Import von vintage Gitarre mit Rio Palisander

Alles, was mit akustischer Gitarrenmusik zu tun hat und sonst nirgends hineinpaßt

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Antworten
Benutzeravatar
MartinToepler
Beiträge: 108
Registriert: Sa Okt 08, 2011 8:35 pm
Wohnort: Köln

Import von vintage Gitarre mit Rio Palisander

Beitrag von MartinToepler »

Hallo zusammen,

habe vor mir aus dem nichteuropäischen Ausland eine "vintage" (Baujahr 1965) Gitarre zu importieren. Boden und Zarge ist aus Rio Palisander. Hat jemand von Euch Erfahrung damit oder vor kurzem so eine Gitarre importiert?
Ich weiß dass das Verbot erst seit 1992 besteht. Wenn ich eine Bestätigung das Baujahrs vom Verkäufer habe reicht das?

Vielen Dank und Grüße von
Martin
Es335
Beiträge: 1146
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Blankenheim

Re: Import von vintage Gitarre mit Rio Palisander

Beitrag von Es335 »

Definitiv nicht! Dafür ist die vielgescholtene CITES-Bescheinigung erforderlich. Dabei kann der bürokratisch Aufwand von Land zu Land stark unterschiedlich sein. :(
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 3132
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Import von vintage Gitarre mit Rio Palisander

Beitrag von Gitarrenmacher »

In der EU kannst Du eine Handelsgenehmigung llfg. CITES erhalten, wenn das Holz nachweislich vor dem Stichtag 1992 auf dem Gebit der EU war.
Wenn Du etwas aus z.B. USA holen willst ist der Weg, der mir von meiner Behörde mitgeteilt wurde folgender.
1. Du muss einen BEHÖRDLICH einwandfreien Nachweis des jeweiligen Landes/Staates haben, dass das Holz vor dem Inkrafttreten der strengen Handelsbeschränkungen bereits verarbeitet war. Der Verkäufer sollte dazu eine AUSFUHRGENEHMIGUNG beibringen.
2.Damit gehst Du zu der für Dich zuständigen Behörde und beantragst eine IMPORTGENEHMIGUNG.
3.WENN deine Behörde sagt: "Das ist für uns nachvollziehbar, aufgrund der vorliegenden Dokumente stellen wir die Importgenehmigung aus." Kannst Du die Gitarre importieren. WENN!!!
4. Wenn Die Gitarre hier ist, bekommst Du mit den vorgelegten Dokumenten dann eine CITES für die EU.

Wenn Du versuchst, die Gitarre so irgendwie in die EU zu bringen, kann es gut sein, dass Du einen Totalverlust erleidest und dazu noch die Rennleitung an der Backe hast.

Viel Spaß
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Jorma55
Beiträge: 1355
Registriert: Sa Mär 16, 2013 2:07 pm

Re: Import von vintage Gitarre mit Rio Palisander

Beitrag von Jorma55 »

Christian hat es perfekt zusammen gefasst. Man muss unterscheiden zwischen Cites- Bescheinigung, Einfuhrerlaubnis und Handelsgenehmigung. Für eine 1965 außerhalb der EU hergestellte Gitarre mit Cites- Bescheinigung stellt die erforderliche Einfuhrgenehmigung kein Problem dar. Eine Handelsgenehmigung bzw. Genehmigung zur gewerblichen Nutzung gibts aber nur, wenn die Gitarre auch nachweislich vor 1992 auf dem Gebiet der EU gelandet ist. Insoweit besteht Bestandsschutz.

Michael
If my thought dreams could be seen,they'd probably put my head in a guillotine
Benutzeravatar
MartinToepler
Beiträge: 108
Registriert: Sa Okt 08, 2011 8:35 pm
Wohnort: Köln

Re: Import von vintage Gitarre mit Rio Palisander

Beitrag von MartinToepler »

Vielen Dank für Eure informativen Beiträge. Das hatte ich mir leichter vorgestellt. Mal schauen ob der Händler eine Exportgenehmigung bekommt.

Viele Grüße von
Martin
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 3132
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Import von vintage Gitarre mit Rio Palisander

Beitrag von Gitarrenmacher »

Moin Martin,
bevor Du / Ihr mit der Beschaffung eventuell nötiger Papiere anfangt, würde ich dringend raten, den Kontakt zu der für Dich zuständigen Dienststelle zu suchen.
Die Adresse kannst Du über das BfN erfahren.
Es ist durchaus möglich, dass du deine Pläne danach schon ad acta legen kannst.
Möglich oder nicht hängt auch von dem Exportland ab.
Es ist wirklich schwierig.
Ich weiß z.B., dass große amerikanische Gitarenbauer gezielt Dal. nigra in Europa einkaufen, weil man die daraus gefertigten Instrumente, bez. weise die Riokomponenten dann als Reimport deklarieren kann.

Das führt zu zum Teil absurden Preisen für Riopalisander. Gut für mich, doof für die anderen. :D
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
segerc
Beiträge: 74
Registriert: So Dez 10, 2017 9:11 am
Wohnort: Aargau / Schweiz

Re: Import von vintage Gitarre mit Rio Palisander

Beitrag von segerc »

Salue zusammen. Es ist tatsächlich aufwändig und nicht nerven-schonend. Ich habe mal ein Vintage-Banjo aus den 1920er Jahren mit VIEL Perlmutt-Inlays bei einem vertrauenswürdigen Händler in Lansing MI (ihr wisst, welchen) gekauft und importiert. Dazu musste in Washington DC beim ‚Sea- and Marine Life Ministery‘ (sinngemäss) eine Bestätigung eingeholt werden, dass die Inlays ‚vintage‘ sind und darauf wurde die Exportbewilligung erstellt. Der Händler hat mit solange das Banjo reserviert bis diese vorlag, mein Risiko war somit klein. Gekostet hat die Bewilligung ca 160 USD.
Lohnt sich deshalb nur bei hochwertigen Sachen - was bei einer Gitarre aus Rio-Palisander sicher der Fall ist.

Aber dies gilt es zu bedenken und auf den Kaufpreis draufzurechnen.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen bei Deinem kleinen Abenteuer.

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Antworten