Tony Rice..

Alles, was mit akustischer Gitarrenmusik zu tun hat und sonst nirgends hineinpaßt

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17604
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Tony Rice..

Beitrag von RB »

Ich muß mich ein wenig korrigieren, denn ich hatte vergessen, daß sein jüngerer Bruder Wyatt im Grunde genau so spielt, wie er. Das ist nicht Tony Rice, aber immerhin der Bruder. Es gibt so eine Stelle von einem Gig im Jahre 1991, in dem Tony Rice seinen Bruder sinngemäß etwa so ankündigt:

"Ich kündige jetzt meinen 14 Jahre jüngeren Bruder Wyatt Rice an. Wir wollen ihn einmal seine Gittarrenkünste beweisen lassen. Übrigens, wenn einer von euch Gitarren-Afficionadis meint, ich hätte ihm das eine oder andere gezeigt.... habe ich nicht. Was sagt ihr dazu. Also hier: Wyatt Rice mit Crazy Creek"

Crazy Creek ist ein Stück, das ein paar Takte wie Bluegrass klingt, natürlich eher schnell, bis dann ein Tonartwechsel stattfindet, dann geht es eine Weile, wieder ein abartiger Tonarwechsel. Es ist hinsichtlich des vorgelegten Tempos schon eine ziemliche technische Herausforderung, aber dann auch noch ein Stück, das rhytmisch und harmonisch komplex ist (es kommen mehr, als alle drei Akkorde darin vor) und da wechseln sie sich dann ab, ohne daß man den Übergang merkt. Der Schnitt schafft das auch nicht, die Kamera zeigt ewig, wie Tony Rice Akkorde spielt, während die Solo-Aktion sich nebenan bei Wyatt Rice abspielt. Man merkt da schon eine Verwandschaft, auch in der Herangehensweise: Ein leicht indignierter Blick, als wäre man mit der Gesamtsituation unzufrieden. So sind sie halt, die Rice Brüder.

Wenn ich die mit zuenen Augen spielen höre, könnte ich sie nicht so ohne weiteres Unterscheiden. Wyat ist 1965 geboren und quarzt hoffentlich nicht so viel, wie Tony Rice. Der noch ältere, 1949 geborene Larry Rice, Mandolinist, war bereits 2006 im Alter von nur 57 Jahren an Lungenkrebs verstorben.
Antworten