Anti Gender-Plugin

Alles, was mit akustischer Gitarrenmusik zu tun hat und sonst nirgends hineinpaßt

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Holger Hendel hat geschrieben:
So Apr 04, 2021 1:10 pm
"der Mörda ist immer der Gärtna", "Butla", "Tischla"...
Klingt nach Merkel. Die spricht hinten auch alles mit a. "Nicht wah, Minista Söda?" :aua:
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17575
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von RB »

Mensch Pida, das ist keine Behauptung und keine Meinung, sondern Beschreibung dessen, was ist. Daß die Existenz der generischen Form als "Behauptung" bezeichnet wird, für die "Belege" vorzulegen seien, ist allerdings bezeichnend für die Qualität der Diskussion. Schau mal die Rechtsprechung an, die das alles in dankenswerter Klarheit auf den Punkt bringt:

"Der Bedeutungsgehalt grammatisch männlicher Personenbezeichnungen kann nach dem allgemein üblichen Sprachgebrauch und Sprachverständnis Personen umfassen, deren natürliches Geschlecht nicht männlich ist ("generisches Maskulinum"). Ein solcher Sprachgebrauch bringt keine Geringschätzung gegenüber Personen zum Ausdruck, deren natürliches Geschlecht nicht männlich ist.

Dabei verkennt der Senat nicht, dass grammatisch maskuline Personenbezeichnungen, die sich auf jedes natürliche Geschlecht beziehen, vor dem Hintergrund der seit den 1970er-Jahren diskutierten Frage der Benachteiligung von Frauen durch Sprachsystem sowie Sprachgebrauch als benachteiligend kritisiert und teilweise nicht mehr so selbstverständlich als verallgemeinernd empfunden werden, wie dies noch in der Vergangenheit der Fall gewesen sein mag. Zwar wird im Bereich der Gesetzgebung und Verwaltung das Ziel verfolgt, die Gleichstellung von Frauen und Männern auch sprachlich zum Ausdruck zu bringen. Gleichwohl werden weiterhin in zahlreichen Gesetzen Personenbezeichnungen im Sinne des generischen Maskulinums verwendet (siehe etwa §§ 21, 30, 38 f., 40 ff. Zahlungskontengesetz: "Kontoinhaber"; §§ 488 ff. BGB "Darlehensnehmer"). Dieser Sprachgebrauch des Gesetzgebers ist zugleich prägend wie kennzeichnend für den allgemeinen Sprachgebrauch und das sich daraus ergebende Sprachverständnis.
"
Bundesgerichtshof, Urteil vom 13.03.2018 zu Geschäftszeichen VI ZR 143/17.

Bemerkenswert ist noch ein obiter dictum, das auf das saarländische Landesgleichstellungsgesetz und die darin enthaltenen Sprachregelungen eingeht:

"Es bedarf weiter keiner Klärung, ob § 28 Satz 1 LGG Saarland verfassungsgemäß ist.Dies betrifft zunächst die Frage, inwieweit der Sprachgebrauch einer staatlichen Regelung zugänglich ist. Der Umstand, dass Sprache nicht aus einer staatlichen Quelle fließt und sich im gesellschaftlichen Gebrauch von selbst entwickelt, steht einer staatlichen Regelung nichtgrundsätzlichentgegen. Der Staat kann die Sprache deswegen aber nicht beliebig regeln. Begrenzende Wirkungen ergeben sich aus der Eigenart der Sprache für Art und Ausmaß einer Regelung." (BVerfGE 98, 218, 246)

Der klagenden Dame war das noch nicht genug und sie zog mit der Sache bis vor das Bundesverfassungsgericht, wo es allerdings hieß:

"Soweit die Beschwerdeführerin eine Verletzung ihrer Grundrechte aus Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG (allgemeines Persönlichkeitsrecht) oder aus Art. 3 GG und den hier verbürgten Gleichheitsanforderungen rügt, setzt sie sich nicht mit dem vom Bundesgerichtshof angeführten Argument auseinander, dass das Grundgesetz selbst das generische Maskulinum verwendet."
BVerfG, Beschluss vom 26.05.2020 zu Geschäftszeichen 1 BvR 1074/18
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2494
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von tomis »

weil der senat die allerseits gerühmte faulheit der deutschen beamten berücksichtigt.
oder war´s die starrköpfikeit ?
warum werden dann 3 konsonaten in reihe gesetzlich verordnet ?
und daß die saarländer sich noch extra absichern, kann ich nachvollziehen.
wie war das mit dem "es" ?
auf jeden fall nicht im sinne des (allgemeinen) bürgers
hähä
mit Blues und Gruß
Thomas
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2894
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von bookwood »

tomis hat geschrieben:
So Apr 04, 2021 8:16 pm
...die allerseits gerühmte faulheit der deutschen beamten berücksichtigt.
oder war´s die starrköpfikeit ?...

