Werbung oder so...

Alles, was mit akustischer Gitarrenmusik zu tun hat und sonst nirgends hineinpaßt

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Was haltet ihr davon?

Mir wurscht, is Werbung!
10
27%
Find ich gut, wenn's nix kostet!
16
43%
Find ich super, ich würde aber nur 10 Euro zahlen!
9
24%
Find ich superst, wär mir 25 Euro wert!
1
3%
Find ich maximalsuper, ich zahl' den ganzen Preis!
1
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 37
Benutzeravatar
jab
Beiträge: 1112
Registriert: Fr Mär 14, 2008 8:52 pm
Wohnort: Bad Goisern
Kontaktdaten:

Werbung oder so...

Beitrag von jab »

Aye!

Ich hab einen Katalog gemacht, eine Übersicht über mein Schaffen und die Möglichkeiten, eigentlich gedacht für Messen/Ausstellungen.
Ungefähr 30x30cm, 40 Seiten, Hardcover. Das kostet mich pro Stück 33 Euro und wird auch nicht billiger, wenn ich 10 oder 30 bestelle.

Hier ein paar Bilder:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
http://www.jablonski-guitars.de" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/christian.jablonski.71" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17604
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Werbung oder so...

Beitrag von RB »

Das sieht schön aus und es ist auch völlig klar, dass das nicht billig zu machen ist, allerdings ist es, wenn es dem Geschäft dienen soll, eben eine Investition.
Benutzeravatar
jab
Beiträge: 1112
Registriert: Fr Mär 14, 2008 8:52 pm
Wohnort: Bad Goisern
Kontaktdaten:

Re: Werbung oder so...

Beitrag von jab »

Janu, sicher, ich bin auch bereit, das zu sponsorn, aber zum einfach-so-verteilen ist es halt dann doch zu teuer.

Jab
http://www.jablonski-guitars.de" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/christian.jablonski.71" onclick="window.open(this.href);return false;
tbrenner
Beiträge: 3398
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Werbung oder so...

Beitrag von tbrenner »

Ist sicher sehr hochwertig gemacht und ist für eine kleine, feine Manufaktur wie Deine sicher eine schöne Referenz.
Irgendeine "Schutzgebühr" würde ich dabei schon für darstellbar halten - Deine Kundschaft weiß ja, daß sie sich im "feinen Handarbeitssegment" bewegt und da nicht containerweise Werbeprospekte herumfliegen werden.
Die vollen Kosten wirst Du allerdings kaum umlegen können - insofern bliebe es sicher eine Vorinvestition.

Grüssle,

tbrenner
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17604
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Werbung oder so...

Beitrag von RB »

Ich würde eine "Schutzgebühr" aufrufen, also einen Preis, der deutlich unter den Erstellungkosten liegt, aber sicherstellt, daß niemand sich das einfach mal eben so mitnimmt, ohne besonderes Interesse zu haben und es anschließend irgendwo verstaubt. Die Zehn, die Du als Vorschlag in die Umfrage eingesetzt hast, deuten für meine Begriffe in die richtige Richtung,

Außerdem stelle ich es mir günstiger vor, wenn die Publikation einen allgemeinen, "breiter aufgestellten" Titel im Zusammenhang mit Gitarren aufwiese, beispielsweise "Handwerkskunst - Gitarren" oder "Handmade Guitars" oder "Guitar Beauties" oder irgendetwas in dieser Art und das, was bereits dasteht, als Untertitel ein wenig kleiner darunter. Dies deshalb, um dem Interessenten den Eindruck zu vermitteln, keinen "Katalog" zu erstehen - wenn auch einen sehr opulenten und eher Werks-vorstellenden Katalog - sondern einen Bildband über schöne kunsthandwerklich hergestellte Instrumente, ein Druckwerk mit eigenem, nicht nur dienenden Zweck und Aussage. ich hoffe, das verständlich ausgedrückt zu haben, das ist nicht ganz einfach.
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2497
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Re: Werbung oder so...

Beitrag von tomis »

Man kann sich auch gebundene fotoalben online machen lassen. Ist das nicht erheblich günstiger?
Mein Nachbar macht das alle naselang.
mit Blues und Gruß
Thomas
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Werbung oder so...

