Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Alles, was mit akustischer Gitarrenmusik zu tun hat und sonst nirgends hineinpaßt

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6322
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von Niels Cremer »

Stimmt schon ein Stück weit, allerdings geht es hier um Versand von einer Packstation, nicht an, und man hat als Käufer idR nicht in der Hand ob der Verkäufer nun eine Packstation nutzt oder das Paket in der Filiale abgibt ...
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von Es335 »

Dem kann ich nur zustimmen. Diese Betrugsmasche nutzt auf perfide Weise eine bislang unbekannte Sicherheitslücke bei DHL aus und könnte so im Prinzip jeden treffen, der ansonsten alle anderen, üblichen Vorsichtsmaßregeln für einen Onlinekauf beachtet. GAS hin oder her hinterläßt das jetzt einen ganz schön schalen Beigeschmack. :? :(
Benutzeravatar
YNWA
Beiträge: 177
Registriert: Do Apr 02, 2020 9:22 pm

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von YNWA »

Sperris hat geschrieben:
Do Aug 13, 2020 9:53 pm
Bei aller Liebe, wer sich eine Gitarre aus einer unbekannten Quelle ohne Käuferschutz an eine Packstation liefern lässt, muss einen Teil der Schuld aus meiner Sicht auch bei sich selber suchen.

Just my 2c

Gruß Ralf
Das verstehe ich jetzt nicht. Das ist ja garnicht passiert.
World's okayest guitar player!

Martin D-35 Johnny Cash
Gibson J45 True Vintage (2010)
& aweng anders Graffl.
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

YNWA hat geschrieben:
Do Aug 13, 2020 8:51 pm
Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:
Do Aug 13, 2020 7:59 pm
YNWA hat geschrieben:
Do Aug 13, 2020 1:41 pm
Standortdaten waren in den Bildern leider nicht zu finden.
Die Standortdaten von Bildern interessieren mich am Allerwenigsten, konkret überhaupt nicht, weil sie nichts aussagen, das man verwerten könnte.
Jein, im Normalfall nicht. Wenn das allerdings einer der wenigen Strohalme ist, an die man sich klammern kann, dann könnte man durch sowas eventuell besser einschätzen, ob die Bilder wirklich vom Verkäufer stammen können - besser gesagt, ob das wahrscheinlich ist.
Das ist freilich kein Beweis, kann aber durchaus hilfreich sein um schneller zu "bemerken", dass man wirklich einem Betrüger auf den Leim gegangen ist. Wenn der Verkäufer dir beispielsweise schreibt "Gitarre ist vor mir, ich mache eben ein Bild" und die Standortdaten zeigen, dass das vor 7 Monaten auf den Bahamas gemacht wurde, ist ggf. irgendwas faul. :lol:
Es macht längst nicht jeder Gitarrenfotos mit dem Smartphone. Und sehr viele Leute (mich einbezogen) haben die Standortfunktion von Fotos deaktiviert. Google muss nicht restlos alles wissen. Bei meinen Gitarrenverkäufen hatte ich immer eine gewisse Auswahl an Fotos der Anzeige beigefügt, die den Zustand der Gitarre gut dokumentieren. Bisher lehnte ich es ab weitere Fotos auf Wunsch zu machen. Ich habe stattdessen darauf hingewiesen, dass für einem Profi die Auswahl ausreichend ist und die Gitarre bei mir getestet werden kann. Ich beantworte auch alle Fragen so gut ich kann, telefonisch oder schriftlich. Wer dann sagt, dass er seine Kaufentscheidung von weiteren Fotos abhängig macht, der kann gerne Leine ziehen.

Bei Fragen der Art, wie die angebotene Flamencogitarre mit Zypressenkorpus im Vergleich zu einer Konzertgitarre mit Zeder/Ahorn klingt, dem sage ich höflich, dass ich mir über sowas keine Gedanken mache und solche unüblichen Fragen nicht beantworte. Das sind Vorwände, um als Interessierter lediglich seinen Horizont zu erweitern; das Kaufinteresse für diese individuelle Gitarre ist dabei nur selten vorhanden. Dies trifft zwar nicht im Kern das Thema, doch es gibt Leute wie mich, die nicht mit jedem x-beliebigen Menschen Geschäfte machen wollen. Wenn solche Leute dann Bedenken haben, dann verstehe ich das durchaus, aber es passt eben nicht und das ist gut so. Kein Verkäufer muss sich wegen der übertriebener Sicherheitsbedenken potenzieller Käufer auf die Ebene von Betrüger stellen lassen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Sperris
Beiträge: 2752
Registriert: Mi Feb 23, 2005 9:42 am
Wohnort: MS/WAF

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von Sperris »

Stimmt schon ein Stück weit, allerdings geht es hier um Versand von einer Packstation
Ah, jetz, ja eine Insel!