Obacht, tomis, da weht plötzlich ein eiskalter Wind durch deine Forenmitgliedschaft. :twisted: :wink:
Gruß
von
Ralf
wuchris
Beiträge: 3587
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von wuchris »

Krasser Thread.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6309
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von Niels Cremer »

Ich war anfänglich von einem Aprilscherz ausgegangen, wie naiv ich bin ... :shock:

LG,
Niels
Benutzeravatar
elfer
Beiträge: 658
Registriert: Mo Apr 28, 2008 4:18 pm
Wohnort: bodenseeregion

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von elfer »

...ich dachte auch, es sei ein Aprilscherz. Stutzig bin ich dann geworden, als das ganze Thema auch nicht in unterschiedlichen WhatsApp Gruppen vehement "diskutiert" wurde. Verrückte Welt.
...still falling in love...
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17575
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von RB »

Die Rechtschreibreform haben viele als grenzwertig empfunden, so auch ich. Was der Spruch mit dem eiskalten Wind soll, ist mir ein Rätsel. Da bitte ich um Erläuterung.
Benutzeravatar
notenwart
Beiträge: 4032
Registriert: Di Dez 18, 2007 12:33 pm
Wohnort: Bautzen / Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von notenwart »

Mitternacht hat geschrieben:
Sa Apr 03, 2021 10:39 pm
..Die anderen Schreiber zu diesem Thema, das ja einen respektvollen Umgang untereinander über die Sprache beinhaltet, interessieren solche verbalen Entgleisungen offensichtlich nicht....
Hallo Frau Mitternacht,
ich nehme das ein bißchen persönlich, auch wenn ich Dich jetzt gar nicht kenne - und überlege jetzt, hätte ich Rolli irgendwie auf irgendwas hinweisen müssen? Dazu mein Standpunkt: Zum einen lese ich hier in diesem Forum nur noch selten mit. Die Fachfragen, welche Saite, welches Holz, Cutaway ja oder nein scheinen mir so derart durchdiskutiert, als würde ich heute die Bravo lesen und wieder an meine damaligen Probleme ("wie sage ich ihr...?") erinnert werden. Also uninteressant.
Zum anderen ist dieser Thread jetzt hier auch nicht der Bringer, ich habe meine Meinung gesagt, fertig.
Zum dritten halte ich Rolli für einen empathischen Menschen, mit dem man immer diskutieren kann und der von wenigen Vorurteilen geprägt ist. Er hat, soweit ich das von meinen Beobachtungen hier im Forum oder auf Facebook entnehmen kann, eine große humanistische Bildung und tritt gegen Ungerechtigkeit, gegen Rassismus etc ein.

Zum vierten aber: Warum erwartest Du, dass jemand für Dich Partei ergreift? DU bist doch Frau genug, dem Rolli unverblümt Deine Meinung, Dein Mißfallen, Dein Ungemach mitzuteilen. Und ich persönlich denke das von allen Leuten - bitte äußert Euch, wenn etwas nicht passt und wartet nicht auf HIlfe von außen. Denn ich weiß nicht, wie Rollis Äußerungen bei Mitternacht ankommen. Und Nichtwissen kann ich durch Phantasie erstezen, geht aber oftmals schief.

Deswegen ist es also meinerseits kein Desinteresse an einer Problematik. Das weise ich hiermit zurück.
Frohen Ostermontag
Thomas ...
Wenn ich die männliche/weibliche Form verwende, sind auch immer die weiblichen/männlichen Menschen mit gemeint
wuchris
Beiträge: 3587
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von wuchris »

Es wäre sehr wichtig, wenn man nicht versuchen würde, ständig jemanden Meinungen/Ansichten/Absichten unterzujubeln, die er/sie/es - wenn auch nur eventuell - gar hat. Allerdings lebt "der Austausch" in den soz. Netzwerken ja genau davon.
Ebenso wäre es sinnnvoll, nicht irgendwas auf sich selbst zu projizieren, wenn man noch nicht mal angesprochen wurde.

So manch eine Äußerung in diesem (übrigens voll öffentlich einsehbarem) Thread, find ich allerdings krass.
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2894
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von bookwood »

RB hat geschrieben:
Mo Apr 05, 2021 11:04 am
...Was der Spruch mit dem eiskalten Wind soll, ist mir ein Rätsel. Da bitte ich um Erläuterung.

Oha, keine Bange, das ist doch nur ein scherzhafter Ordnungsruf an den tomis, weil der doch so frech zu den armen Beamten war. Ich hab doch (herrjeh, dritte Wiederholung) extra die Smilies... :bl:

Die Redewendung geht zurück auf den Handpuppenspieler Rene Marik, der das im Sketch Titanic seiner Figur Froschn in den Mund legt. Da geht es allerdings um den Wind im Arbeitsvertrag. Ich fand die Albernheiten von Maulwurfn und seinen Puppenkumpels immer zum Ömmeln. Das fiel mir jetzt ein, mehr is nich.
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17575
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von RB »

Uff, ist das kompliziert. Aber ich habe es verstanden, danke für die Erläuterung.
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2894
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von bookwood »

Jo, was Einfaches konnte ich nicht bringen, sonst hätte der tomis doch gleich gemerkt, dass ich auch Beamter bin. :)
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2494
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von tomis »

:rotfl:
ich liebe dieses forum :D
danke für die zurechtweisung
aber gitarrenheld darf ja auch allen möglichen blödsinn schreiben
ich wollte halt auch mal :wink:
mit Blues und Gruß
Thomas
Benutzeravatar
doc
Beiträge: 2083
Registriert: Fr Sep 09, 2011 9:28 pm

Re: Anti Gender-Plugin

Beitrag von doc »

Auf SPON zieht Nikolaus Blome in "Der Agenda-Moment" ein düsteres Fazit zum Reformwillen in der Bundesrepublik und stellt fest:
"Das Wort »Reform«, so wie ich es verstehe, stand also viel zu lange auf dem Index der politischen Kaltblüter und Stressvermeider. Doch Reform sollte in diesem Land wenigstens ab und zu mehr sein als die Anpassung behördlicher Formulare an die neuesten Errungenschaften geschlechtervarianter Sprachführung."
doc
Antworten