Martin USA Preissenkung

Alles, was mit akustischer Gitarrenmusik zu tun hat und sonst nirgends hineinpaßt

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Benutzeravatar
jab
Beiträge: 1112
Registriert: Fr Mär 14, 2008 8:52 pm
Wohnort: Bad Goisern
Kontaktdaten:

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von jab »

Im Übrigen zur Preisdiskussion:

Der Bugatti Veyron hat damals ungefähr eine Million Euro gekostet. Es gab trotzdem eine Aufpreisliste. Zum Beispiel konnte man den Lack in einer anderen Farbe bekommen. Hier der Aufpreis:

-Zweihunderttausend Euro-

Das ist ungefähr fast so viel, wie man hier für ein Haus bezahlt.
Das sind ungefähr dreieinhalb Bruttojahresdurchschnittsgehälter.

:bl:

Und doch wurden die Karren alle verkauft.

Natürlich kann man hingehen und Bugatti vorwerfen sich die Taschen vollzumachen und die Käufer über den Tisch zu ziehen und überhaupt...!
Oder, man kauft halt einfach keinen Bugatti. Is sowieso kein schönes Auto.

Grüße,
Jab

PS: Auch ich stehe mitunter ratlos vor den Preisen der Kollegen, z.B. bei der E-Gitarre, die aus einem Stück Olivenesche gefräst wurde und der Rest des Brettes wurde zum Halter der Gitarre umfunktioniert und dies und das wurde noch drangebaut und am Ende stand auf dem Preisschild irgendwas von 90tausend... Joah.... Pfft... -achselzuck- :shock:
http://www.jablonski-guitars.de" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/christian.jablonski.71" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
YNWA
Beiträge: 175
Registriert: Do Apr 02, 2020 9:22 pm

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von YNWA »

clone hat geschrieben:
Mi Feb 10, 2021 2:38 pm
RB hat geschrieben:
Mi Feb 10, 2021 2:18 pm
Mir ist jeder Beitrag recht, so lange Unsachlichkeiten vermieden werden. Das gelingt niemand immer, aber einigen - und dazu zähle ich Dich, Clone - gelingt es seltener, als anderen. Es hat damit angefangen, in die Diskussion damit einzusteigen, alle, die Deine Überzeugungen nicht teilten, seien nur durch "silberrückiges Gemotze" aufgefallen. Fortgesetzt wird das ganze durch eine Äußerung, die darauf hinausläuft, alle, die Dein erlesenes Wissen und herausragenden Durchblick nicht teilen oder sich weniger dafür intererssierten, verharrten in "Unwissenheit" bis schließlich zu dem Punkt, daß natürlich, wie könnte es anders sein, auch die Aktivitäten des Moderators nur von sachfremden Motiven geleitet sein, "irgendetwas in ihm selbst", das ihm "etwas gibt", so als habe man jemanden vor sich, der seine charakterlichen Unzulänglichkeiten auf dem Rücken rechtschaffener und außerordentlich kluger Clone auslebt.

Ich würde mir ein wenig Einsicht von Dir wünschen, daß diese Art von Dauererregung, dauer-Empörung und Vielzahl an kleinen Invektiven hier schlicht und einfach nicht gewünscht ist, weil es ein nervtötendes und unerfreuliches Gesprächsklima schafft.
Das ist deine Wahrnehmung.

Geschrieben hatte ich: " Da kam im Schnitt schlicht die Leugnung der (überzogenen) Preise, bzw. sehr silberrückiges Dominanzgemotze.... " "im Schnitt"!

Das ist nicht: " alle, die Deine Überzeugungen nicht teilten, seien nur durch "silberrückiges Gemotze" aufgefallen. "

Hier zitierst und interpretierst du ganz bewusst falsch:

"Fortgesetzt wird das ganze durch eine Äußerung, die darauf hinausläuft, alle, die Dein erlesenes Wissen und herausragenden Durchblick nicht teilen oder sich weniger dafür intererssierten, verharrten in "Unwissenheit"

Da gab es ein einziges kurzes Missverständnis, was Pfunk auch sofort und ehrlich aufgeklärt hat! Auf das du aber sofort aufgesprungen bist.

Du allerdings schreibst Sachen wie:

" die sich auf dein dummes Herumschimpfen überhaupt eingelassen"

"Schön gegoogelt"

" als würde ich Clones Äußerungen als "spätpubertierendes Dummgefasel" bezeichnen,"
(ganz schlau im Konjunktiv)

"Skurril ist das weh und ach, das hier von zweien mit anscheinend großer Empörung vorgetragen wird. Wenn es Gegenrede gibt, macht Clone auf Zickenkrieg"


Und redest dann etwas von mangeldem Respekt. Wo zeigst du den? Keineswegs nur mir gegenüber?