Gruß Ralf
Boucher Studio Goose Walnuss
Blueridge BR 371
Hagstrom Ultra Swede
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von bookwood »

Hi Namensvetter, ich habe bei meinem Hinweis auch nur an die Empfängerposition gedacht. Die schwüle Hitze vernebelt einem die Reste von Hirn...und außerdem klebt man ständig an Gitarren fest. :bl:
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
YNWA
Beiträge: 177
Registriert: Do Apr 02, 2020 9:22 pm

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von YNWA »

Kleines Update:

Leider bislang keine Rückzahlung. Die N26 hält sich sehr bedeckt und wiederholt ständig, dass man dort keine Informationen rausgeben darf. Nicht mal allgemeine Einschätzungen zur Dauer eines solchen Vorgangs geben sie raus. Selbst wenn man eine Rückzahlung erhält, würden sie es einem vorher nicht sagen. Das Geld wäre dann einfach so wieder auf dem Konto. :lol:

Allerdings war es wohl in der Vergangenheit so, dass es bei der Kontoeröffnung auf N26 eklatante Sicherheitslücken gab und folglich immer noch genug Betrugskonten im Umlauf sind.
Man konnte wohl extrem leicht unter einer falschen Identität ein Konto eröffnen, was bei sämtlichen anderen Banken (auch reinen Onlinebanken) längst kaum mehr möglich war.

Dementsprechend gebe ich DHL durch die unsicheren Packstationen und Online Labels und der N26, natürlich nach meiner eigenen Fahrlässigkeit, eine gewisse Mitschuld. Das sind beides Firmen, die offensichtlich nicht genug für die Kundensicherheit tun und eigentlich ist das was für den Verbraucherschutz.
World's okayest guitar player!

Martin D-35 Johnny Cash
Gibson J45 True Vintage (2010)
& aweng anders Graffl.
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von Es335 »

Sehe ich auch so! Vielleicht bringt die Anzeige dieses unmöglichen Zustandes beim Verbraucherschutz DHL etwas auf Trapp!?
Benutzeravatar
elmark
Beiträge: 151
Registriert: So Jan 29, 2012 5:29 pm
Wohnort: 45888 Gelsenkirchen

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von elmark »

Anmerkung: auch wer als Verkäufer glaubt PayPal ist narrensicher irrt gewaltig! Beispiel: Ich habe eine Martin Navy Blues in near mint Zustand über Reverb nach USA verkauft. Prompt meldete sich der Käufer bei PayPal und bemängelte den Zustand , somit wollte er einen Nachlass von $ 2000 erzwingen. Er legte ein Foto mit einer angeblichen Verunreinigung der Decke bei.Glücklicherweise hatte ich das Geld schon von meinem PayPal Konto runtergeholt, deswegen konnte es nicht mehr gesperrt werden ( Glück gehabt, normalerweise hält PayPal das Geld min. 1 Woche zurück bis die OK-Meldung vom Käufer kommt). Nach etlichem Schriftverkehr und Foto-Beweisführung meinerseits hatte sich das erledigt.
Merke: ein Verkauf einer hochwertigen Gitarre via PayPal ist nicht100% sicher, Fallbeispiele gibts zuhauf in amerikanischen Foren.
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5767
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von berndwe »

YNWA, ich drück Dir die Daumen dass diese Sache noch gut für Dich ausgeht. Wirklich ärger- und bedauerlich.

