Yamaha THR10(C/X)

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Antworten
Benutzeravatar
Newbie
Beiträge: 752
Registriert: Mo Mär 25, 2013 5:40 pm

Yamaha THR10(C/X)

Beitrag von Newbie »

Einige hilfreiche Foren-Kollegen (Danke Rumble und tbrenner!) hatten ja schon vom Yamaha THR10 geschwärmt. Ich will mir nun für meine Fender Strat auch so ein Teil zulegen. Bin aber noch etwas unschlüssig welches Modell es sein soll. Da ich die hier in Nürnberg nicht probespielen kann, und mal sehen möchte, ob ich so ein Ding gebraucht finde, wollte ich mal nachhören, ob es schon Erfahrungen mit den verschiedenen Modellen gibt. Es gibt ja die beige Standard-Ausführung, dann die schwarze C Version mit Vintage Verstärker-Modellen, und die grüne X-Version mit high-gain-Typen.
Was ich verstanden habe, kann man wohl durch manuelle Einstellung mit jedem der Modelle jeden Sound erzeugen, bin mir aber nicht ganz sicher, ob das so stimmt. Aber wenn es schon mal die 5 Presets gibt, kann man ja auch die Version erwerben, die einem besser passt. Tendiere aktuell zur C-Version weil das lauter Vintage-Blues sind, und das eher meiner Spielweise bzw. meinem Geschmack entspricht.
Habt ihr die C oder X Version schon mal A/B zum beigen Modell ausprobiert?
"Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen" I. Strawinsky
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Yamaha THR10(C/X)

Beitrag von Rumble »

Newbie hat geschrieben:Einige hilfreiche Foren-Kollegen (Danke Rumble und tbrenner!) hatten ja schon vom Yamaha THR10 geschwärmt. Ich will mir nun für meine Fender Strat auch so ein Teil zulegen. Bin aber noch etwas unschlüssig welches Modell es sein soll. Da ich die hier in Nürnberg nicht probespielen kann, und mal sehen möchte, ob ich so ein Ding gebraucht finde, wollte ich mal nachhören, ob es schon Erfahrungen mit den verschiedenen Modellen gibt. Es gibt ja die beige Standard-Ausführung, dann die schwarze C Version mit Vintage Verstärker-Modellen, und die grüne X-Version mit high-gain-Typen.
Was ich verstanden habe, kann man wohl durch manuelle Einstellung mit jedem der Modelle jeden Sound erzeugen, bin mir aber nicht ganz sicher, ob das so stimmt. Aber wenn es schon mal die 5 Presets gibt, kann man ja auch die Version erwerben, die einem besser passt. Tendiere aktuell zur C-Version weil das lauter Vintage-Blues sind, und das eher meiner Spielweise bzw. meinem Geschmack entspricht.
Habt ihr die C oder X Version schon mal A/B zum beigen Modell ausprobiert?
Yep...ich habe schon alle in den Fingern gehabt und habe auch noch den 10c und den "normalen" 10 (Die helle Büchse).
Was nicht geht ist: "Jeder Kiste kann alle Sounds". Letztendlich sind das unterschiedlich Emulationen von div. Amps, die da quasi Pate gestanden haben. Die klingen auch nicht unbedingt authentisch im Sinne der großen Vorbilder, aber durchaus ähnlich und recht gut. Mit dem Editor kann man jedoch via´ PC an den Sounds ordentlich basteln. Wobei ich die Grundsounds eigentlich ganz ok finde. Alle THR sind eigentlich so aufgebaut, dass sich die Presets eher von clean nach mehr oder weniger Zerre steigern. Wobei das ja (in Grenzen) auch wieder ein regelbar ist. Einen schicken Clean-Sound bekommt man bei allen THR´s hin.
- Blues Amps = 10c
- Rock Amps = 10
- Happy Mäddl = 10x

Wobei die Grenzen wirklich fließend sind und (je nach Gain) bei allen THR´s ganz nette Sounds möglich sind.
Ich persönlich mag den 10c am liebsten.
Pedale vor den Dingern funktionieren überigens auch sehr gut. Über Headphone out ans Pult und zu den Studiomonitoren klingt auch nicht übel.