Eigentlich stehst du mit deiner Meinung ziemlich allein da. Und ich habe es vermieden, auf deine doch recht heftigen und persönlichen Attacken in gleicher Art zu antworten. Hier trauen sich bei diesem Stil ja schon etliche nicht mehr ihre Meinung zu schreiben.

Der Dauererregte bist du. Und nur du.

Kein anderer zieht sich so fortlaufend an dem `Silberrücken´ hoch oder geht andere Nutzer so rüde persönlich an wie du es machst.
Muss ich so leider Gottes unterschreiben.
Ich hab das hier während meiner doch noch sehr kurzen Mitgliedschaft auch manchmal so empfunden und ich war bislang eigentlich immer korrekt zu allen anderen Usern, sowohl in den Threads als auch bei PNs.
Finde ich schade, da ich das Forum hier prinzipiell als durchaus "wertvoll" erachte. Wie in vielen Foren gibt es aber einzelne User, die immer wieder darüber entscheiden, welches Thema würdig ist, diskutiert zu werden.

Ich bin eigentlich schon der Meinung, dass man meinen Standpunkt zur Martin-Bepreisung etwas differenzierter auffassen könnte - ich beklage mich nicht im Allgemeinen darüber, dass gute Dinge etwas mehr Geld kosten - ich hab nur auf das Ungleichgewicht zwischen dem US- und dem Europa-Marktpreis hingewiesen (wie ich bereits sagte, US Händler bekommen auch das deutsche Zeug billiger als wir). Es stimmt einfach nicht, dass Güter im Produktionsland automatisch günstiger sind, als auf der anderen Seite vom Teich.

Ich finde auch dass überheblich wirkende Ausdrücke für andere Foren User wie "Martin Jünger" nicht unbedingt weiterhelfen. Hier wird Leuten indirekt unterstellt, dass Sie kein eigenes Hirn haben und sich bedingungslos für jeden Sch. interessieren, der in Nazareth hergestellt wird. Zusätzlich gilt man hier im Forum als Martin-affiner Gitarrist als "unwissend" "engstirnig" "kleiner Horizont" " kennt ja die ganzen anderen Hersteller nicht" "unbelesen" "doof, weil er sich nicht beim Nachbarn um die Ecke eine Box mit Saiten zusammenschustern lässt" uvm. Dieses ganze Gehabe wirkt auf mich ziemlich arrogant, denn nur die Wenigsten wissen hier, wer eigentlich wirklich auf der anderen Seite der Leitung sitzt, was der so alles weiß oder nicht weiß, ob er vielleicht sogar mehr Ahnung hat, als man denkt, weil er selbst in der "Branche" arbeitet ... und und und.

Ich ärger mich gerade ein wenig zu arg dafür, dass das hier eine nette Freizeitbeschäftigung sein sollte.

Das Ganze ist in gewisser Weise eine Grundsatzdiskussion, bei der viele Menschen verschiedene Meinungen haben. Gerade in einem Gitarrenforum mit vielen "Geeks", sollte man sowas ernsthaft diskutieren können.
Wenn das nicht klappt, kann man sich das Forum auch getrost schenken. :?
World's okayest guitar player!

Martin D-35 Johnny Cash
Gibson J45 True Vintage (2010)
& aweng anders Graffl.
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5747
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von berndwe »

Lieber Clone, nachdem ich diese Diskussion hier komplett gelesen habe und auch die, die Du verlinkt hast, von mir ein Rat, den Du bitte nicht als Zurechtweisung verstehen solltest (und den Du auch gerne in den Wind schlagen kannst):

Man sollte die eigenen Ansichten und Einsichten nicht über Gebühr wichtig nehmen. Man verfällt dann nämlich leicht in Rechthaberei. Fast immer geht das auf Kosten der Höflichkeit. Und das ist etwas worauf ein Ehrenmann nicht verzichten sollte.

(Es schreibt Dir jemand, dem hier im Forum auch schon die Worte weiter entglitten sind als es angemessen gewesen wäre. Man sitzt dann später da und schämt sich seiner Übergriffe. Man kann dann nur noch hoffen dass es einem die Getroffenen nicht so übelnehmen wie man es verdient hätte).