Unter dem Eindruck dieser Geschichte und anderer Berichte die ich in der Zwischenzeit gelesen habe, werd ich in Zukunft außer bei kleineren Beträgen auf Abholung gehen Barzahlung bestehen. Wenn ein Handel dann nicht zustande kommt, ist es halt so.
Benutzeravatar
Andie
Beiträge: 30
Registriert: Fr Nov 13, 2015 6:51 pm

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von Andie »

Hallo,

diese Masche mit der Packstation gibt es wohl schon länger und auch ich habe dabei einen Verlust von 1100 € hinnehmen müssen. Zur Geschichte:
Bei Ebay (nicht Kleinanzeigen) sah ich vor ca. 2 Jahren eine Larrivee P09 und ich war gerade auf der Suche nach einer guten Parlor. Das deutsche Verkäuferkonto bestand schon seit 2004, mit sehr guten Bewertungen. Ich hatte damals schon viel über Ebay gekauft und hab mir auch dabei nichts schlimmes gedacht. Also nach Mailverkehr mit dem Verkäufer Geld überwiesen (Paypal hatte ich noch nicht und hätte vermutlich auch nicht sehr viel genützt) und abgewartet. Ich erinnere mich noch, dass es Mitte der Woche war und bei uns in Österreich damals ein langes Wochenende wegen eines Feiertags bevorstand. Am Freitag habe ich dann eine Paketnummer bekommen mit dem Hinweis, dass das Paket abgeschickt wurde. Laut DHL wurde das Paket in der Abholstation hinterlegt. Mir ist das schon sehr komisch vorgekommen, wegen der Größe einer Gitarre, aber da war der Schaden schon angerichtet weil ich wegen dem WE nichts mehr unternehmen konnte. Was soll ich sagen, nachdem sich der Paketstatus auch am Anfang der nächsten Woche nicht verändert hat, folgte dann ein Mailverkehr mit dem Betrüger, welcher nur Geduldsparolen beinhaltete. Ich habe dann versucht das Geld von meiner Bank rückbuchen zu lassen. Zu spät. Dann der Versuch bei der deutschen Bank (Kreisbank Hannover oder so, müsste genau nachsehen) etwas zu erreichen. Bankgeheimnis! Nur soviel konnte mir der Angestellte der Bank sagen: Das Geld wurde bereits weiter überwiesen und der Name, den der Betrüger in den Mails verwendet hat, ist nicht der Name des Kontoinhabers. Eine Anzeige bei der Polizei und Rücksprache mit einem Rechtsanwalt haben nichts gebracht, außer der Aussage von beiden Stellen, dass ich das Geld wohl abschreiben kann. Sie hatten bis heute recht. Aufgrund der Emailheader habe ich selbst herausgefunden das der Betrüger in den Niederlanden sitzt. Nutzt halt nichts.
Lange Rede, kurzer Sinn- NIE WIEDER!!!
Passt auf Euch auf!
Benutzeravatar
Dylan
Beiträge: 1466
Registriert: Sa Okt 14, 2006 9:05 pm
Wohnort: Black Forest

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von Dylan »

Da hatte ich mal wieder Glück. Habe eine Bestellung im Internet mit Vorabüberweisung gemacht. War der günstigste Anbieter. Habe die Besteĺlung und Überweisung am Abend getätigt. Am nächsten Morgen beim Frühstück erhielt ich einen Anruf von meiner Bank. Bei der angegebenen Bankverbindung liegt eine Warnung vor dass diese zu einem Betrüger gehört. Habe mich bedankt und gebeten die Überweisung auszusetzen

Gruss Ludwig
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Das heißt in Klartext, wenn ich eine Gitarre verkaufe, dann nur gegen Barzahlung bei Abholung oder Vorkasse durch Banküberweisung. Beim Verkauf ist es ähnlich, schränkt aber den Käuferkreis ein.

Beim Durchlesen der erlittenen Betrügereien bin ich froh, dass ich damals beim Kauf einer Flamencogitarre über Ebay auf die Blödheit des Verkäufers bauen konnte, ebenso auf den Umstand, das die Flamencoszene in Deutschland sehr überschaubar ist. Mit den Gitarren wollte er sich etwas aufbauen. Als ich merkte, woran ich bei ihm war, habe ich ihm einen Roten in die Bewertung gedrückt. Darauf reagierte mit einem Strafantrag. Die Gitarre wurde mit zugesicherten Eigenschaften beworben, die sie nicht hatte. Das selbe Modell hatte ich 2 Wochen vorher von ihm gekauft, das diese Eigenschaften hatte. Die Vernehmung war ein absolut anekdotisch denkwürdiges Ereignis!

