neues Röhren-Mikrofon ...

Multitracker, Software-Studios, Mikrophone Noten und Tab-Software

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 1136
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

neues Röhren-Mikrofon ...

Beitrag von fingerstricker »

Hi,
ich habe mir vor einiger Zeit ein neues Mikro gegönnt und hatte gestern mal Lust und Zeit mit diesem ein bisschen herum zu probieren. Das das Ding eine Doppelmembran hat, kann man da die Richtcharakteristik beeinflussen und das Mikro entweder als Niere, Kugel oder 8 (+ diverse Zwischenpositionen) betreiben.
Ich bin mir dem Ergebnis ganz zufrieden und so klingt das wenn man die Niere ein bisschen breiter macht d.h. in Richtung O betreibt und anschließend eine deftige Portion Reverb dazu gibt. (CLICK)

Grüße aus dem Keller vom
fingerstricker
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: neues Röhren-Mikrofon ...

Beitrag von bookwood »

Hallo in den Keller, :)
das Röhrending fängt mit dem Fast-O ordentlich was ein. Gut, dass du bei dem Pegel nur sanft gezuppelt hast. In meinen Uralt-Ohren rauscht es im Teppich aber ein bissi.
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 1136
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

Re: neues Röhren-Mikrofon ...

Beitrag von fingerstricker »

Ahoi,
deine ollen Lauschlappen sind absolut OK :r:
Da ist in der Tat ein "Noise Floor", auf den ich gestern gar nicht so geachtet hatte - und ja, ich hatte den Gain des PreAmps ordentlich weit offen und habe sehr leise gespielt, wobei das Mikro etwas 35 cm weg war.
Nun habe ich mir das eben nochmal etwas genauer angesehen.
Zusätzlich zu dem Rauschen war da auch noch ein leichter Brumm drauf. Der kam von einer etwas unglücklichen Positionierung des Mikrofon-Netzteils, das stand nämlich inkl. einer 10m Kabelschlaufe direkt auf dem Verstärker meiner Abhöre, d.h. der tieferfrequente Rauschanteil ist nun weg.
Machs gut
fingersticker
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6327
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: neues Röhren-Mikrofon ...

Beitrag von Niels Cremer »

Also ich finde man kann hören dass das Mikro einen schönen "Grundsound" hat, finde die Aufnahme aber auch (immer noch?) zu gainig und "in your face" sozusagen. Nebenbei bemerkt spielst du ja mittlerweile wie ein Großer, Wahnsinn!! :bide:

Was ist denn das für ein Mikro?

LG,
Niels
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 1136
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

Re: neues Röhren-Mikrofon ...

Beitrag von fingerstricker »

Hallo Niels,
danke für die Rückmeldung, die mir sehr weiterhilft.
Ich hab da eben mal mit frisch gewaschenen Ohren nochmal reingehört. Du hast absolut recht, das ist so noch keine runde Geschichte.
Btw. Den Test machte ich ja mit dem Ziel die verschiedenen Richtcharakteristiken zu vergleichen und da war die reine Niere noch direkter...
Der Schlüssel liegt hier vermutlich an der Kombination vom Aufnahme-Raum selbst und den DAW Räumen die man da so zusammenschustert. In diesem Fall war die Aufnahme in einer fast toten Ecke des Raumes und dann habe ich den erst besten VST Reverb genommen und draufgeklatscht, - Klar nun klingt das als säße der Hörer mit der Rübe da, wo vorher das Mikro stand - d.h. 30 cm vor der Gitarre und dann kommen anschließend die Reflections aus einem großen Raum hinterher.

Das Mikro ist ein Vanguard V13 (CLICK), wobei da bei den Auswahlkriterien die Tauglichkeit für den Gesang meines Kumpels im Vordergrund stand.

