Tonbearbeitung in Film unter Linux

Multitracker, Software-Studios, Mikrophone Noten und Tab-Software

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
troubadix
Beiträge: 858
Registriert: Fr Jul 20, 2007 6:04 pm

Tonbearbeitung in Film unter Linux

Beitrag von troubadix »

Hallo zusammen,

ich möchte gerne mit Filmen ein paar Stücke aufnehmen. Im Anschluss würde ich gerne den Ton noch ein wenig optimieren. Haben die Linux-User hier einen Tipp für mich, welche Software dafür gut geeignet ist? Danke.
Gruß, Troubadix
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17626
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Tonbearbeitung in Film unter Linux

Beitrag von RB »

Ich sage mal Ardour. Dabei unterstelle ich, daß der Ton herauskopiert und nach der Bearbeitung in den Film wieder eingepflanzt werden soll. Ich kenne Ardour - die letzte Version - nur vom oberflächlichen Anschauen, es macht einen guten Eindruck, gleichzeitig scheint mir aber, daß man sich in die Bedienung gehörig einarbeiten muß.
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2499
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Re: Tonbearbeitung in Film unter Linux

Beitrag von tomis »

Habs mal versucht und bin komplett gescheitert.
Ich meine mich zu erinnern, daß jack sich geweigert hat , mein Interface zu akzeptieren.
Dieser blödbommel. Vielleicht hat er mittlerweile dazugelernt.
Außerdem muss man sich mit der grundlegenden Herangehensweise auseinander setzen wie so ein Stück gestückelt und verwoben wird.
Mittlerweile habe ich das tascam 16 Kanal
mit Blues und Gruß
Thomas
Benutzeravatar
troubadix
Beiträge: 858
Registriert: Fr Jul 20, 2007 6:04 pm

Re: Tonbearbeitung in Film unter Linux

Beitrag von troubadix »

Danke für eurer Antworten. Ich weiß, dass hier nicht so viele Linuxer unterwegs sind. :-) Muss ich denn den Ton komplett herausnehmen, bearbeiten und dann wieder einsetzen? Geht das nicht anders?
Gruß, Troubadix
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17626
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Tonbearbeitung in Film unter Linux

Beitrag von RB »

Das kommt - unabhängig vom System - auf die Behandlungsmöglichkeiten des Videosoftware an. Viele Editoren bieten eigene Möglichkeiten der Klangbearbeitung.
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2218
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Tonbearbeitung in Film unter Linux

Beitrag von tired-joe »

Ich habe von Videobearbeitung wenig Ahnung, schreibe aner trotzdem mal etwas 8) Unter Linux habe ich Avidemux benutzt, um Filmsequenzen zusammenzuschneiden. Dort gibt es einige Filter, mit denen man Audio bearbeiten kann und man kann auch die Audiospur abtrennen. Die könntest du dann separat Bearbeiten, da reicht eigentlich schon Audacity mit dem bordeigenen Mitteln, Equalizer, etc. Dann müsste die Tonspur wieder eingeführt werden.

Unter Linux soll Blender ein mächtiges Werkzeug für die Videobearbeitung sein - ich habe das aber nie benutzt und weiss daher nicht, wie weit man dort die Audiospur manipulieren kann.

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Antworten