Ein Polizeibeamter brachte mir die Vorladung persönlich nach Hause. Zur Vorladung brachte ich die erste gekaufte Gitarre mit (die streitgegenständliche befand sich nach meiner Rücksendung im Besitz des Verkaüfers), sowie eine zweite. Damit wies ich die fehlenden zugesicherten Eigenschaften und die übliche zu erwartende Ausstattung nach. Der vernehmende Beamte war selbst Gitarrist und fragte sehr interessiert nach den Unterschieden zu Konzertgitarre, und ob er sie mal anspielen kann. Natürlich. Anschließend fragte er, ob ich denn mal darauf "was Richtiges, Authentisches " spielen kann. Das hatte ich gerne gemacht. Dabei ging die Tür auf mehrere Kollegen schauten sichtlich erfreut ins Büro, was denn da für seltene Klänge aus dem kleinen Raum kamen. Meine Gitarrenkurse waren durch die Lokalpresse gut bekannt. Er schrieb dann alleine das ganz Protokoll und formulierte es so aus, dass der Ausgangsfehler beim Verkäufer lag un den Mangel verschwiegen hatte und ich Anspruch auf Wandlung habe. Als der Beamte mich nach Unterricht fragte, nannte ich ihm den Termin für die nächste Infoveranstaltung. Da ist er tatsächlich (in Zivil) erschienen. Wegen wechselndem Schichtdienst konnte er nicht zusagen. Bis auf die Provisionsgebühr von Ebay bekam ich das Geld zurück. Der Deal war damit für mich erledigt.

Den Lieferanten des Verkäufers (Madinter), dort kenne ich die Zuständige Kollegin, informierte ich über diesen Fall. Sie war sehr erstaunt und konnte sich das wegen seiner netten Art nicht vorstellen. Ich sagte ihr, sie möge mal beobachten, wie seine nächsten Bestellungen sich entwickeln. Wenig später bekam er von anderen Käufern noch mehr Rote reingedrückt. Dann hatte er seine teuren Flamencas mit überzogenen Billigpreisen regelrecht verramscht. In der Szene sagten einige Gitarristen, die bei ihm zum Testen waren, das speziell seine Modelle klanglich weit hinter dem zurück blieben, was man von diesen Namen sonst gewohnt ist.

Absolut denkwürdig und lustig fand den Vorgang bei der Polizei. Erstmal, dass der ermittelnde Beamte selbst Gitarre spielt und sehr interessiert am Thema war, dann, dass er das Protokoll selbst ausformuliert hatte und später noch in die Infoveranstaltung kam. Als ich das Protokoll unterzeichnete, sagte er mir, dass ich mir keine Gedanken machen muss. Die Sache ist klar und das Verfahren gegen mich werde eingestellt. Letztlich hatte ich auf 50 € verzichtet. Aber die waren mir das Erlebnis wert.
Zuletzt geändert von Bernd C. Hoffmann am Sa Aug 22, 2020 11:27 am, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
dominik
Beiträge: 218
Registriert: Fr Mär 02, 2007 11:56 am

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von dominik »

Was ist eigentlich von der "guten, alten" Bezahlung per Nachnahme zu halten? Damit habe ich bislang immer guten Gewissens gekauft und verkauft. Die Gebühr hierfür beträgt 6,99 Euro. Meiner Meinung nach vertretbar. Der Käufer zahlt erst, wenn er das Paket in Augenschein nimmt, bekommt es aber auch erst nach Zahlung ausgehändigt. DHL überweist dann umgehend den Kaufbetrag auf das Verkäufer-Konto. Gibt es da auch irgendwo einen Haken?
LG Dominik
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Vorsicht! Neue Betrugsmasche im Netz! Gitarrenmarkt ist betroffen!

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

dominik hat geschrieben:
Sa Aug 22, 2020 10:51 am
Was ist eigentlich von der "guten, alten" Bezahlung per Nachnahme zu halten? Damit habe ich bislang immer guten Gewissens gekauft und verkauft. Die Gebühr hierfür beträgt 6,99 Euro. Meiner Meinung nach vertretbar. Der Käufer zahlt erst, wenn er das Paket in Augenschein nimmt, bekommt es aber auch erst nach Zahlung ausgehändigt. DHL überweist dann umgehend den Kaufbetrag auf das Verkäufer-Konto. Gibt es da auch irgendwo einen Haken?
LG Dominik
Ja, wenn Trolle Dich ärgern wollen und nehmen die Sendung nicht ab. Dann bleibst Du auf Versandkosten sitzen. Dies kommt aber wahrscheinlich nur selten vor.

Übrigens: Ich filme bei wertigen Gitarren den gesamten Verpackungsvorgang als Video, damit ich gegen nachträgliche Vorwürfe einen Nachweis habe.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Antworten