Welcher Verzerrer?

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Benutzeravatar
belemnit
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jun 14, 2017 9:07 pm

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von belemnit »

Noch‘n Link - der höchstwahrscheinlich höchstbekannt ist, oder? http://www.guitartest.de/index.htm" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
pfunk
Beiträge: 1397
Registriert: Mo Mär 27, 2006 8:53 am
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von pfunk »

Kurzer Zwischenbericht: Bleibt erstmal beim Okko. Als letztes habe ich ihn im A-B-Vergleich mit dem Soul Food von Electro Harmonix getestet. Klanglich liegen da Welten zwischen. Ich weiß nicht, warum der Soul Food so angesagt ist (naja, nicht hier im Forum :wink: ) Klingt so'n bißchen wie aus'ner Dose und ist gleich wieder zurückgegangen.
Nee, der Okko klingt schon genial (weich, harmonisch und trotzdem klar), und ich werde einfach die Gitarre ein bißchen runterregeln, so dass weniger Signal ankommt und dann mehr mit dem Volumenpoti arbeiten. Nochmal vielen Dank für Tipps und Links! Aber ich habe auch gemerkt, dass ich in die Suche nach DEM Pedal einfach nicht so viel Zeit investieren möchte. Da spiele ich lieber :guitar1:
Benutzeravatar
LaFaro
Beiträge: 2671
Registriert: So Dez 19, 2010 11:03 am

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von LaFaro »

pfunk hat geschrieben:Kurzer Zwischenbericht: Bleibt erstmal beim Okko. Als letztes habe ich ihn im A-B-Vergleich mit dem Soul Food von Electro Harmonix getestet. Klanglich liegen da Welten zwischen. Ich weiß nicht, warum der Soul Food so angesagt ist (naja, nicht hier im Forum :wink: ) Klingt so'n bißchen wie aus'ner Dose und ist gleich wieder zurückgegangen.
Nee, der Okko klingt schon genial (weich, harmonisch und trotzdem klar), und ich werde einfach die Gitarre ein bißchen runterregeln, so dass weniger Signal ankommt und dann mehr mit dem Volumenpoti arbeiten. Nochmal vielen Dank für Tipps und Links! Aber ich habe auch gemerkt, dass ich in die Suche nach DEM Pedal einfach nicht so viel Zeit investieren möchte. Da spiele ich lieber :guitar1:
nachvollziehbar und ein für mich gut nachvollziehbarer Entschluss :) ich bin auch bei dem "hängen geblieben"... wobei ich das "Problem" mit dem Diablo+ und zwei verschiedenen "Gain-Stufen" angegangen bin :)
Lakewood M 32 Custom
Loef Tera
Voss Da Vinci
Voss Miss Maple


"Lieber politisch korrekt als moralisch infantil" (Carolin Emcke)
Benutzeravatar
belemnit
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jun 14, 2017 9:07 pm

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von belemnit »

@pfunk In meinem Diablo sind innen noch einer oder zwei Potis, „Trim-Potis“ nennt man die, glaube ich. Kleine, gezahnte Plastikscheiben. Eines ist ne Art Feineinstellung für den bassigen Frequenzbereich, soviel weiß ich noch. Außerdem empfiehlt der Hersteller in den Beilageinfos, dass der Anwender mit verschiedenen Stromspannungen experimentieren möge.

Wo hab ich diese Unterlagen bloß rumfliegen?! :bl:
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6357
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von Niels Cremer »

pfunk hat geschrieben:Aber ich habe auch gemerkt, dass ich in die Suche nach DEM Pedal einfach nicht so viel Zeit investieren möchte. Da spiele ich lieber
Ein weiser Entschluss! :)
belemnit hat geschrieben:Außerdem empfiehlt der Hersteller in den Beilageinfos, dass der Anwender mit verschiedenen Stromspannungen experimentieren möge
Ich hab den Okko Diablo Gregor Hilden Signature edition, der hat uA einen zusätzlichen “Dyn”-Regler mit dem man die Spannung anpassen kann, wirklich interessant wie stark sich das auf den Sound auswirkt!