Wenn ein Moderator hier mäßigend eingreift, darf man ihm das nicht vorwerfen (auch wenn er das in deutlichen Worten tut). Dass er versucht hier einen höflichen und respektvollen Umgangston durchzusetzen ist in Ordnung.
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17575
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von RB »

Das war mein Anliegen, aber in der Rückschau muss ich dem Clone insoweit zustimmen, dass auch ich teilweise einer Schärfe agiert habe, die nicht unbedingt nötig war. Nur bei der Einschätzung von Aktion und Reaktion befinde ich mich im Dissens.
Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 9164
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von Pappenheim »

jab hat geschrieben:
Mi Feb 10, 2021 7:51 pm
-Zweihunderttausend Euro-
Das ist ungefähr fast so viel, wie man hier für ein Haus bezahlt.
Das wäre dann aber ein verdammt kleines Haus, ohne Heizung und wahrscheinlich auch ohne Dach... :)
Benutzeravatar
Angorapython
Beiträge: 2321
Registriert: Mo Jan 16, 2012 8:53 am
Wohnort: Dornbirn(Europa/Österreich)

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von Angorapython »

Pappenheim hat geschrieben:
Do Feb 11, 2021 9:44 am
jab hat geschrieben:
Mi Feb 10, 2021 7:51 pm
-Zweihunderttausend Euro-
Das ist ungefähr fast so viel, wie man hier für ein Haus bezahlt.
Das wäre dann aber ein verdammt kleines Haus, ohne Heizung und wahrscheinlich auch ohne Dach... :)
Bei uns im Ländle wahrscheinlich auch noch ohne Mauern...
Ever tried, ever failed? No matter. Try again, fail again. Fail better.--Samuel Beckett
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17575
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von RB »

In Sachsen-Anhalt bekommt man dafür zwei Häuser.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6309
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von Niels Cremer »

Und hier wahrscheinlich noch nicht mal den Grund ... :roll:
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2493
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von Gitarrenmacher »

Pappenheim hat geschrieben:
Do Feb 11, 2021 9:44 am
jab hat geschrieben:
Mi Feb 10, 2021 7:51 pm
-Zweihunderttausend Euro-
Das ist ungefähr fast so viel, wie man hier für ein Haus bezahlt.
Das wäre dann aber ein verdammt kleines Haus, ohne Heizung und wahrscheinlich auch ohne Dach... :)
800qm Grund, Ef-haus, Carport, ca. 350.000. Ohne Keller
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
opentune
Beiträge: 16
Registriert: So Feb 07, 2021 1:38 pm

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von opentune »

am

Pappenheim hat geschrieben: ↑
Do Feb 11, 2021 9:44 am

jab hat geschrieben: ↑
Mi Feb 10, 2021 7:51 pm
-Zweihunderttausend Euro-
Das ist ungefähr fast so viel, wie man hier für ein Haus bezahlt.

Das wäre dann aber ein verdammt kleines Haus, ohne Heizung und wahrscheinlich auch ohne Dach... :)

800qm Grund, Ef-haus, Carport, ca. 350.000. Ohne Keller
ja ja..lacht ihr nur! Ich überlege in den Frankfurter Raum zu ziehen und stelle gerade fest das es dort nur 2 Einnahmequellen gibt.
- Menschen die dort arbeiten
- Menschen von der Miete der Menschen die arbeiten fürstlich leben

Da ist 600,- für 30 qm schlechte Wohnlage völlig normal. :evil:
Zuletzt geändert von opentune am Do Feb 11, 2021 12:22 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Jorma55
Beiträge: 1147
Registriert: Sa Mär 16, 2013 2:07 pm

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von Jorma55 »

Eigentumswohnung in München, Stadtteil Giesing, 100qm, 2. Stock : 1.495.000,-Euro. Im selben Gebäude, aber 58qm und 4. Stock : 800 000,-Euro. Ach ja, und 600,-Euro zahlst Du hier für ein Zimmer in einer WG.

Michael
If my thought dreams could be seen,they'd probably put my head in a guillotine
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5747
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von berndwe »

Die Finanzierung des Wohnraums wird in Ballungsgebieten immer schwieriger. Problematisch wird es vor allem dann wenn man zudem noch ein extra Zimmer braucht, um seine ganzen Martin-Gitarren unterzubringen.
Benutzeravatar
clone
Beiträge: 1917
Registriert: Di Okt 09, 2007 11:57 am
Wohnort: Berlin

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von clone »

RB hat geschrieben:
Do Feb 11, 2021 9:37 am
Das war mein Anliegen, aber in der Rückschau muss ich dem Clone insoweit zustimmen, dass auch ich teilweise einer Schärfe agiert habe, die nicht unbedingt nötig war. Nur bei der Einschätzung von Aktion und Reaktion befinde ich mich im Dissens.
Hallo RB,

danke fürs erneute Freischalten meines Accounts und für die geöffnete Tür für einen Austausch!

