Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Moderator: H-bone

Benutzeravatar
H-bone
Beiträge: 5578
Registriert: Mi Feb 09, 2005 4:02 pm
Wohnort: Engelthal bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von H-bone »

Bluesopa hat geschrieben:1mm Fräser ... ich fasses nicht ... wusste gar nicht dass es so dünne Fräser gibt ...
Wie viel - oder besser wenig - Kraft und Vorschubgeschwindigkeit muss man sich da vorstellen, dass der nicht bricht???
Ich hab' auch 0,6 und 0,8mm Fräser... geht alles :D

Insgesamt 3 Fahrten mit je 2mm Einstechtiefe und 20mm/s... ach ja: Die HF-Spindel hat 2,2KW und 24.000 U/min... :aua:
Benutzeravatar
H-bone
Beiträge: 5578
Registriert: Mi Feb 09, 2005 4:02 pm
Wohnort: Engelthal bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von H-bone »

notenwart hat geschrieben:Hallo Martin,
Im Sinne der umfassenden Materialverwertung -
ich würde gern das ausgefräste F-Loch (Also das Teil, wo jetzt eben das Loch ist) gegen ein angemessenes Entgelt bei Dir erwerben. Ist das möglich?
(Oder falls das aktuelle schon nicht mehr aufzufinden ist, demnächst mal eins)
Danke
Kannste gerne haben... schick mal die Adresse per PN...
Benutzeravatar
H-bone
Beiträge: 5578
Registriert: Mi Feb 09, 2005 4:02 pm
Wohnort: Engelthal bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von H-bone »

Der Hals, der Hals, der Haaaaals.... :D

Ein wenig Ahorn lag doch noch in der Scheune, oder ? :shock:

Bild

Kantel sägen (das Maschinchen fordert Respekt)

Bild

Noch ungehobelt

Bild

Gehobelt und angezeichnet

Bild

Jetzt muss erstmal der 6mm Slot für den Stahlstab und Skunkstripe gefräst werden

Bild

Das ist äusserst praktisch, denn so lässt sich der Hals immer wieder wunderbar mittels Passstiften positionieren

Bild

Anschliessend wird der Griffbrettradius (7,25") gefräst...

Bild
Bild
Bild

...und die Halskontur ausgeschnitten

Bild

Dann die Mechaniken-Löcher gebohrt...

Bild

Dann wieder mal die Bandsäge (diesmal die kleine)... die Kopfplatte muss dünner werden...

Bild
Bild

Und dann das Sägen der Bundschlitze und der 3 mm Schlitz für den Sattel... davon ein Video im nächsten Post... :D

Bild
Bild

Bis denne...
Benutzeravatar
H-bone
Beiträge: 5578
Registriert: Mi Feb 09, 2005 4:02 pm
Wohnort: Engelthal bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von H-bone »

Für alle tiefer interessierten hier der Link für's Bundschlitz-Säge-Video:

https://www.youtube.com/watch?v=gEBOBfs ... e=youtu.be
Benutzeravatar
wally
Beiträge: 1948
Registriert: So Dez 13, 2009 10:43 pm
Wohnort: NRW

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von wally »

Der Klang in dem Video hat ordentlichen Twang. :r:
Das Forum kann zu. Hopf, dreißig Euro - reicht. (RB)
gruhf
Beiträge: 154
Registriert: Mi Mär 09, 2016 6:55 pm

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von gruhf »

Sehr schöne Baudokumentation! Ist die CNC-Fräse eine Eigenkonstruktion?
Benutzeravatar
H-bone
Beiträge: 5578
Registriert: Mi Feb 09, 2005 4:02 pm
Wohnort: Engelthal bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von H-bone »

gruhf hat geschrieben:Sehr schöne Baudokumentation! Ist die CNC-Fräse eine Eigenkonstruktion?
Danke ! :D

Die CNC ist eine High-Z 720T mit einer wassergekühlten HF-Spindel mit 2,2KW bestückt. Damit leistet sie schon Ordentliches. Der Bundsägevorsatz ist eine Eigenkonstruktion, ebenso die diversen Vakuum-Spannvorrichtungen..