LG,
Niels
Benutzeravatar
belemnit
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jun 14, 2017 9:07 pm

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von belemnit »

Oh, ja! Stimmt schon.

Randbemerkung: Ich hab seinerzeit bei ToneToys immer die vintagekorrekten Kohlebatterien gekauft, aus China - die mit der garantiert richtigen Spannung, mit der auch Hendrix & Co. spielten! Laut ToneToys. Und, fällt mir jetzt ein, diese Batterien haben ihre Mojo-Spannung auch gleichmäßiger über einen gewissen Zeitraum abgeben können - laut den Verkaufgenies von ToneToys, wohlgemerkt. Ich glaube, dass ich da nicht wirklich dran glaubte. Aber ich fand’s irgendwie, öh, spannend. Na, ja. Ich glaube, ich dachte, ungefähr: Hm, mal lieber auf Nummer sicher gehn. :oops: Aber das alles ist ne ganz andere Geschichte.
rwe
Beiträge: 2059
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von rwe »

Na ja, leg mal 'ne altersschwache Batterie ein... Je nachdem, wie hungrig der Verbraucher ist... Bei Tretminen habe ich noch keine große Erfahrung (fange damit gerade erst an), aber beim E-Bass kann man schon ganz gut hören, ob eine neue oder eine ziemlich ausgelutschte Batterie im Fach ist. Oder ein Akku. Das ist in den Grundzügen nicht Voodoo, sondern ETechnik: Wie lange halten die Stromspender die Spannung und wie fällt die Spannung ab?
Benutzeravatar
belemnit
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jun 14, 2017 9:07 pm

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von belemnit »

Klar!

:pro:

So ungefähr haben TT das auch durchaus verkauft, das Thema. Stimmt natürlich auch, prinzipiell. Bloß - das „es“ nur „auf diese Weise“ richtig sein kann, das ist (war), denn doch zu viel Verkaufselan für mich; gewesen.

Habe, Mojo hin, Vintage her, ne ganze Menge schöner Sachen dort erworben, an denen ich viel Spaß habe. Und gestöbert hab ich da immer gern, das sowieso.

Da fällt mir wieder mal deren Story von „Djangos Knopf“ ein... Aber das gehört wirklich nicht hierher...
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 2075
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von JazzDude »

Ich habe da auch immer gerne gekauft. Was ist denn eigentlich mit denen passiert?
Music is the best. (FZ)
Benutzeravatar
belemnit
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jun 14, 2017 9:07 pm

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von belemnit »

Weiß nicht. Hatte über Jahre die Website nicht besucht - Sachen für Schlagzeuger gabs da ja nicht, und meine Gitarren lagen lange still. Als ich dann mal wieder vorbeischauen wollte, bei denen, da gabs die Seite nicht mehr. Schade. Was habe ich da Plektren gekauft! Ich war sehr neugierig! War immer ein sehr entspannter Umgang mit diesen genialen Werbetextern, Batterieverkäufern und Effektpedalanpreisern. Hab mich da in einen Jacques (dieses schräge Foto vom Meister in seinem Werkstattgewölbe!!!) Meistersinger Chorus verliebt, macht mir immer noch Spaß, das Teil. Aber darum gehts ja gar nicht - sondern um Zerrer. 8)

:guitar1:
Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 680
Registriert: Mo Okt 01, 2012 2:39 pm

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von docsteve »

JazzDude hat geschrieben:Ich habe da auch immer gerne gekauft. Was ist denn eigentlich mit denen passiert?
Soweit ich weiß, ist der Inhaber verstorben.

