Mein Pedalboard

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von Nothing Man »

Orange hat geschrieben:
berndwe hat geschrieben:Und bis dahin sollte man sich die Freude am Rumprobieren und Handeln mit Pedalen nicht nehmen lassen. ;-)
Genau, das Geld muss ja unter die Leute ... aber meins ?! :? :o :( :D
Die Odyssee ist auf jeden Fall mehr als nur unterhaltsam... Die Rumprobiererei, die freudigen Erlebnisse, die Ernüchterungen, gehört alles dazu ;-)

Auch wenn sie oft gescholten werden, finde ich zB die Boss Pedale, allen voran das SD-1 sehr gelungen! Bekommt man zum Schnäppchenpreis auf den einschlägigen Seiten (ich hab 35 Euro für meines bezahlt).
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
wuchris
Beiträge: 3614
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von wuchris »

Nothing Man hat geschrieben:
Auch wenn sie oft gescholten werden, finde ich zB die Boss Pedale, allen voran das SD-1 sehr gelungen! Bekommt man zum Schnäppchenpreis auf den einschlägigen Seiten (ich hab 35 Euro für meines bezahlt).
Das SD-1 wird noch besser, wenn man sich etwas mit der Technik beschäftigt und den ein oder anderen Mod selber mal bastelt.
Z.B. den hier:
http://www.guitartest.de/Boss%20SD-1%20Mod.htm
Benutzeravatar
Orange
Beiträge: 5945
Registriert: So Dez 12, 2010 5:56 pm
Wohnort: Orange County
Kontaktdaten:

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von Orange »

Sodala, kleines Update - hier mein aktuelles Setup:

- Yamaha Revstar RS502
- Pedalboard
- Boss Katana 50

:guitar1:

Bild
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5801
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von berndwe »

Orange ohne Orange - wo wird das hinführen?
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6357
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von Niels Cremer »

He calls himself The Boss now ... :o
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von Rumble »

Neu bei mir im Test... ;-)

Das bin natürlich NICHT ich.
(Ich sehe deutlich besser aus!)
https://www.youtube.com/watch?v=4rI7Gn_jM7A" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.youtube.com/watch?v=sUHlPcjGXHc" onclick="window.open(this.href);return false;
Was wirklich nett ist:

- Im Grunde zwei Pedale in einem.
- Je nach gewähltem Modus kann man wirklich wie zwischen zwei Kanälen an einem Amp schalten.
- Das Ding ist richtig schön transparent und hat eine sehr schöne "Bluesige-Textur" in der Zerre.
- Es färbt den Sound nicht, der Amp klingt so wie klingt.
- Die beiden Zerrstufen sind sehr gut auf einander abgestimmt, bzw. der "B-Kanal" passt sehr gut für den Steg-Pickup. (aber nicht nur)
- Man kann auch beide Zerstufen gleichzeitig einschalten. Das kommt auch sehr gut. 8)

Ich bin da ja ein kleines Spielkind und probiere da immer mal wieder etwas aus reiner Neugier aus, aber ich glaube dieses kleine Schachtel bleibt.

Da sind dann schon recht viele Varianten:
- Nur der Amp
- Der Amp mit meinem Drybell Unit 67 - Boost/EQ/Comp (meistens an)
- Supreme mit und ohne das Drybell
- Supreme Kanal 1 oder 2
- Supreme beide Kanäle

Damit kann ich auf "ein" Drive reduzieren.

Kette derzeit: WahWah, Unit67, Supreme, Delay, Reverb
Ich habe Delay und Reverb vor dem Amp. Gefällt mir gut so.

Ansonsten hat mein kleiner Brunetti noch ein Flügelchen bekommen.
Kann ich nur jedem empfehlen. Hätte ich auch schon viel früher machen sollen.
Die Farbe passte auch noch so schön zu meinem Brunetti. Habe ich in Mannheim direkt konfisziert. ;-)

https://rm-bephaser.de/kommt-uns-auf-de ... m-besuchen" onclick="window.open(this.href);return false;
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5801
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von berndwe »

Das hört sich in der Tat gut an.
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2897
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von bookwood »

Michael, zwei Fragen:

Kannst du vergleichen, ob das Supreme ähnlich flexibel ist wie ein Okko Diablo GH?
Nummer zwo: Unterscheidet sich das bephaser-Teil in Funktion und Preis vom Deeflexx?