Beitrag von rwe »

Ich gebe gerne Geld für Bücher aus, habe aber schon welche... An einem einen reinen Bildband habe ich kein Interesse (weil zu wenig Zeit und Platz, egal wie toll die Bilder auch sind und die Voransicht sieht klasse aus!); spannend fände ich, wenn zu den einzelnen Instrumenten mehr Konzeptionelles und Konstruktionsideen stehen würde. Dann könnte ich (nicht nur) für mich die Ausgabe wieder legitimieren, da wäre dann auch die Höhe wieder weniger wichtig.
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5768
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Werbung oder so...

Beitrag von berndwe »

Das sieht klasse aus. Nimm eine kleine Schutzgebühr, ein echter Interessent ist dann gerne bereit ein bissel was dafür zu zahlen.

(Soweit ich mich erinnere hat Musik Produktiv für den damaligen Katalog auch 5 € genommen)
Benutzeravatar
Rolli
Beiträge: 4896
Registriert: Do Sep 21, 2006 1:48 pm
Wohnort: Zwischen Alzey und Mainz
Kontaktdaten:

Re: Werbung oder so...

Beitrag von Rolli »

Ich würde es als Goodie zu jeder Gitarre beifügen, die Du baust und verkaufst. Ansonsten für den Selbstkostenpreis anbieten. Werden ja nicht schlecht.
LG Rolli
CD ist nicht mehr neu, aber es gibt sie noch ;)
Typos? Sorry, meine Finger sind besser auf Saiten, als auf kleinen Tastaturen.
Benutzeravatar
clone
Beiträge: 1919
Registriert: Di Okt 09, 2007 11:57 am
Wohnort: Berlin

Re: Werbung oder so...

Beitrag von clone »

Rolli hat geschrieben:
Mo Sep 28, 2020 9:16 am
Ich würde es als Goodie zu jeder Gitarre beifügen, die Du baust und verkaufst.
Das habe ich auch spontan gedacht. So sollte sich auch ein wenig die Auflage erhöhen, was den Einzelpreis eventuell etwas senkt. Verschenken würde ich das auch nicht (oder höchst selten). Eine Schutzgebühr kann man machen und die eventuell bei Kauf oder einer aufwändrigeren Reparatur einer Gitarre verrechnen (falls das nicht zu aufwändig wird...)

P.S.: Die Gitarre mit dem Trapez Tailpiece sieht ja schnuckelig aus... .

P.P.S.: So ein,zwei hochwertige Tonaufnahmen deiner Gitarren bei z.B. YT hochgeladen, wären eventuell auch eine gute Idee.
Benutzeravatar
jab
Beiträge: 1112
Registriert: Fr Mär 14, 2008 8:52 pm
Wohnort: Bad Goisern
Kontaktdaten:

Re: Werbung oder so...

Beitrag von jab »

RB hat geschrieben:
So Sep 27, 2020 10:32 am

Außerdem stelle ich es mir günstiger vor, wenn die Publikation einen allgemeinen, "breiter aufgestellten" Titel im Zusammenhang mit Gitarren aufwiese, beispielsweise "Handwerkskunst - Gitarren" oder "Handmade Guitars" oder "Guitar Beauties" oder irgendetwas in dieser Art und das, was bereits dasteht, als Untertitel ein wenig kleiner darunter. Dies deshalb, um dem Interessenten den Eindruck zu vermitteln, keinen "Katalog" zu erstehen - wenn auch einen sehr opulenten und eher Werks-vorstellenden Katalog - sondern einen Bildband über schöne kunsthandwerklich hergestellte Instrumente, ein Druckwerk mit eigenem, nicht nur dienenden Zweck und Aussage. ich hoffe, das verständlich ausgedrückt zu haben, das ist nicht ganz einfach.
Könnte man drauf rumkauen...
tomis hat geschrieben: Man kann sich auch gebundene fotoalben online machen lassen. Ist das nicht erheblich günstiger?
Mein Nachbar macht das alle naselang.
Das ist genau so was, Poster XXL.
rwe hat geschrieben: Ich gebe gerne Geld für Bücher aus, habe aber schon welche... An einem einen reinen Bildband habe ich kein Interesse (weil zu wenig Zeit und Platz, egal wie toll die Bilder auch sind und die Voransicht sieht klasse aus!); spannend fände ich, wenn zu den einzelnen Instrumenten mehr Konzeptionelles und Konstruktionsideen stehen würde. Dann könnte ich (nicht nur) für mich die Ausgabe wieder legitimieren, da wäre dann auch die Höhe wieder weniger wichtig.
Auch hierauf könnte man drauf rumkauen...
Rolli hat geschrieben: Ich würde es als Goodie zu jeder Gitarre beifügen, die Du baust und verkaufst. Ansonsten für den Selbstkostenpreis anbieten. Werden ja nicht schlecht.
Das hatte ich sowieso schon überlegt. Vielleicht schon bei der Bestellung, so als Zeitvertreib...
clone hat geschrieben:
Rolli hat geschrieben:
Mo Sep 28, 2020 9:16 am
Ich würde es als Goodie zu jeder Gitarre beifügen, die Du baust und verkaufst.
Das habe ich auch spontan gedacht. So sollte sich auch ein wenig die Auflage erhöhen, was den Einzelpreis eventuell etwas senkt.
Das tut es leider nicht. Ob ich 10 oder 30 bestelle, der Einzelpreis bleibt gleich...
clone hat geschrieben:Verschenken würde ich das auch nicht (oder höchst selten). Eine Schutzgebühr kann man machen und die eventuell bei Kauf oder einer aufwändrigeren Reparatur einer Gitarre verrechnen (falls das nicht zu aufwändig wird...)


