Amp für die Bühne gesucht... und gefunden - ORANGE DUAL TERROR

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Amp für die Bühne gesucht... und gefunden - ORANGE DUAL TERROR

Beitrag von Nothing Man »

Werte Community...

So sehr ich meinen Bassman liebe, und das tue ich wirklich, es fehlt ihm ein 2. Kanal für verzerrte Sounds. Stompboxes gibt es wie Sand am Mehr, aber Röhrenklang bleibt Röhrenklang. Ich hab mittlerweile fast mehr Geld für Verzerrpedale ausgegeben, wie wenn ich mir gleich einen 2. Amp gekauft hätte. Daher werde ich dies nun tun.

Folgende Voraussetzungen:
- Vollröhrenbauweise
- Mindestens 30 Watt für viel cleanen Headroom
- Preisobergrenze: 2000 Euro (die Box wird höchstwahrscheinlich eine Orange PPC212, verbleiben also ca. 1300 für den Head), bei Bedarf bin ich aber evtl. nach oben noch flexibel
- Einfache Bedienung
- Fußschaltbare Kanäle
- Topteil und Box, keinen Combo
- Schöner Cleansound, daher scheidet Marshall aus...
- Musikrichtung: Rock & Roll ala Chuck Berry, Rock ala Status Quo und AC/DC, Blues ala Rory Gallagher und SRV und evtl. noch bissi mehr Dreck für "sanften Metal".

Mögliche Kandidaten wären für mich zB Orange TH30, Egnater Rebel 30, Palmer FAT50, Bluguitar AMP1 (auch wenns keine Vollröhre ist), H&K Grandmeister, Fender Super Sonic etc.

Was habt ihr für Erfahrungen in dieser Richtung bzw. welche Empfehlungen könntet ihr mir geben? Werde nächste Woche zum Dealer meines Vertrauens pilgern und mich mal ein wenig durchtesten...
Zuletzt geändert von Nothing Man am Mo Feb 15, 2016 8:54 am, insgesamt 1-mal geändert.
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
tbrenner
Beiträge: 3397
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von tbrenner »

Hi Nothingman,

Deckt sich ziemlich mit dem Anspruchsprofil, das auch ich so habe:
am Ende ein guter 2-Kanaler mit gutem Cleansound und ausreichend Headroom (da mangelts dann oft bei diesen 18 Wattern doch)
Ich habe dafür gerade drei Amps rumzustehen - alle schon älteren Datums - die mich aber diesbezügl. voll zufriedenstellen
und jeweils in Nuancen andere Stärken haben. Alle auf dem sec. Hd. Markt mit wenig Recherche recht preiswert zu finden.

1. KOCH -Multitone (50 W), Vollröhre - mein Standard-Amp für Auftritte, funktioniert wie am ersten Tag, hervorragender Cleansound, super Reverb,
klasse Crunch - Leadsounds, ich habe ihn als 2 x 12" Combo - für mich perfekt; gibt´s aber auch als Topteil. Holländisches Qualitätsfabrikat, bei über 100 Live-Auftritten noch nie das geringste Problem damit gehabt.

2. Boogie Maverick
40 Watt- Vollröhre, eher Boogie-atypisch vom sound, leichte Anklänge an Vox-amps; "Built like a tank", echte zwei Knaäle mit 2 getrennten Klangregelungen, dadurch sehr flexibel. Empfehlung: mal das yt-video von Gregor Hilden mit dem Maverick-Top + einer 2 x12 Vox-Box anhören - da geht für mich die Sonne auf!
https://www.youtube.com/watch?v=Pp8Hzy8QlJA" onclick="window.open(this.href);return false;

3. Meine letzte Erwerbung: Cornford Roadhouse(made in UK) 30 W-Vollröhren-Amp, EL 84 + tube town 2x12"-Box , Cel. GH 30,
super und sehr eigenständig (keine Marshall-säge...), sehr sauber gefertigt, 1 Klangregelung + effektive Boostschaltung,
kleiner Minuspunkt: kein eingebauter Hall, mache ich halt mit einem alten TC-Teil eingeschleift + klingt dann für mich toll.
Hier mal im Einsatz mit Maestro Michael Fix, der den Sound auch sehr gut fand (nur i-phone-Mitschnitt, sorry): https://www.facebook.com/31383970197844 ... 0/?theater" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich habe auch noch 1-2 ganz gute Overdrive bodentreter, ertappe mich aber dabei, daß ich die live eigentlich so gut wie nie nutze, sondern mich letzlich mit der amp-eigenen Übersteuerung viel wohler fühle.