Das Bünde sägen ist Gold wert, ich hab' mir 'ne kleine Software geschrieben in die ich Mensur, Anzahl der Bünde, Radius, Schnitttiefe und Anzahl der Wiederholungen eingeben kann und die spuckt mir dann eine 3D-Säge-Datei aus, die dann wiederum die Steuerungssoftware einlesen kann. Funktioniert bestens für alle Griffbretter.
Und was mir sehr wichtig ist - die Bundschlitze folgen dem Griffbrettradius, also keine Luftkammern unter den Bünden. War aber 'ne höllische Rechnerei mit Sagitta & Co. :wink:
Benutzeravatar
H-bone
Beiträge: 5578
Registriert: Mi Feb 09, 2005 4:02 pm
Wohnort: Engelthal bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von H-bone »

Bluesopa hat geschrieben: [lästermodus ON]
... aber das relativiert "Handmade Stringed Instruments" schon etwas ... ;)
[lästermodus OFF]
Du meinst ein Schweizer Taschenmesser muss reichen... :mrgreen:

Wenn du mal wieder da bist zeig' ich dir die Sachen mal...
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2495
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von Gitarrenmacher »

H-bone hat geschrieben:
Ich hab' auch 0,6 und 0,8mm Fräser... geht alles :D
Pfffffft. Ich habe 0,3mm Downcuts. Bääääääääh
Aus der CfK Ver/Bearbeitung. Allerdings nur mit 1mm Schnitttiefe.
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6355
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von Niels Cremer »

So also muss man sich den klassischen "Mein Haus, mein Boot, mein Auto ..."-Showdown bei Gitarrenbauern vorstellen ... 8) :wink:
randomNotes
Beiträge: 225
Registriert: Di Jan 19, 2016 11:37 am

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von randomNotes »

Tolle Bilder und sehr interessantes Video! Danke fürs teilen!
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2495
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von Gitarrenmacher »

Niels Cremer hat geschrieben:So also muss man sich den klassischen "Mein Haus, mein Boot, mein Auto ..."-Showdown bei Gitarrenbauern vorstellen ... 8) :wink:
:lol: Meine Säge, meine Schleifmaschine, meine Fräse........
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
H-bone
Beiträge: 5578
Registriert: Mi Feb 09, 2005 4:02 pm
Wohnort: Engelthal bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von H-bone »

Gitarrenmacher hat geschrieben:
H-bone hat geschrieben:
Ich hab' auch 0,6 und 0,8mm Fräser... geht alles :D
Pfffffft. Ich habe 0,3mm Downcuts. Bääääääääh
Aus der CfK Ver/Bearbeitung. Allerdings nur mit 1mm Schnitttiefe.
Ach komm Alter, ich hab 'ne ganze Schachtel spiralverzahnte 0,00mm Fräser... die kannste bei voller Frästiefe mit 60mm/s fahren... :mrgreen:
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2495
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von Gitarrenmacher »

Kennst du den Witz vom dünnsten Draht der Welt? :lol:
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
jab
Beiträge: 1116
Registriert: Fr Mär 14, 2008 8:52 pm
Wohnort: Bad Goisern
Kontaktdaten:

Re: Bau einer Thinline "Miss Sixtyniner" from scratch

Beitrag von jab »

...in den sie dann ein Loch gebohrt und ein Gewinde draufgeschnitten haben? Yo!

Diese Schwanzvergleichsgeschichten unter Instrumentenbauern sind aber meistens eher bewundernd im Sinne von: "Wow! Cool! Muss ich mir merken/nachbauen/auch zulegen!" Dass jemand mit seinem Zeugs angibt, um sich damit über die anderen zu erheben, habe ich unter Kollegen noch nicht erlebt. Gut, ganz so offen, wie das in Amerika üblich ist, sind nicht alle, manche haben sogar echte "Geheimnisse", aber die meisten, die echt was draufhaben, teilen das auch gern, jedenfalls unter Kollegen.

Beste Grüßé,
Jab
http://www.jablonski-guitars.de" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/christian.jablonski.71" onclick="window.open(this.href);return false;
Antworten