Könnte man ebenfalls drüber nachdenken.
clone hat geschrieben: P.S.: Die Gitarre mit dem Trapez Tailpiece sieht ja schnuckelig aus... .
Eine Atlantic Eva DoubleSix. So eine liegt grad auf Helling und geht dann nach Helgoland. Ich überlegen schon, die selbst zu liefern... :-)
clone hat geschrieben: P.P.S.: So ein,zwei hochwertige Tonaufnahmen deiner Gitarren bei z.B. YT hochgeladen, wären eventuell auch eine gute Idee.
Ist schon angeleiert, ein paar Aufnahmen hab ich schon aber wir werden demnächst in einem Studio hier in der Gegend was aufnehmen/filmen. Das soll dann auf meiner Homepage erscheinen, dauert aber, wie immer. :-D


Vielen Dank schonmal für die vielen Ideen dazu, das Buch zu erweitern ist echt nicht einfach, aber vielleicht mache ich was zur Konstruktion der einzelnen Gitarren dazu...

Erstaunlich finde ich, dass so wenige abstimmen. Bei 400 Klicks nur 20 Stimmen...

Beste Grüße,
Jab
http://www.jablonski-guitars.de" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/christian.jablonski.71" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6324
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Werbung oder so...

Beitrag von Niels Cremer »

Also meiner Meinung nach ist das keine echte Werbung. Werbung sollte idR den Kunden/Konsumenten nichts kosten, sie muss dazu dienen ihn dazu zu überreden, das Produkt zu kaufen. Wenn jemand EUR10,-oder gar mehr für diesen Bildband ausgibt ist er/sie entweder schon einer deiner Kunden oder er/sie hat sich bereits (vllt unbewußt) dazu entschieden, Kunde zu werden, oder zieht es in die engere Wahl. Oder er/sie möchte einfach einen unabhängigen, selbständigen Gitarrenbauer unterstützen, auch möglich.

Die Idee, den Band als hard-cover bei Kauf oder schon Bestellung einer Gitarre beizulegen finde ich gut, das hat was sehr wertiges was die Kunden bestimmt wertschätzen.

Als reineres "Werbemittel" (zum Auslegen im Laden, auf Messen ...) könntest du evtl. überlegen eine softcover Version machen zu lassen, also eher was Katalog/Brochüren-mäßiges das dann evtl (??) auch deutlich günstiger ist in der Herstellung bzw. im Einkauf? Evtl. ja auch eine etwas abgespeckte Version mit weniger Seiten?

Als hardcover würde ich mir auch überlegen, mehr zu Materialien, Design, Philosophie, Konstruktion etc. als Text hinzuzufügen.

Sieht auf jeden Fall toll aus und ist sicher ein super Gefühl so einen Band mit seinen eigenen Werken in Händen zu halten! :D

LG,
Niels
Benutzeravatar
jayminor
Beiträge: 835
Registriert: Di Sep 26, 2006 11:00 pm
Wohnort: Verl (bei Bielefeld)
Kontaktdaten:

Re: Werbung oder so...