LG
Michael
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
Newbie
Beiträge: 752
Registriert: Mo Mär 25, 2013 5:40 pm

Re: Yamaha THR10(C/X)

Beitrag von Newbie »

Ok, Danke Michael! Gestern hatte ich die C-Version bei mir um die Ecke in den Kleinanzeigen gesehen. Heute bin ich gleich hin und hab ich es kurz ausprobiert und gleich mitgenommen. Wahnsinn, was aus der Büchse rauskommt. Ne Anleitung oder Doku war nicht mehr dabei, mal sehen, ob ich auch so das Cubase und den Editor runterladen kann, falls ichs mal brauchen sollte. Vielleicht geht das mit der Ser.-Nr. die unten draufpappt.
"Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen" I. Strawinsky
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Yamaha THR10(C/X)

Beitrag von Rumble »

Na dann mal viel Spaß damit!
Die Software und die Bedienungsanleitung findest Du hier:
https://de.yamaha.com/de/products/music ... loads.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Cubase habe ich nicht benutzt.
Aber Aufnahmen aus dem Headphone out via´ Interface (ich habe dafür ein kleines Apogee One genommen) in GarageBand oder Logic klingen ganz ordentlich.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
Newbie
Beiträge: 752
Registriert: Mo Mär 25, 2013 5:40 pm

Re: Yamaha THR10(C/X)

Beitrag von Newbie »

Danke, Spaß hab ich jetzt schon in meinem "Übungsraum".

Die vielen Parameter überfordern mich zwar etwas. Auf der Akustischen ist alles so schön "einfach". Saitenstärke, und -Sorte, Plektrum, Korpus und Hölzer. Und nun noch PUs und 5 Schalter-Kombinationen, zwei Tonregler an der Strat, fünf Verstärker-Presets mit EQ, Delay, Reverb, Chorus-, Flanger-, Phaser- und Tremolo-Effekt.

Da hab ich erst mal was zum Spielen. Den Editor werd ich mir sicher mal runterladen auch um zu gucken, welches BIOS auf dem THR geladen ist. Es gibt den ja jetzt als V2 ... Am Rauschen muss ich auch noch arbeiten. Aber da gibt's sicher noch viel zu tunen. Erst mal muss nen vernünftiger Studio-Kopfhörer her. Mein Stagg-Billigteil gibt den Geist auf oder er brauch einfach mal nen neuen Klinkenstecker. Die PUs an der heute erhaltenen American Standard Strat werd ich mal justieren müssen.

Bild
"Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen" I. Strawinsky
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5801
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Yamaha THR10(C/X)

Beitrag von berndwe »

Einer der wenigen Verstärker auf dem Markt, der auch eine angenehme Zimmerbeleuchtung mitbringt ;-)

Viel Spaß damit. Unter den vielen Einstellmöglichkeiten findet man recht schnell die heraus, die am meisten Zusagen. Diese Modelling-Kisten sind im Grunde Pralinenschachteln. Die Pralinen, die einem gut schmecken, sind schnell verzehrt. Die anderen bleiben lange übrig. (Und der nächste Kunde würde wieder eine andere Wahl treffen)
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Yamaha THR10(C/X)

Beitrag von Rumble »

Der hat doch gar nicht so viele Knöpfchen zum spielen. ;-)

Was mir z.B. gefällt:
Preset 2, alles in Mittelstellung als Ausgangsbasis, relativ viel Gain und dann an der Gitarre Volume soweit zurück, dass es fast wieder clean wird. Etwas Reverb dazu. Fertig!
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
Newbie
Beiträge: 752
Registriert: Mo Mär 25, 2013 5:40 pm

Re: Yamaha THR10(C/X)

Beitrag von Newbie »

berndwe hat geschrieben:Einer der wenigen Verstärker auf dem Markt, der auch eine angenehme Zimmerbeleuchtung mitbringt ;-)

Viel Spaß damit. Unter den vielen Einstellmöglichkeiten findet man recht schnell die heraus, die am meisten Zusagen. Diese Modelling-Kisten sind im Grunde Pralinenschachteln. Die Pralinen, die einem gut schmecken, sind schnell verzehrt.
Danke! So viel Licht macht der gar nicht. Was die Pralinenschachtel angeht: ich versteh das Ding momentan als Pralinen-Thermomix. Statt vieler Pedale ein paar Knöpfe. Bin leider noch nicht dazu gekommen, die Editor-SW auf dem Notebook zu laden und auszuprobieren.

Macht aber viel Spaß auszuprobieren und verschiedene Sounds zu suchen ...
"Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen" I. Strawinsky
Antworten