Ich versuche es kurz zu halten und nicht alten Kram hochzuholen. Persönlich finde ich, dass dieser konkrete Thread hier eigentlich doch recht gut gelaufen ist. Da sind doch viele gute Posts und Gedanken dabei. Und eigentlich doch auch keine großen Entgleisungen.

Der andere, ältere, ist da schon etwas anders. Da würde ich heute etliches auch nicht mehr so schreiben (und einige andere eventuell ja auch nicht). Zudem glaube und hoffe ich, dass ich mich in diesem aktuellen Thread doch ein wenig verbessert habe. Es ist halt schwierig, die beiden in der Wahrnehmung zu trennen.

Wo ich in der Tat etwas empfindlicher reagiere als andere ist, wenn Beiträge oder Antworten nicht zur Frage / dem Thema passen. Da fühle ich mich schnell veralbert. Ich übertreibe jetzt bewusst (um es anschaulicher zu machen):

Wenn nach der Uhrzeit gefragt wird, dann kann eine Antwort eigentlich nicht "38 Kilogramm" lauten. Auch nicht, wenn die numerische Angabe als solche korrekt ist und eine konkrete Uhr tatsächlich so viel wiegt. Die Frage nach der Uhrzeit beantwortet das halt trotzdem nicht. Und da beziehe ich mich jetzt nicht auf ja durchaus sinnvolle Exkurse. Und ich nehme auch nicht immer alles bierernst, wenn einmal gewitzelt wird.

Auch hatte ich in dem alten Thread (deutlich weniger in diesem) das Gefühl, dass von einigen durchaus versucht wurde, einen sinnvollen Austausch zu dem Thema "Preisgestaltung von Gitarren" zu verhindern. Mit auch nicht ganz fairen oder höflichen Mitteln. Das Gefühl habe ich auch immer noch. Über mögliche Motive möchte ich da gar nicht spekulieren.
Man kann auch beleidigen oder extrem unhöflich sein, ohne explizit Kraftausdrücke zu nutzen. Selbst ein formal völlig harmloser Satz wie >Dann kauf´halt etwas anderes als eine Martn< kann, je nach Kontext und Kontextwahrnehmung, ein wirklich nett gemeinter Rat sein, oder aber eine ziemlich plumpe, eher dümmliche Provokation.

Das Thema als solches halte ich auch nach wie vor für völlig legitim und habe hier bisher auch keine Erklärung gelesen, warum dem nicht so sein sollte. Das erschöpft sich dann doch tendenziell in Halb- und Kurzsätzen, die einen in eine ungewollte und unzutreffende Ecke drängen. Würde man dann in ähnlichem Stil reagieren, wäre man der Buhmann.

Wie dem auch sei, nochmals Danke fürs wieder Freischalten!
Zukünftig sollten solche Kontroversen natürlich verhindert werden. Ob ich mich da noch weiter ändern kann (oder will), eventuell aber auch der ein oder andere User seinen Stil - zumindest punktuell - einmal überdenkt, ich mich (noch weiter) aus dem Forum zurückziehe oder was auch immer, weiß ich jetzt gerade nicht.

So weit erst einmal.... .
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17575
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von RB »

Ok. Man muss das öfter machen: Luft holen, abwarten, am besten erst am folgenden Tag schreiben. Das muss ich selbst ebenfalls immer mal beherzigen, sonst treibt der Grimm mich zu Äußerungen, die ich hinterher bedauere.
Benutzeravatar
clone
Beiträge: 1917
Registriert: Di Okt 09, 2007 11:57 am
Wohnort: Berlin

Re: Martin USA Preissenkung

Beitrag von clone »

RB hat geschrieben:
Do Feb 11, 2021 4:54 pm
Ok. Man muss das öfter machen: Luft holen, abwarten, am besten erst am folgenden Tag schreiben. Das muss ich selbst ebenfalls immer mal beherzigen, sonst treibt der Grimm mich zu Äußerungen, die ich hinterher bedauere.
Das trifft es wirklich recht gut. :D
Antworten