Danke auch für das nette Kompliment. Das ist aber auch wirklich ein schönes Stück und ne schöne Variante, die ich da vom Rolli abgekupfert habe - und das klingt dann auch mit meinen Patscherchen ganz schön... d.h. ein großer Teil der "Kunst" besteht bei mir in der Auswahl der Stücke :lol:

Grüße
fingerstricker
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 1136
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

Re: neues Röhren-Mikrofon ...

Beitrag von fingerstricker »

Hi Niels,
habe eben mal einen etwas kleinen Raum gewählt und ein deutlich kürzere PreDelay verwendet - ich meine jetzt ist die Gitarre weniger "in the face" und nun sitzt der Hörer nicht mehr in der ersten sondern eher in der 3ten Reihe ... Hm, bilde ich mir das nur ein oder hörst du das auch ?
(Bitte hier entlang zum reinhören)
Gruß
fingerstricker
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5770
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: neues Röhren-Mikrofon ...

Beitrag von berndwe »

Das klingt wirklich gut - das Mikro und auch das Stück!

Die Unterschiede zwischen beiden Aufnahmen kann ich nicht so wahrnehmen, ich habe aber hier auch nur diese Ohrknöpfchen zur Verfügung.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6327
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: neues Röhren-Mikrofon ...

Beitrag von Niels Cremer »

Hi Stoffel, das bewegt sich auf jeden Fall in die richtige Richtung für meine Ohren, muss allerdings sagen dass ich jetzt von Kopfhörer zu Abhöre gewechselt bin, was natürlich auch nochmal nen Unterschied macht. Die Direktheit der man sich vorher ausgesetzt fühlte ist jetzt etwas zurückgenommen, insgesamt klingt's jetzt für mich etwas "runder", aber das mag auch an der Abhöre liegen (KRK Rokit 5). Dass grundsätzlich noch viel noise drin ist hört man vor allem am Aschluß wenn der cut am Ende der Aufnahme kommt. Das wirst du aus diesem track natürlich auch nicht mehr rauskriegen, ich würde nochmal mehr mit Räumen (echte und digitale) und Mic-Positionen rumexperimentieren. Ganz schön tief in die Tasche gegriffen hast du auf jeden Fall für das neue Mic, da kaufen sich andere Leute Mitteklassewagen für! Ok, gebrauchte ... :wink:

Ich finde "tote Ecken/Räume" für ak. Gitarrenaufnahmen gar nicht so gut (für Gesang ist das wieder etwas anders), ich finde immer es verleiht einer Aufnahme etwas "Leben" wenn man den echten Raum raushört - oder es sich einbildet! :D

LG & viel Spaß beim Experimentieren,
Niels
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 1136
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

Re: neues Röhren-Mikrofon ...

Beitrag von fingerstricker »

Ahoi,
Das wirst du aus diesem track natürlich auch nicht mehr rauskriegen...
Jep, das war und ist ja auch gar nicht das Ziel ... mir ging es ja lediglich ums Erfahrung sammeln.
Das mit dem Aufnahmeraum sehe ich übrigens genau so, - aber gute Räume sind rar und meist von der Family bewohnt. Bei mir oben an meinem Schreibtisch wäre der Raum besser, aber da ist eben selten Ruhe.
Das Thema "Rauschen" in Verbindung mit meiner zaghaften Spielweise hatte ich auch etwas unterschätzt - da macht Kleinvieh echt auch Mist. Da kommt zum Rauschen des Röhrenmikros, evtl. ein dazwischengeschalteter Mic Pre (auch Röhre und nochmal etwas Rauschen) bis hin zum Interface, welches bei mir nun auch kein HighEnd ist.
Nun denn, Hauptsache der Junge ist beschäftigt und weg von der Straße :wink:
Gruß
fingerstricker
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6327
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: neues Röhren-Mikrofon ...

Beitrag von Niels Cremer »

fingerstricker hat geschrieben:
Fr Okt 02, 2020 12:47 pm
Nun denn, Hauptsache der Junge ist beschäftigt und weg von der Straße :wink:
:lol: So ist das wohl!!
Antworten