An neuen interessanten Sachen würde ich z.b. noch den Marble Roadking (made in NL), einen Vox AC 30 (Handwired)-Top sehen, die beide in Deinem Preisgefüge liegen könnten.

Grüssle,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
LaFaro
Beiträge: 2671
Registriert: So Dez 19, 2010 11:03 am

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von LaFaro »

Koch Multitone bzw. Studiotone wäre auch meine erste Wahl. Im Vergleich dazu würde ich auch noch mal den Koch Jupiter testen. Der hat mich vor einiger Zeit beim Testen sehr beeindruckt.
insgesamt bin ich von den Koch-Amps sehr beeindruckt und das nicht nur vom Preis-Leistungsverhältnis.
Lakewood M 32 Custom
Loef Tera
Voss Da Vinci
Voss Miss Maple


"Lieber politisch korrekt als moralisch infantil" (Carolin Emcke)
woodder
Beiträge: 456
Registriert: Fr Nov 25, 2011 7:47 pm
Wohnort: Noh bei Kölle

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von woodder »

Hallo, ich bin ja bekanntermaßen in einer ähnlichen Situation, wenngleich ich den Amp nicht wirklich für die Bühne brauche, aber ich will halt auch unbedingt zwei
fußschaltbare Kanäle mit schönem Cleansound und einer Zerre, die mich nicht an die Kreissägen auf der Arbeit erinnert :wink:
Ich finde, da ist das aktuelle Angebot bei den grossen Namen gar nicht soo vielfältig, wenn man nicht gleich in die 1000€ klasse einsteigen will, wobeidu ja etwas mehr Budget hast.
Jedenfalls ist mir der Tweaker 40 ins Auge gestochen, der sich für mich sehr interessant anhört.
Und ich finde die Nighttrain Serie von Vox auch nach wie vor interessant, du hattest ja auch mal den ganz kleinen, aber
anscheinend hat Vox die wieder sterben lassen und es gibt nur noch ACs in gefühlten hundert Variationen...
Ich denke, ich werde mal nach dem 15er Ausschau halten, der 50er wäre eher was für deine Leistungsklasse.
Gruß, Thomas

PS
Jemand Interesse an dem Lil Nighttrain mit schicker 10er Box? :whistler:
Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von Nothing Man »

woodder hat geschrieben:Hallo, ich bin ja bekanntermaßen in einer ähnlichen Situation, wenngleich ich den Amp nicht wirklich für die Bühne brauche, aber ich will halt auch unbedingt zwei
fußschaltbare Kanäle mit schönem Cleansound und einer Zerre, die mich nicht an die Kreissägen auf der Arbeit erinnert :wink:
Ich finde, da ist das aktuelle Angebot bei den grossen Namen gar nicht soo vielfältig, wenn man nicht gleich in die 1000€ klasse einsteigen will, wobeidu ja etwas mehr Budget hast.
Jedenfalls ist mir der Tweaker 40 ins Auge gestochen, der sich für mich sehr interessant anhört.
Und ich finde die Nighttrain Serie von Vox auch nach wie vor interessant, du hattest ja auch mal den ganz kleinen, aber
anscheinend hat Vox die wieder sterben lassen und es gibt nur noch ACs in gefühlten hundert Variationen...
Ich denke, ich werde mal nach dem 15er Ausschau halten, der 50er wäre eher was für deine Leistungsklasse.
Gruß, Thomas

PS
Jemand Interesse an dem Lil Nighttrain mit schicker 10er Box? :whistler:

Den Tweaker hab ich anno dazumal wie ich meinen Bassman gekauft habe probiert, war aber nicht sonderlich begeistert. Klang mir irgendwie zu steril...

Der 50er Nighttrain wäre auf jeden Fall interessant. Die Teile klingen (zumindest was ich vom Lil* NT kenne) wirklich Klasse! Gibt's aber wohl nur mehr second Hand.... Aktuell läuft ja die NAMM, da wird hoffentlich was neues aus dieser Schiene vorgestellt...

Mein aktueller Favorit ist der Fender Super Sonic 22. Den hatte ich auch damals probiert und hat mir da schon gut gefallen. 2 Kanäle, Fußschaltbar inkl. FAT Schaltung und Reverb, 18 kg und 22 bühnentaugliche Watt. Bin aktuell an einem second Hand Angebot dran für 900 Euro...
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
tbrenner
Beiträge: 3397
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von tbrenner »

Supersonic als quasi modernisierte Version des Deluxe -Konzepts könnte schon zu Deinen geschilderten Vorlieben passen.
Ich habe das Teil auch mal im Soundland Fellbach vor wenigen Monaten auf Herz + Nieren getestet + letztlich doch von einem Kauf Abstand genommen.