PS: Schade, Mannheim hat bei mir nicht geklappt. Vielleicht gibt es von den Besuchern aus'm Forum an anderer Stelle noch ein kurzes Fazit dazu.
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von Rumble »

bookwood hat geschrieben:Michael, zwei Fragen:

Kannst du vergleichen, ob das Supreme ähnlich flexibel ist wie ein Okko Diablo GH?
Nummer zwo: Unterscheidet sich das bephaser-Teil in Funktion und Preis vom Deeflexx?

PS: Schade, Mannheim hat bei mir nicht geklappt. Vielleicht gibt es von den Besuchern aus'm Forum an anderer Stelle noch ein kurzes Fazit dazu.

Hallo mein Lieber!

Ich denke mal das Supreme ist vielleicht sogar flexibler, aber halt auch etwas "anders". Kommt darauf an was man sucht.
Im Supreme arbeiten im Grunde zwei getrennte Overdrive in einem Gehäuse, die unterschiedlich abgestimmt sind und auch nicht gleich klingen.

Also kein "Boost/Clean-Boost", etc. plus einem Overdrive, oder so. ;-)
Das Supreme kann auch in einem Modus betrieben werden, indem man einfach nur zwischen A oder B schaltet. Findet man (wenn überhaupt) sicher auch nicht so oft. Auch die Art der Verzerrung ist etwas anders als beim OkkO. Nicht besser oder schlechter, aber halt etwas anders. Beim OkkO in der GH Variante muss man aber immer an mehreren Reglern fummeln und ein bisschen und basteln um den Sound mal eben zu verändern. Auch wenn das OkkO sicherlich sehr gut funktioniert. Ich persönlich fand den einfachen "alten" OkkO aber übersichtlicher und in Kombination mit einem zweiten Padal auch irgendwie praktischer.

Insgesamt finde ich das Supreme (je nach Einstellung) vielleicht ein bisschen "bissiger" als das OkkO.

Das Supreme habe ich für meine Silversky in Pos. A (die dunklen Regler) als sehr moderates Drive eingestellt und andere Seite mit etwas weniger Höhen und etwas mehr Gain für den Stegpickup abgestimmt. Zumindest in erster Linie. Trotzdem klingen aber auch die jeweiligen Pickup´s bzw. Kombinationen in beiden Positionen des Supreme in meinen Öhrchen auch sehr gefällig. Auch das "Gain-Stacking" beider Positionen . Wobei ich ja meistens die Gitarre am Volume wieder etwas zurück regel. Meist so auf 6-7.

Das BePhaser Flügelchen hat die gleiche Funktion wie ein Deeflexx. Allerdings ist es aus Stahlblech und auch recht erschwinglich.
Gibt es jetzt auch bei den großen Händlern online. Ich hätte mir auch schon vor Jahren so ein Deeflexx besorgt, aber da habe ich den Preis für dieses (Kunststoff) Teil nicht verstanden. Grundsätzlich möchte ich das Ding aber nie wieder missen. Du hast den (Amp) Sound sehr gleichmäßig (fast) im ganzen Raum. Das klingt wirklich ganz anders.

Neulich hat mich der Käufer einer Gitarre gefragt wo denn der Ton jetzt eigentlich herkommt. Der konnte das gar nicht orten.
"Der kleine Röhrenamp da? Echt jetzt? Ohne Schei**? Wirklich nicht der Kemper?

Das hat eigentlich alles nochmal eindrücklich bestätigt. ;-)

Mannheim fand ich mal wieder super.
Insgesamt kommt die Geschichte von den Besucherzahlen her allerdings langsam in Bereiche, die dazu führten das z.B. am Samstag schon ziemlich voll war.
Toll für die Aussteller, aber schon etwas "anstrengend" für die Besucher. Mittlerweile ist dort aber auch alles was Rang und Namen hat vertreten.
Aber trotzdem kann man immer noch mit allen Ausstellern in Ruhe klönen und fast alles ausprobieren. Der Geräuschpegel war auch noch sehr im Rahmen.
Ok, wir waren auch alle drei Tage da.

Gitarren die mir besonders im Gedächtnis geblieben sind, waren eine akustische von Eyestone, die Gitarren von Thomas Guitars (Tirol), eine wunderbare BSG Fanned-Fret, die neuen Gitarren aus meiner Heimat von Redemption Guitars natürlich, ein kleiner aber feiner Röhrenamp und edle Gitarren aus Bielefeld (Moews), B&G, und viele, viele andere Schönheiten. Trotzdem wurde keine neue Gitarre gekauft. ;-)

Ok.....eine klitzekleine Ukulele von Leho.
Das ist ja keine Gitarre und die hat ja auch mein Schatz adoptiert.

