
Wohnort: Noh bei Kölle

Re: Review: Roland Cube 40GX

Beitrag von woodder »

Rumble hat geschrieben:Genau aus diesem Grund (und nur deswegen) wurde der CUT erfunden! ;-)
Genau! :D

Der Amp wächst ja langsam... :mrgreen:
Benutzeravatar
Orange
Beiträge: 5945
Registriert: So Dez 12, 2010 5:56 pm
Wohnort: Orange County
Kontaktdaten:

Re: Review: Roland Cube 40GX

Beitrag von Orange »

Für was sollte man einen Cut denn sonst benötigen ? :bl:

:mrgreen:
fingerstricker hat geschrieben:Deine Art das Kabel aufzuräumen kannte ich noch nicht - jetzt sehe ich meine Brettgitarren mit ganz anderen Augen :whistler:
Ja, man lernt nie aus ... ! :guitar1:
woodder hat geschrieben:Der Amp wächst ja langsam... :mrgreen:
Ja - viel Pflege - täglich füttern - und dann wird das was ... :D
Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Review: Roland Cube 40GX

Beitrag von Nothing Man »

Gratulation zur wirklich günstigen Neuerwerbung! Hab mal über den Cube Street gespielt und war auch recht beeindruckt von der Performance.

Dass du mit 40 Transistorwatt und 1x10" Speaker gegen einen Drummer ankommst wage ich etwas zu bezweifeln. Kommt schon drauf an wie sich das Ganze räumlich verteilt. Wenn du direkt neben dem Drumset stehst wirst du nicht viel Chancen haben ;-)
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
Benutzeravatar
Orange
Beiträge: 5945
Registriert: So Dez 12, 2010 5:56 pm
Wohnort: Orange County
Kontaktdaten:

Re: Review: Roland Cube 40GX

Beitrag von Orange »

Nothing Man hat geschrieben:Dass du mit 40 Transistorwatt und 1x10" Speaker gegen einen Drummer ankommst wage ich etwas zu bezweifeln. Kommt schon drauf an wie sich das Ganze räumlich verteilt. Wenn du direkt neben dem Drumset stehst wirst du nicht viel Chancen haben ;-)
In diesem Lokal ist das kein Problem, da wird aber auch nicht besonders laut getrommelt und gespielt - da reicht das tatsächlich.
Mein Spezi hat einen alten Cube 30XL und kommt damit durch ...
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2219
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Review: Roland Cube 40GX

Beitrag von tired-joe »

1982 habe ich mir einen Roland Cube 60 gekauft, natuerlich in orange 8). Mein erster und letzter E-Gitarrenamp. Ich habe ihn noch heute und er funktioniert, obwohl er viel rumgekommen ist, einwandfrei. Einmal musste die Feder des Federhalls ausgetauscht werden. Fuer "cleane" (jazzige) Sounds a la George Benson sehr gut geeignet. Und er kann laut sein, gegen einen (Jazz)drummer kommt er spielend an. In den 1980ern war das eine preiswerte Alternative zu den Amps der Firma Polytone, die aehnlich kompakt waren. Mit den heutigen Cubes habe ich keine Erfahrung, aber hoffe, die sind aehnlich robust gebaut.

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Review: Roland Cube 40GX

Beitrag von Nothing Man »

Orange hat geschrieben:
Nothing Man hat geschrieben:Dass du mit 40 Transistorwatt und 1x10" Speaker gegen einen Drummer ankommst wage ich etwas zu bezweifeln. Kommt schon drauf an wie sich das Ganze räumlich verteilt. Wenn du direkt neben dem Drumset stehst wirst du nicht viel Chancen haben ;-)
In diesem Lokal ist das kein Problem, da wird aber auch nicht besonders laut getrommelt und gespielt - da reicht das tatsächlich.
Mein Spezi hat einen alten Cube 30XL und kommt damit durch ...
Ich bleib bei meinem Lebensmotto: Nur die Röhre ist das Wöhre... ;-)
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
Antworten