Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Alles, was mit akustischer Gitarrenmusik zu tun hat und sonst nirgends hineinpaßt

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Benutzeravatar
FrankF
Beiträge: 313
Registriert: Sa Mai 19, 2018 7:34 pm
Wohnort: 77694 Kehl

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von FrankF »

uwesemmelmann hat geschrieben:
Mi Jan 06, 2021 3:10 am
... Nur bei meiner Lowden habe ich meine Gattin gebeten, diese nicht wesentlich unter 2000 EUR abzugeben und bis dahin auf die Luftfeuchtigkeit zu achten... ;-)
Für den Preis nehme ich sie heute schon: Dann haben Deine Frau und Kinder weniger Arbeit und meine nur unwesentlich mehr. Wie wär´s?
Kannst auch noch ein Dutzend CDs dazu haben, z.B. die frühen von Rory Block. :D
"You start off playing guitars to get girls & end up talking with old farts about your fingernails"
Benutzeravatar
Andique
Beiträge: 171
Registriert: Di Okt 23, 2012 10:39 am
Wohnort: Waldenbuch

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von Andique »

chetpicker hat geschrieben:
So Jan 03, 2021 8:57 pm
Ich werde in wenigen Tagen 70, und ich habe ca. 400 gitarrenorientierte CDs (Fingerstyle, Blues, Folk u.a.) von A wie Chet Atkins (fast komplett) bis Merle Travis (ebenfalls fast komplett ) bis zum Jahr 2000 gesammelt.
Jetzt stehe ich vor der Frage: wohin damit?
Einzeln anbieten ist zu aufwendig, in den Müll viel zu schade, verschenken?
Etwas dafür zurück zu bekommen wäre schön!
Oder, wer vorbei kommt und mit mir 'ne Weile jammt kann sich jeweils 10 CDs aussuchen?
Für eure Vorschläge bin ich dankbar.
Ich wünsche allen ein gutes Neues Jahr ohne die doofe Maske
Wenn die Coronalage sich beruhigt hat, im Frühjahr/Sommer, -> Flohmarkt!
Das kann Spass machen, man kann am Stand auch Gitarre spielen, neue Leute kennen lernen und a bisserl Geld kommt auch rein.
liebe Grüsse, Andreas
Es gibt nichts, was es nicht gibt – außer dem Nichts selbst.
Benutzeravatar
HandamHals
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jul 29, 2016 8:20 pm
Wohnort: Oberhausen

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von HandamHals »

Da habe ich ja Glück. Meine ca. 3000 LPs und die entsprechenden Abspielgeräte wird meine jüngere Tochter übernehmen. Was aus den ca. 1000 CDs wird ist mir relativ egal. Die haben für mich keinen größeren Wert. Die Instrumente werden nach und nach verkauft, so das irgendwann nur noch eine Gitarre, eine Mandoline, eine Bouzouki, eine Ukulele usw. übrig ist.

Die Fachbücher über Mathematik und Informatik habe ich schon dem Nachbarssohn vermacht. Der kann noch etwas damit anfangen. Die Sachbücher gehen an eine private Bibliothek und der Rest, bis auf ein paar besondere Ausgaben, wohl in die Tonne.

Meine Frau und ich mussten uns vor kurzem um die Haushaltsauflösung meiner Schwiegermutter kümmern. Ihr Lebensgefährte war verstorben und das große Haus wuchs ihr einfach über den Kopf.
Allerdings war ihr Lebensgefährte Weinhändler und das Haus verfügte über einen großen Weinkeller. Da machte die Inventur dann richtig Spass. :D
------------
Gruß
Rainer
Benutzeravatar
guitar-hero
Beiträge: 2416
Registriert: Mi Feb 09, 2005 3:34 pm
Wohnort: Hattingen Town

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von guitar-hero »

HandamHals hat geschrieben:
Fr Jan 08, 2021 1:07 pm
Da habe ich ja Glück. Meine ca. 3000 LPs und die entsprechenden Abspielgeräte wird meine jüngere Tochter übernehmen. Was aus den ca. 1000 CDs wird ist mir relativ egal. Die haben für mich keinen größeren Wert. Die Instrumente werden nach und nach verkauft, so das irgendwann nur noch eine Gitarre, eine Mandoline, eine Bouzouki, eine Ukulele usw. übrig ist.