Das Hotel für 2020 ist auch schon gebucht.

Vielleicht sehen wir uns da ja endlich mal wieder? :-)

LG
Michael
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2897
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von bookwood »

Danke fürs Feedback. 2020, schau'n mer mal. Täte ich gern tuten. Den großen Umzug habe ich dann hinter mir, aber die Fahrt nach Mannheim wird noch 'ne Stunde länger. 8)
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2897
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von bookwood »

Mein Board hat inzwischen kleine Updates erhalten:

Bild

Der Polytune 3 Mini spart Platz und arbeitet präziser als der vorige Korg Pitchblack.

JRocketts The Dude ähnelt als Low bis Medium-Overdrive zwar dem MXR, bringt aber im eher weichen Sahnebereich eine sehr angenehme alternative Klangfarbe, die fein auf unterschiedliche Gitarren/Pickups reagiert. Dafür musste das etwas harschere Looking Glass gehen, das zudem auch mehr gerauscht hat. Was die Nebengeräusche betrifft, ist der das MXR auf meinem Board immer noch klarer Silent-Sieger, auch wenn der Dude dem schon nahe kommt. Die originalen Potiknöppe wurden beim Dude V2 zwar geändert, bringen bei der Ablesbarkeit aber nicht wirklich eine Verbesserung. Daher habe ich in einem Knopf-Shop mal eine bunte Mischung bestellt und mich zunächst für ein paar recht kleine Exemplare entschieden, die gleichermaßen gut zu bedienen und abzulesen sind. Und der rote zeigt, wo der Drive herkommt. 8) Warum der Hersteller das, auch angesichts des stolzen Preises nicht besser kann, ist mir ein Rätsel.

Ganz neu ist das T1 Golden Brownie von XVive, ein sehr preiswertes Distortion-Pedal, das ich für ganz wenige Schleifen gebraucht erstanden habe. An der Entwicklung war Thomas Blug beteiligt, was vielleicht erklärt, dass es tatsächlich brauchbare Sounds liefert. :mrgreen: Ist kein High Gain-Monster, tönt dank wirksamer Klangregelung auf Wunsch soft oder leicht schneidend, ohne zu nerven. Das gilt auch für das gemäßigte Rauschverhalten.

Mal sehen, wie es weitergeht...
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von Rumble »

Schick! :-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Silverstring
Beiträge: 60
Registriert: Mi Sep 17, 2014 9:54 am

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von Silverstring »

bookwood hat geschrieben:Der Polytune 3 Mini spart Platz und arbeitet präziser als der vorige Korg Pitchblack.
Über den Korg Tuner habe ich ebenfalls schon mehrmals gehört daß er nicht sehr genau sein soll, ist eigentlich schade, denn bei dem Preis sollte man das erwarten können.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von Rumble »

Ich konnte nicht widerstehen und habe doch noch ein bisschen gebastelt.

Für die typischen 70er/80er Rocksounds habe ich als Distortion Pedal noch Mad Professor Mighty Red auf dem Brett.
Zusätzlich ein Mad Professor Silver Spring Reverb und ein ganz einfaches Tremolo. Dieses billige, gelbe Harey Benton Teil.
Letzteres ist aber durchaus interessant. Außer das es halt so vor sich hin tremoliert, hat es irgendwie auch eine Wirkung auf den Ton. Es macht den Sound irgendwie ein bisschen "dichter/Dicker" sobalt es eingeschaltet ist. Irgendwie schick.

Das WahWah musste allerdings runter vom Brett. Das dicke Netzteil unter dem Brett knallt in die Faselspule.
Jetzt steht es davor uns alles ist gut. ;-)

Nichts rauscht, nichts brummt.
Ich bin begeistert. :-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Silverstring
Beiträge: 60
Registriert: Mi Sep 17, 2014 9:54 am

Re: Mein Pedalboard

Beitrag von Silverstring »

Rumble hat geschrieben:Das WahWah musste allerdings runter vom Brett. Das dicke Netzteil unter dem Brett knallt in die Faselspule.
Jetzt steht es davor uns alles ist gut.
Nach der Lösung dieses Problemchens kannst du nun getrost dazu übergehen darüber zu philosophieren welches von den beiden Geräten das miesere ist! :lol:
Antworten