Gitarren von Michael Gurian

Alles, was mit akustischer Gitarrenmusik zu tun hat und sonst nirgends hineinpaßt

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Videomitschnitt eines Interviews mit Michael Gurian

Beitrag von rwe »

Fretboard hat gerade ein knapp 10minütiges Interview mit Michael Gurian veröffentlicht, in dem es sowohl um sein "altes" Leben als Gitarrenbauer als auch um seine - mittlerweile auch knapp 3 Jahrzehnte alte - Existenz als Hersteller von Bindings etc. geht.

http://www.fretboardjournal.com/video/m ... ocumentary
Laser
Beiträge: 31
Registriert: Mi Jan 09, 2008 4:06 pm
Wohnort: Belgien, Landen

Beitrag von Laser »

A couple of years ago I was able to play a Gurian dread on the Brussels Guitar Fair. The price was low so it seemed for owning a guitarfrom an iconic lutjier: 1000 euro. But what kept me from bying it was the neck width: far too narrow for my hands (hence the preference for the Albert&Mueller S3). The sound was compelling, sweet, balanced, not too boomy. And the idea of owning a guitar preferred by Paul Simon attracted me. But I let it go. No regrets, but a pleasure to have tested it nonetheless.
A+M S3, Hashimoto W350
tbrenner
Beiträge: 3397
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Gurian...

Beitrag von tbrenner »

...the shape and general concept of the Gurian-Guitar always attracted me , but also the narrow saddle width keeps me away from buying a used Gurian guitar.

I decided to order an Albert & Mueller G 2 (Gurian-Type..) with a 46 mm saddle and I´m very satisfied & happy with the choice now. A really good alternative to an old Gurian original imho....

Best,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Beitrag von rwe »

I'm not shure if the A&Ms will be close to Gurian - I never played one (unfortunately), but I will remember having heard, that A&M uses a different bracing (the Gurian bracing has some aspects of a clissical guitar).

Steiner (Switzerland, mentioned above) hat copied the original bracing (but I never heard one of his instruments).

Another possibility would be to change the neck: It's just fixed with wooden pins ("Dübel"). A German restaurator of musical instruments made me an offer for ca. 500 EUR (I thought about a Seagull profile, but with the original scale).

--- A&M are making fascinating instruments. Unfortunately there are very hard to find in the stores.
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Beitrag von rwe »

Im acousticguitarforum gibt's gerade eine Diskussion über die Möglichkeiten, den (schmalen) Hals zu ersetzen:

GURIAN Neck Replacement or Reset: 3 Expert Luthiers

http://www.acousticguitarforum.com/foru ... p?t=359403

Neben den eigentlichen Inhalten sind da auch noch ein paar recht interessante Beiträge über die verschiedenen Arten der Halsbefestigung und "Basteleien" an dem Prügel. Manchmal etwas abgespaced.
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Gitarrenbau im letzten Jahrtausend ...

Beitrag von rwe »

Ich weiß nicht, ob das bei Gurian immer so ausgesehen hat, aber:

http://i51.photobucket.com/albums/f387/ ... G_1550.jpg

(aus: http://www.kitguitarsforum.com/archives ... _0_2_322_C)
Benutzeravatar
H-bone
Beiträge: 5578
Registriert: Mi Feb 09, 2005 4:02 pm
Wohnort: Engelthal bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Gitarrenbau im letzten Jahrtausend ...

Beitrag von H-bone »

rwe hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob das bei Gurian immer so ausgesehen hat, aber:

http://i51.photobucket.com/albums/f387/ ... G_1550.jpg

(aus: http://www.kitguitarsforum.com/archives ... _0_2_322_C)
Warum ?? :shock:

Das ist die übliche Atmoshäre in einer ordentlichen Gitarrenbauwerkstatt !
Oder siehst du da etwas Besonderes ? :?:

EDIT: Obwohl, du hast recht: Wo ist der Johnny Walker ?? :roll:
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Gurian > Michael Millard

Beitrag von rwe »

Gerade auf dem US-Markt gefunden: Bau (Nachtrag: oder Modell-) #2 von Froggy Bottom, eine Kopie der Gurian S2R3H.

http://www.mandolincafe.com/ads/93614" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.youtube.com/watch?v=8HNjLAjTZAM" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
http://bb.steelguitarforum.com/viewtopi ... 669c300b4f" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Leider geht aus den Links nicht hervor, ob bzw. wie Millard die Konstruktion der S2 geändert hat. Von außen kann ich auf den ersten Blick keinen Unterschied feststellen.
Benutzeravatar
LaFaro
Beiträge: 2671
Registriert: So Dez 19, 2010 11:03 am