Die Fachbücher über Mathematik und Informatik habe ich schon dem Nachbarssohn vermacht. Der kann noch etwas damit anfangen. Die Sachbücher gehen an eine private Bibliothek und der Rest, bis auf ein paar besondere Ausgaben, wohl in die Tonne.

Meine Frau und ich mussten uns vor kurzem um die Haushaltsauflösung meiner Schwiegermutter kümmern. Ihr Lebensgefährte war verstorben und das große Haus wuchs ihr einfach über den Kopf.
Allerdings war ihr Lebensgefährte Weinhändler und das Haus verfügte über einen großen Weinkeller. Da machte die Inventur dann richtig Spass. :D
"ACH, DU HEILIGE s**ei*se!"

Wenn Ihr noch Unterstützung sucht, ... bzgl des WEINKELLERS. :whistler:

;-)
____

Schallplatten würde ich nie verkaufen.!
____

... "HandamHals" erinnert mich gerade an einen Typen, der eine Gitarre von Knut Welsch besitzt. :guitar1:
________________________________________________________________
"Eigentlich bin ich ganz anders, ich komme nur zu selten dazu."
Benutzeravatar
HandamHals
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jul 29, 2016 8:20 pm
Wohnort: Oberhausen

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von HandamHals »

guitar-hero hat geschrieben:
Fr Jan 08, 2021 5:12 pm


"ACH, DU HEILIGE s**ei*se!"

Wenn Ihr noch Unterstützung sucht, ... bzgl des WEINKELLERS. :whistler:

;-)
____

Schallplatten würde ich nie verkaufen.!
____

... "HandamHals" erinnert mich gerade an einen Typen, der eine Gitarre von Knut Welsch besitzt. :guitar1:
Am Weinkeller arbeiten wir uns gerade ab :) Der Fundus ist zu 80% Französisch. Meist Medoc/St. Emilion bei den Roten und Chablis bei den Weissen. Der Rest kommt aus Deutschland, von der Ahr, aus dem Rheingau oder Franken.

Dazu ein paar Kisten Congnac... Wir brauchen über Monate nicht mehr aus dem Haus :)
------------
Gruß
Rainer
Benutzeravatar
FrankF
Beiträge: 313
Registriert: Sa Mai 19, 2018 7:34 pm
Wohnort: 77694 Kehl

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von FrankF »

HandamHals hat geschrieben:
Fr Jan 08, 2021 7:00 pm
guitar-hero hat geschrieben:
Fr Jan 08, 2021 5:12 pm


"ACH, DU HEILIGE s**ei*se!"

Wenn Ihr noch Unterstützung sucht, ... bzgl des WEINKELLERS. :whistler:

;-)
____

Schallplatten würde ich nie verkaufen.!
____

... "HandamHals" erinnert mich gerade an einen Typen, der eine Gitarre von Knut Welsch besitzt. :guitar1:
Am Weinkeller arbeiten wir uns gerade ab :) Der Fundus ist zu 80% Französisch. Meist Medoc/St. Emilion bei den Roten und Chablis bei den Weissen. Der Rest kommt aus Deutschland, von der Ahr, aus dem Rheingau oder Franken.

Dazu ein paar Kisten Congnac... Wir brauchen über Monate nicht mehr aus dem Haus :)
Wenn Ihr zielgerichtet arbeitet, kommt Ihr vermutlich nicht mal mehr aus dem Keller hoch in die Wohnung.
Vorschlag: Bringt, sofern nicht schon geschehen, Isomatten, Schlafsack und ein Portapotti (heisst doch so - oder ähnlich) runter in den Keller. Ihr werdet´s früher oder später brauchen. :shock:
"You start off playing guitars to get girls & end up talking with old farts about your fingernails"
Benutzeravatar
HandamHals
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jul 29, 2016 8:20 pm
Wohnort: Oberhausen

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von HandamHals »

Gute Idee :D

Die Frage: Wohin mit seinem liebgewonnenen und über Jahre angehäuften Krempel, finde ich aber schon wichtig.

Ich meine, man sollte sich schon früh genug Gedanken darüber machen. Ich bin jetzt nicht so alt, dass ich damit rechnen muss, unter normalen Umständen in den nächsten Tagen den Löffel abgeben zu müssen, aber man weiss es nicht.