Beitrag von jayminor »

mal ein grundsätzlicher Gedanke zum Thema "Werbung"

Mit Werbung möchte ich doch auf meine Produkte aufmerksam machen und jemanden bewegen, das ein oder andere davon auch zu kaufen.
Wenn das so ist, wäre der Zweck ja eigentlich verfehlt, wenn ich einem "bereits Überzeugten", der eine Gitarre bestellt oder bereits geliefert bekommen hat, die Werbung zukommen lasse. Gitarren sind ja in einem Preis-Segment,in dem meistens nicht gleich eine Zweite hinterher gekauft wird.
Der Bildband für den "bereits Überzeugten" würde dann Sinn machen, wenn der Diesen dann nutzt, um meine Produkte weiter zu empfehlen - also als Bestandteil des "Empfehlungsmarketings" - den Bildband an potentielle "neue Kunden" weiter gibt. In dem Fall wäre dann allerdings zu überlegen, ob die angesprochene "Schutzgebühr" nicht den Falschen trifft (wer zahlt für einen Bildband Schutzgebühr, um ihn dann an jemanden anderen weiter zu geben ? ) ;-)

Wie bei jeder "Werbung" muss ich mir Gedanken machen, . . .
  • wer eigentlich die Zielgruppe ist
  • was ich als Botschaft oder Produkt transportieren will
  • mit welcher Methode und Form ich die Zielgruppe erreichen kann
  • was diese Methoden/Formen kosten
  • was ich bereit bin, dafür auszugeben
Ich bin kein Gitarrenbauer, versuche mir aber mal vorzustellen, ich wäre einer.

Dann würde ich solch einen Bildband einsetzen:
  • Auf Messen/Ausstellungen (gegen Schutzgebühr)
  • Bei offensichtlich wirklichen Interessenten (gegen Schutzgebühr, die beim Kaufpreis angerechnet wird)
  • bei klar geäußertem mittelbaren Interesse eines Käufers, der meine Instrumente sehr konkret empfehlen möchte.
    Dem würde ich das ohne Schutzgebühr geben und bei erfolgreicher Empfehlung "ggf erfoderliche Wartungsarbeiten" an seinem Instrument
Nicht einsetzen würde ich ihn
- als Dreingabe zu einer getätigten Bestellung
- als Dreingabe zum gelieferten Instrument

Bei der Abstimmung zu diesem Post, ist für mich nichts wirklich Passendes dabei.
wenn ich ein Instrument kaufen wollte, wäre passend --> 25 Euro Schutzgebühr sind OK bei Anrechnung auf den Kaufpreis
Aktuelle Infos----------> https://jay-minor.jimdosite.com/
CD "Sanguine Moon" --> http://jayminor1958.bandcamp.com/
L1
Beiträge: 233
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: Werbung oder so...

Beitrag von L1 »

So ein Buch zu gestalten, würde mir in erster Linie selber Freude machen. Aus Freude am Gestalten, auch aus einem gewissen Stolz heraus und als Dokumentation und Ausführungsmuster was man bisher geschaffen hat.

Praktische Verwendung könnte ich mir vorstellen z. B. um im Kundengespräch optisch ansprechend Beispiele zu zeigen, oder Auszüge des Inhalts wechselweise für Werbemedien einzusetzen. Einen kleinen Teil der Bücher vielleicht in den Internet-Buchhandel geben, für den überschaubaren Kreis von Leuten die sich allgemein intensiver für Gitarren und Gitarrenbau interessieren, vielleicht auch Sammler. Und einzelne Exemplare als Präsent überreichen, z. B. für besonders gute Kunden oder sonst wichtige Leute.

Zu verdienen ist da außer vielleicht durch einem gewissen Werbeeffekt wohl wenig - ich kenne ein ganze Reihe von Leuten die zum Teil sehr anspruchsvolle Fotobücher gestalten, die aber wenn überhaupt nur zum Selbstkostenpreis zu verkaufen sind. Ich selber habe die Erfahrung auch schon gemacht, obwohl es für mein Thema eigentlich sehr viele Interessierte gab - Bilder gucken ja, bezahlen nein, schließlich gibt es im Internet ja auch alles umsonst ...
Zuletzt geändert von L1 am Mi Sep 30, 2020 8:56 am, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17604
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Werbung oder so...

Beitrag von RB »

Gerade wollte ich etwas ergänzen, aber Niels hat es schon geschrieben, die Idee, das ganze redaktionell anzureichern, vielleicht gar mit der Dokumentation des Entstehens einer Gitarre. Für so etwas würde ich auch Geld auf den Tisch legen. Ich denke unwillkürlich an das Buch von Robert Cumpiano und seinem Partner.
Antworten