Gründe:

22 W im Overdrive -modus sind sehr laut, für ein stabiles Clean-Rhythm-Fundament jedoch ,das sich in einer Live-Situation gegenüber Drums + Bass behaupten soll meiner Erfahrung nach eindeutig zu wenig. D.h. Du müsstest dann den Amp immer mikrofonieren + mit Monitoring arbeiten, was auch nicht in jeder Musikkneipe, Session etc. herstellbar ist. Es sei dann man will den Amp immer nur im Crunch + Lead-Modus betreiben + verzichtet auf druckvolle cleane Sounds.

Das Nebengeräuschverhalten (Brummen/Brizzeln) fand ich zumindest bei dem von mir getesten Expl. nicht i.O. + muß beim heutigen Stand der Technik (das ging auch schon vor 20 Jahren besser..) so nicht mehr sein. Solltest Du evtl. vor einem kauf mal in div. Inet-foren dazu belesen - das scheint nicht selten ein Problem zu sein.

Grüssle,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von Nothing Man »

tbrenner hat geschrieben:Supersonic als quasi modernisierte Version des Deluxe -Konzepts könnte schon zu Deinen geschilderten Vorlieben passen.
Ich habe das Teil auch mal im Soundland Fellbach vor wenigen Monaten auf Herz + Nieren getestet + letztlich doch von einem Kauf Abstand genommen.

Gründe:

22 W im Overdrive -modus sind sehr laut, für ein stabiles Clean-Rhythm-Fundament jedoch ,das sich in einer Live-Situation gegenüber Drums + Bass behaupten soll meiner Erfahrung nach eindeutig zu wenig. D.h. Du müsstest dann den Amp immer mikrofonieren + mit Monitoring arbeiten, was auch nicht in jeder Musikkneipe, Session etc. herstellbar ist. Es sei dann man will den Amp immer nur im Crunch + Lead-Modus betreiben + verzichtet auf druckvolle cleane Sounds.

Das Nebengeräuschverhalten (Brummen/Brizzeln) fand ich zumindest bei dem von mir getesten Expl. nicht i.O. + muß beim heutigen Stand der Technik (das ging auch schon vor 20 Jahren besser..) so nicht mehr sein. Solltest Du evtl. vor einem kauf mal in div. Inet-foren dazu belesen - das scheint nicht selten ein Problem zu sein.

Grüssle,

tbrenner :wink:
Wir mikrofonieren bei jedem Gig, die 22 W sollten schon reichen. Für laute Clean-Sounds hätte ich eh meinen Bassman, den geb ich natürlich nicht her ;-)

Ich werde den Amp mal ausgiebig testen, dann kann ich die angesprochenen Nebengeräusche mal selbst "begutachten".
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von Nothing Man »

Update in dieser Causa: Begutachte morgen den Orange TH30H mit PPC112 Box, 1 Jahr alt, kaum gebraucht, EUR 890,-- für beide. Rechnung vorhanden.
Freitags hab ich einen Termin für einen Fender Super Sonic, neuwertig, genaues Alter unbekannt, EUR 950,-- für einen Amp mit 2 Vorbesitzern.

Hab bei beiden Amps etwas Bedenken, die ich nur mit Testen ausräumen kann, aber ein Direktvergleich ist leider nicht möglich...

Fender: Beim Super Sonic 22 gibt's anscheinend starke Qualitätsschwankungen. Die Leute die ein funktionierendes Modell besitzen schwärmen nur in höchsten Tönen vom Amp, alle anderen haben nur Probleme und bekritteln Nebengeräusche, Blop-Geräusche beim Kanalwechsel, andauernde Probleme mit den Endstufenröhren und dem Federhall. Wenn ich das Teil jetzt gebraucht erwerbe hab ich keinerlei Garantieansprüche!

Orange: Hier frag ich mich wie gut der Clean-Kanal wirklich ist und ob er mir nicht evtl. zu "hart" ist. Der Gainpegel reicht hier ja bis ins tiefste Metal hinein...