Viele Grüße Stephan
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3567
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Ich bin jetzt erst auf den Thread gestoßen, habe aber nicht alles gelesen. Zu meiner Sturm- und Drangzeit in den 70ern hatte ich den MXR Distorion +. Er gefiel mir besser als der Big Muff. Beide kriegten auch einen leicht angezerrten Ton gut hin. Der Big Muff klang aber dreckiger und hatte bei voller Intensität einen deutlich aggressiveren Overdrive. Ob es die noch (oder wieder) gibt, weiß ich nicht.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
LaFaro
Beiträge: 2671
Registriert: So Dez 19, 2010 11:03 am

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von LaFaro »

pfunk hat geschrieben:Mal 'ne Frage in die Runde: Ich muss demnächst nach ewiger Zeit mal wieder elektrisch spielen (in 'ner Americana-Band). Da braucht's dann neben cleanen Sounds auch mal etwas LEICHT angezerrtes. Seit letzter Woche liegt hier also nun ein Okko Diablo rum. Eigentlich ein super Pedal, aber für meinen Geschmack doch etwas zu "heiß". Gibt's was, was den Sound nur etwas "andickt"? Oder habe ich zu lange akustisch gespielt? Ich spiele eine 1990er Fender American Standard Strat über einen neuen Fender Princeton Blackface. Bin mal gespannt auf eure Antworten ...
Gerade fiel mir dieser Thread wieder in die Hände und da hab ich mich an ein "Experiment" erinnert, dass ich vor ein paar Wochen mal durchgeführt habe, als ich den Vong-Filter testen durfte, der eigentlich für "anderes" gedacht ist und das auch super macht... aber vor den Diablo geschaltet kann man den Sound auch (für meine Ohren) sehr interessant verändern und z.B. auch den Zerrgrad des Diablo sehr gut steuern, wenn man etwas damit experimentiert. Mir hat es jedenfalls gut gefallen.... 8)
Lakewood M 32 Custom
Loef Tera
Voss Da Vinci
Voss Miss Maple


"Lieber politisch korrekt als moralisch infantil" (Carolin Emcke)
tbrenner
Beiträge: 3398
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von tbrenner »

Meine bisherigen Overdrives gingen alle in die gemässigtere ( warm/rund/wenig komprimierend) Richtung; der Blue Note-OD von Rockett ist für mich der bislang beste Vertreter dieser Richtung (Und bleibt in jedem Fall auf dem Board)
Jetzt habe ich mir zur Ergänzung (Stilrichtung : fettes Marshall-Brett) noch den "ZVEX Box of Rock" bestellt, um bei eine paar wenigen Songs im Live-Programm doch auch mal die dicke Kelle auspacken zu können: https://www.bonedo.de/artikel/einzelans ... exter.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich kann ja dann mal noch kurz berichten, wenn das Ding da ist + erste Erfahrungen vorliegen.

Ein sehr netter + kompetenter Gitarrenkumpel (Dieter Stenzel) betreibt übrigens seit langem eine private website ohne kommerzielle Interessen, auf der er sich ausgebaut + mit Hingabe dem Testen von Overdrive + Verzerrerpedalen widmet. M.E. sehr zu empfehlen: http://www.guitartest.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Grüssle,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
LaFaro
Beiträge: 2671
Registriert: So Dez 19, 2010 11:03 am

Re: Welcher Verzerrer?

Beitrag von LaFaro »

tbrenner hat geschrieben:....

Ein sehr netter + kompetenter Gitarrenkumpel (Dieter Stenzel) betreibt übrigens seit langem eine private website ohne kommerzielle Interessen, auf der er sich ausgebaut + mit Hingabe dem Testen von Overdrive + Verzerrerpedalen widmet. M.E. sehr zu empfehlen: http://www.guitartest.de/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Grüssle,

tbrenner :wink:
das stimmt.. da habe ich auch schon einige Male gestöbert, ohne jetzt "der" Kanditat für Verzerrerpedale zu sein.. einfach gut gemacht und geschrieben...:)
Lakewood M 32 Custom
Loef Tera
Voss Da Vinci
Voss Miss Maple


"Lieber politisch korrekt als moralisch infantil" (Carolin Emcke)
Antworten