Ich bin zumindest froh, für Bücher und Schallplatten eine Lösung zu haben. Der Rest wird sich finden.
------------
Gruß
Rainer
Benutzeravatar
Noriker
Beiträge: 118
Registriert: Fr Apr 17, 2020 1:10 am
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von Noriker »

kann dein Ansinnen verstehen!
Hab grad in jüngster Vergangenheit meine - > 1.000 CD`s verschenkt (war ein Fehler in meinem Leben diesen Müll anzuschaffen)!
Bin grad wieder im Vinyl Fieber, so mit Plattenspieler und Wurlitzer - da bin ich grad dran meinen > 2.000 Single und 1.500 LP Schatz aus den 50ern/60ern/70ern aufzustocken, sprich zu erweitern. Da nehme ich auch gerne gutes Geld in die Hand :D
Benutzeravatar
string
Beiträge: 3996
Registriert: Di Okt 30, 2007 9:26 am
Wohnort: Regensburg

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von string »

bin ich grad dran meinen > 2.000 Single und 1.500 LP Schatz aus den 50ern/60ern/70ern aufzustocken, sprich zu erweitern.
Schon Gedanken gemacht, wenn Du die entsorgen möchtest :D
Ich habe noch so ungefähr 100 LPs (Beatles For Sale, Aftermath (Stones), CSNY, David Qualey etc..) die ich zur späten Entsorgung (oder auch nicht???) anderen überlasse.
Anmerkung: Wie bei CDs kann sich ja bei LPs keine Digitalisierung auflösen.

Gruß
Klaus
________________________________
"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang,
sondern der Zusammenklang".
Ernst Ferstl
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10658
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von Holger Hendel »

CDs und LPs, eines meiner Lieblingsthemen. :lol: :lol: Ich habe gerade gestern das letzte Exemplar meiner eigenen CD verschenkt (CD, die ich mit einer Band aufgenommen habe, ziemlich hübsch / formschön...), das Ding nervt mich ungemein, steht im Weg. Ist auch nix "fürs Regal", die sind voll mit Gitarrenbüchern. Die Tracks habe ich digital, wie es sich gehört - und die Freude bei der beschenkten Person war sehr hoch. Wenn es nach mir gegangen wäre hätten wir gar keine CD sondern einen USB-Stick produziert, Die Audiotracks in verschiedenen Dateiformaten, mit Videomaterial (z.B. die Aufzeichnung eines längeren Streaming-Konzerts während des Lockdowns), bislang nicht veröffentlichten Fotos, dazu ggf. etwas persönliches Gelaber vom Entstehungsprozess, für die ganz neugierigen vll. premaster-Spuren oder auch die tracks ohne Gesang (für die unter-der-Dusche-Singer) - so viel wäre da möglich. Aber man ist ja nicht allein in so einer Band. Und "man macht halt eine CD". Das ist bei einigen Kollegen noch der Standard, schade.

Sammlungen weiterzugeben ist schwierig. Mein Warteflur beherbergt diverse Jahrgänge von "Gitarre und Bass" oder "Akustikgitarre" (die Zeitschriften). Sogar noch das "Fachblatt". Immer wieder versuchten mir liebe Menschen solche Sammlungen zu verkaufen, leider haben diese für mich persönlich 0 monetären Wert; ich lagere sie kostenlos zwischen, die Eigentümer können sie jederzeit bei mir abholen (was bislang in über 10 Jahren genau kein einziges Mal vorkam...), meine Gitarrenfreunde die bei mir ein und aus gehen haben ggf. einen benefit davon in den Zeitschriften zu blättern (nach Corona erst wieder, logisch ;) ). Das wertvolle an einer Sammlung sind für mich die Erinnerungen, die kann ich schlecht mitverkaufen. Ich wünsche jedem, der sich von einer Sammlung trennt, dass er jemanden findet der der Sammlung (oder zumindest einem Teil davon) die Wertschätzung entgegenbringt die sie verdient. Ich habe das große Glück, dass mir für meine Gitarrenliteratursammlung schon häufiger Nachlässe, Konvolute vermacht wurden. Jedes Mal wieder eine große Freude für mich. Doch die, die mir das Zeug vorbeigringen können das idR nicht nachvollziehen: "Wie, Du kannst damit was anfangen?". 8) Tja...ein wirklich schwieriges Thema da emoción mit im Spiel.
Droped-D
Beiträge: 210
Registriert: Mi Mai 18, 2011 9:42 am
Wohnort: irgendwo zwischen Bremen und Verden