Was mich immer noch nicht losgelassen hat sind die hier schon vielfach gelobten Koch-Amps. Leider hab ich in Wien noch keinen Händler gefunden, der diese vertreibt. Ein Blindkauf übers Internet wäre eine Option, aber dazu müsste ich schon vollends überzeugt sein. Angelacht hab ich mir hier den Twintone III.
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
Benutzeravatar
LaFaro
Beiträge: 2671
Registriert: So Dez 19, 2010 11:03 am

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von LaFaro »

den Twintone hab ich zwar nicht getestet, aber die anderen sind schon eine "Ansage"... mich fasziniert u.a. die Beobachtung, mit wie wenig Nebengeräuschen die bisher getesteten Amps auch bei (stark) verzerrten Sounds "daher kommen"...
Lakewood M 32 Custom
Loef Tera
Voss Da Vinci
Voss Miss Maple


"Lieber politisch korrekt als moralisch infantil" (Carolin Emcke)
tbrenner
Beiträge: 3397
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von tbrenner »

So kleine features wie die fußschaltbare , stufenlos am Amp einstellbare Rhythm + Solo-Lautstärke sind für mich live super nutzbare Vorteile des Koch-Amps.
Den Twintone III kenne ich zwar noch nicht, gehe aber davon aus, daß die Amps in den letzten 10 jahren nicht schlechter geworden sind.
Man sieht die Kochs zwar immer wieder auf Live-Bühnen, angesichts ihrer Soundqualität, den durchdachten Features, sauber-hochwertiger Verarbeitung + nicht zuletzt einer für europ. Kleinserienfertigung ziemlich freundlichen Preisgestaltung müssten sie imho noch viel verbreiteter sein.

Würde das Teil auf jeden Fall mal einer Testung unterziehen.

(und wenn Fender Supersonic - nicht soviel für einen aus 2.Hd. bezahlen, scheint mir etwas straff...)

Grüssle,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von Nothing Man »

So: Nächster Akt in dieser Causa. War gestern im heimischen Musikladen und hab meine Favoriten mal getestet:

ORANGE TH30:
Das Topteil war leider kaputt, hab leider sehr viel Zeit damit vergeudet den Fehler bei mir zu suchen, alle Kabel nochmal gecheckt, etc. Hab dann 10 Minuten vor dem Heimgehen den Combo davon gefunden und getestet. Clean-Kanal: Sehr transparenter, dynamischer Clean Sound. Man hört sofort mit welcher Gitarre und welchen Pickups man spielt, schön dynamisch zu spielen. Ist auf jeden Fall in Ordnung, ein Fender Clean ist es aber nicht. Dirty Kanal: Gain ohne Ende, schöne Crunch Sounds, auch mit etwas mehr Verzerrung schön transparent und dynamisch, bei Gain über 12 Uhr wird's aber fizzelig...

FENDER SUPER SONIC 22:
Eingeschalten, Clean Kanal: Da geht die Sonne auf! Nicht ohne Recht haben Fender den Ruf des besten Clean Tons. Wunderschöner, dynamischer Sound mit schönen Ansprechverhalten, so muss das sein! Burn Kanal: Wirkte anfangs leblos, lag aber an der zu geringen Lautstärke. Wenn man das Ding aber mal bis zur Hälfte aufreisst, ein paar Bässe reindreht und sich mit den 2 Gainreglern spielt bekommt man einen sensationellen Overdrive-Sound! Komplett ungewöhnlich für Fender aber wirklich mehr als nur brauchbar! Warum ich trotzdem nicht zugreifen werde? Die gemeinhin bekannte Qualitätsstreuung bei diesem Amp will ich für dieses Geld nicht in Kauf nehmen!