Re: Gitarren von Michael Gurian

Beitrag von LaFaro »

scheint dieselbe Gitarre zu sein...:)
Lakewood M 32 Custom
Loef Tera
Voss Da Vinci
Voss Miss Maple


"Lieber politisch korrekt als moralisch infantil" (Carolin Emcke)
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Gitarren von Michael Gurian

Beitrag von rwe »

LaFaro hat geschrieben:scheint dieselbe Gitarre zu sein...:)
Nachdem ja nun "das gleiche" und "das selbe" dasselbe sein sollen... Spannend wäre zu prüfen, ob mit der Bebalkung experimentiert wurde. Gurian hat AFAIK die Bebalkung bei allen Instrumenten eher an der klassischen Fächerverstrebung ausgerichtet, egal ob Nylon- oder Steelstring.
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Gitarren von Michael Gurian / John Renbourn

Beitrag von rwe »

... und auch John Renbourn hat eine Gurian besessen, wenngleich er offenbar damit nicht assoziiert wurde:
http://www.chandlerguitars.co.uk/produc ... temID=6012" onclick="window.open(this.href);return false;

Aber er hat tatsächlich auch viele andere Instrumente neben seiner berühmten Guild besessen, mit denen er nicht unbedingt assoziiiert wurde. Interessant die Menge der Banjos und anderer Nicht-Gitarren:
http://www.chandlerguitars.co.uk/johnrenbourn.php" onclick="window.open(this.href);return false;



rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Rückzug Ende 2016

Beitrag von rwe »

Fretboardjournal meldet gerade (https://www.facebook.com/fretboardjournal/?fref=nf#" onclick="window.open(this.href);return false;), dass Michael Gurian sich Ende des Jahres aus dem Geschäft zurückziehen möchte. Außerdem sucht er noch nach einem Nachfolger. Falls sich also jemand in Seattle selbständig machen möchte- vielleicht ist dies ja eine Geschäftsidee. - Auf fb sind noch ein paar Kommentare dazu zu finden, die z.T. ziemlich interessant sind: Z.B. hat offenbar Dan Armstrong die Idee zum Acrylbody von Michael Gurian bekommen. Bill Richardson schrieb auch, dass er für einen Neck Reset bei einer Gurian auf Grund des Pin-Systems der Halsbefestigung weniger als eine Stunde braucht. Ok, meine brauchten nach knapp 40 Jahren noch keinen, aber das beruhigt schon mal die Erben.
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Kopien, jedenfalls optisch

Beitrag von rwe »

Flip Scipio hat jetzt auf seiner Webseite auch zwei Nachbauten im Gurian-Style präsentiert, eine für Edie Brickell (die Frau von Paul Simon, der immer noch seine S3 spielt) http://flipscipio.com/gallery/gurian-edie" onclick="window.open(this.href);return false;), eine für Jim D'Addario (ja, für den, http://flipscipio.com/gallery/gurian-jim" onclick="window.open(this.href);return false;).

Inwieweit sich die Instrumente klanglich an den Originalen orientieren, bleibt unklar: "Even though imitation is supposed to be the sincerest form of flattery, I found it more appropriate to take the classic Gurian body shape and build something different around it." Optisch sind sie etwas aufwändiger, vor allem durch die Kopfplatte
Benutzeravatar
hoggabogges
Beiträge: 1607
Registriert: Fr Mär 04, 2005 2:57 pm
Wohnort: Kornwestheim

Re: Gitarren von Michael Gurian

Beitrag von hoggabogges »

Lägger :P
Martin D28S '76
Stoll Ambition Fingerstyle Cut
Strohmer Konzert '74
K.Yairi Doppelhals
Blazer 12string
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Gitarren von Michael Gurian

Beitrag von rwe »

hoggabogges hat geschrieben:Lägger :P
Ja, heute sind die Formen gewohnter; Ende der 1970er gab's ja fast nur Dreads und Jumbos, 000s waren selten. Es hat schon Überwindung gekostet, mit der klanglich so guten, aber so ungewohnt aussehenden Gitarre aus dem laden nach Hause zu gehen..., wo die Kumpels doch alle Dreads bzw. Jumbos hatten...
Antworten