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von Droped-D »

Mein Vater hat vor einigen Jahren seine LPs an einen Flohmarktgänger verkauft. Die CD-Sammlung wird dafür immer größer. JPC hat einen treuen Kunden... Das meiste ist Klassik, aber auch viel Jazz und ein paar Liedermacher. Da werde ich wohl mal einige 1000 CDs erben.
Ich selbst bin eher Zeitungsartikelsammler. Das artet auch langsam aus und ich muss da mal entrümpeln. Ich denke auch, dass die Beschäftigung mit dem, was die Vorfahren einem dalassen, wichtig ist. Ich habe hier auch Geschirr stehen, das meine Oma mit in ihre Ehe gebracht hat, aber benutzt habe ich es noch nie!

Droppi
Droped-D
Benutzeravatar
johnson
Beiträge: 1253
Registriert: Mi Nov 11, 2009 8:25 pm
Wohnort: Dorf in der Nordheide

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von johnson »

Ich finde es sehr löblich, den Nachkommen Arbeit ersparen zu wollen. Andererseits bin ich seit dem 75. Geburtstag meiner Oma jeden weiteren nach Köln gefahren (sowas 400km eine Tour). Es hätte ja immer das letzte Mal sein können - sie ist mit knapp 102 gestorben.
Vor diesem Hintergrund scheint mir die Trennung von liebgewordenen Gegenständen mit 70 überdenkenswert, zumindest sofern kein unmittelbarer Grund besteht.
Nein (hicks). Wieso?(hicks)
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10658
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von Holger Hendel »

Ein Kumpel ist gerade dabei seine CD-Sammlung an so einen Internet-Aufkauf-Dienst zu verscherbeln. Er meinte, da bekäme er für manche CDs 15 Cent (ich habe nicht weiter nachgefragt ob das viel oder wenig im Vergleich ist...). Am Ende wahrscheinlich viel Arbeit (man muss wohl jede CD einzeln erfassen und in einer Datenbank abfragen ob dafür gerade Bedarf besteht).
Benutzeravatar
HandamHals
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jul 29, 2016 8:20 pm
Wohnort: Oberhausen

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von HandamHals »

Für 15 Cent würde ich die eher verschenken. Es kommt ja immer drauf an, was da in der Sammlung vorhanden ist.
Bei mir im Plattenregal stehen LPs für 20 Cent aus der Flohmarktkiste neben Erstpressungen, die für 300-400 Euro gehandelt werden. Bei Discogs.com kann man einen guten Eindruck vom Wert seiner Sammlung bekommen.
------------
Gruß
Rainer
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Was mache ich mit meinen vielen CDs?

Beitrag von rwe »

johnson hat geschrieben:
Mo Jan 18, 2021 9:41 pm
Ich finde es sehr löblich, den Nachkommen Arbeit ersparen zu wollen. <...> mit knapp 102 gestorben. Vor diesem Hintergrund scheint mir die Trennung von liebgewordenen Gegenständen mit 70 überdenkenswert, zumindest sofern kein unmittelbarer Grund besteht.
+1
Die heute 60jährigen haben im Schnitt noch ein paarunzwanzig Jahre vor sich (https://de.statista.com/statistik/daten ... 65-jahren/ - Achtung: Titel im Link ist irreführend, es geht um die 60jährigen, nicht um die 65jährigen). Da kann man noch viele CDs hören oder sich auch noch ein paar neue Stücke mit Noten draufschaffen. Oder noch ein neues Instrument lernen.
Was aber beim Sichten auffällt: Wie sehr hängt man heute noch an der Musik? Bei mir sind es tatsächlich ca. 90% der (über 2000) CDs, die ich aus Zeitmangel zwar (zu) selten, aber immer wieder gerne höre. Nun kaufe ich auch wenig Platten direkt beim Erscheinen, meist erst deutlich später. Interessanterweise sind anteilmäßig viele "Fehlkäufe" irgendwelche vom AMR - voll Interesse recht neu gekauft, aber irgendwann wurde es langweilig. (Absolut sind es aber recht wenige.)
So, und jetzt werden wieder ein paar Klassik-CDs bei jpc bestellt. Aus dem cpo-Sonderposten für 2,99€/Stück. Kaum teurer als ein Coffee2go, aber deutlich nachhaltiger.
Antworten