Und dann passierte noch etwas unerwartetes... der Verkäufer brachte mir noch den ORANGE DUAL TERROR. Schon allein der Name schreckte mich ab, dann noch das etwas zierliche Äußere dieses Amps, naja, anstecken kann ja mal nicht schaden... Tiny Terror Kanal, bisschen Gain und viel Volume: Dynamischer, transparenter Clean Sound! EQ gibt es nicht, nur einen Tone Regler mit dem man das zu Viel an Höhen rausdrehen kann, funktioniert perfekt und schnörkellos. Dann umgeschalten in den FAT Kanal, Gain zur Hälfte aufgedreht, die Lautstärke an den anderen Kanal angepasst: Geiler Overdrive Sound!!!! Wirklich schön crunchig, transparent und dynamisch! Das Ganze in ca. 5 Sekunden eingestellt, in jeder Reglerstellung einen geilen Sound, von leicht angecruncht für bluesiges Zeugs bis zum vollen Brett (was ich wohl nie brauchen werde, aber besser man hat wie man hätte). Es ist unglaublich wie schnell man mit diesem kleinen Brotkasten tolle Sounds rausbekommt. Ich bin begeistert... Einzige Punkte die mich noch etwas zögern lassen: Kein Effektweg (wo pack ich da mein Delay hin?), keine Ahnung wie viel Cleanen Headroom das Teil hat. Ich war damit in einem kleinen Kämmerchen, wenn ich da voll aufgedreht hätte, wäre ich heute unter den Gehörlosen... Außerdem war das Teil an eine 4x12er angesteckt, da werde ich nochmal hinpilgern und das Ganze an einer 1x12er und 2x12er probieren. Der Amp ist in jedem Fall aber saugeil!!! Ich bin begeistert! Blackberry Smoke Sound in 5 Sekunden, was will man mehr!? Erfreulicher Beigeschmack: Neupreis des Tops: 745 Euro!
Wenn man den Bogen nun zurückspannt zum TH30 stellt sich halt die Frage, warum man 300 Euro für einen Effektweg zahlen sollte. Ansonsten schlägt der Dual Terror den TH30 in allen Belangen! Noch dazu ist er weitaus portabler! Mit dem kleinen nichtmal 10kg Amp zum Gig zu pilgern erscheint mir schon irgendwie reizvoller wie jedes Mal mit dem Auto meinen 30kg Combo zu schleppen...

Jetzt bin ich mal wieder gebremst in meinem Kaufdrang, werde wohl noch etwas länger überlegen und noch schauen, wo ich einen Koch-Amp zum Testen bekomme...
tbrenner hat geschrieben:(und wenn Fender Supersonic - nicht soviel für einen aus 2.Hd. bezahlen, scheint mir etwas straff...)
Bei einem aktuellen Neupreis von rund 1.400 Euro find ich die 950 für ein neuwertiges Modell recht fair.
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
tbrenner
Beiträge: 3397
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von tbrenner »

Hi Nothing man,

Fender Supersonic Combo hat vor wenigen Monaten bei Soundland 1149,- gekostet,
das Top seh ich aktuell bei ca. 1100,- angeboten.
Da finde ich persönlich ein Teil, das schon durch 2 Hände gegangen ist (...warum in so relativ kurzer Zeit der Existenz dieses Modells,,,??)
mit 950,- etwas ehrgeizig bepreist oder mal zumindest kein Schnäppchen. Aber das mag jeder anders empfinden.

Grüssle,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
LaFaro
Beiträge: 2671
Registriert: So Dez 19, 2010 11:03 am

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von LaFaro »

Nothing Man hat geschrieben:...

Jetzt bin ich mal wieder gebremst in meinem Kaufdrang, werde wohl noch etwas länger überlegen und noch schauen, wo ich einen Koch-Amp zum Testen bekomme...

.....
was spricht eigentlich dagegen, sich den Amp z.B. bei Thomann zu bestellen und dann ausgiebig zu testen? Zurückgeben ist doch eigentlich kein Problem, vom Aufwand des Versendens mal abgesehen...
Lakewood M 32 Custom
Loef Tera
Voss Da Vinci
Voss Miss Maple


"Lieber politisch korrekt als moralisch infantil" (Carolin Emcke)
Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von Nothing Man »

tbrenner hat geschrieben:Hi Nothing man,

Fender Supersonic Combo hat vor wenigen Monaten bei Soundland 1149,- gekostet,
das Top seh ich aktuell bei ca. 1100,- angeboten.
Da finde ich persönlich ein Teil, das schon durch 2 Hände gegangen ist (...warum in so relativ kurzer Zeit der Existenz dieses Modells,,,??)
mit 950,- etwas ehrgeizig bepreist oder mal zumindest kein Schnäppchen. Aber das mag jeder anders empfinden.

Grüssle,

tbrenner :wink:
Der angebotene Amp ist ein Combo!
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Amp für die Bühne gesucht...

Beitrag von Nothing Man »

LaFaro hat geschrieben:
Nothing Man hat geschrieben:...

Jetzt bin ich mal wieder gebremst in meinem Kaufdrang, werde wohl noch etwas länger überlegen und noch schauen, wo ich einen Koch-Amp zum Testen bekomme...

.....
was spricht eigentlich dagegen, sich den Amp z.B. bei Thomann zu bestellen und dann ausgiebig zu testen? Zurückgeben ist doch eigentlich kein Problem, vom Aufwand des Versendens mal abgesehen...
Naja, das ist grundsätzlich nicht meine Art etwas zu bestellen mit der Absicht es wieder zurückzusenden... ;-)
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
Antworten