Der Funke ist übergesprungen ... PositiveGrid Spark40 amp

Tonabnehmer, Vorverstärker, Setup, Saitenverschleiß oder sonstwelche technischen Aspekte der Gitarristerei....

Moderator: RB

Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5762
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Der Funke ist übergesprungen ... PositiveGrid Spark40 amp

Beitrag von Niels Cremer »

Wenn man ein kompatibles tablet hat als Bedienoberfläche ist es wirklich eine spaßige Sache! :D

LG,
Niels
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5289
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Der Funke ist übergesprungen ... PositiveGrid Spark40 amp

Beitrag von berndwe »

Ich hab nicht widerstehen können - gestern Abend ist er angekommen. Der erste Eindruck:

- Für die Anwendung „Bluetooth-Lautsprecher“ im Musikzimmer taugt das Ding absolut. Haken dran.

- Der Bass-Sound den ich mit einem der Standard-Presets herausgeholt habe ist überraschend gut (über Kopfhörer).

- Einen Akustikgitarrensound der mir richtig gefallen würde habe ich in meiner kurzen Session gestern Abend noch nicht gefunden.

- Was die E-Gitarrensounds betrifft sehe ich zwischen den ganzen Bäumen den Wald noch nicht. Wie der Niels schreibt bieten die in
der Cloud gespeicherten Presets in erster Linie Stoff für die Heavy Metal - Freaks. Ich hab dann
nach einiger Zeit auch einen Sound für mich gefunden - den simulierten Fender Bassman.

Das ist die Simulation die ich auch in meinem
Helix am liebsten benutze. Und mit der Simulation im Helix kommt der Spark nicht mit. Das ist gemessen am Preisunterschied der beiden Geräte auch nicht verwunderlich.

Im Helix habe ich eine Gain-Einstellung, bei der man sehr schön mit dem Volumenpoti und über Anschlagsstärke im Niemansland zwischen sattem Cleansound und cremiger Verzerrung wandern kann (so benutze ich Gitarrenverstärker am liebsten), das bringt der Spark so nicht.

Für einen Übungsamp in dieser Preiskategorie sind die Sounds aber in Ordnung.

- Das Jammen mit diesem Gerät macht einen Heidenspaß. Ich hab gestern bestimmt 2 Stunden über Jamtracks gedudelt, die einem das Gerät über die Cloud anbietet. Es hat Überwindung gekostet das Gerät wieder abzuschalten. Das Spielen über Jamtracks geht natürlich auch ohne Spark-Amp, aber nicht so komfortabel.

(Eine Beobachtung: Die Akkorde die einem die App beim Abspielen der Tracks anzeigt sind zum Teil falsch, zumindest irreführend. Vielleicht liegt hier auch eine Fehlbedienung vor.)


Meine erste Einschätzung zum Spark: Ein Gerät das ich nicht gebraucht hätte aber auf das ich nicht mehr verzichten kann. ;-)

(Mal sehen wie lange die erste Euphorie anhält)
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5762
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Der Funke ist übergesprungen ... PositiveGrid Spark40 amp

Beitrag von Niels Cremer »

berndwe hat geschrieben:
Fr Nov 13, 2020 10:43 am
(Eine Beobachtung: Die Akkorde die einem die App beim Abspielen der Tracks anzeigt sind zum Teil falsch, zumindest irreführend. Vielleicht liegt hier auch eine Fehlbedienung vor.)
Ich denke das ist keine Fehlbedienung deinerseits sondern ein "eingebautes" Problem, bei tracks in denen die Harmonien nicht hinterlegt sind werden die Akkorde wohl durch die sw "detected" und gleich angezeigt, das scheint mir auch noch nicht ausgereift zu sein und ist zudem auf die grundlegensten Akkordstrukturen begrenzt, die Grundharmonien kann ich mir da fast genauso schnell selbst raushören ... aber die Funktion nutze ich auch gar nicht, für mich also nicht tragisch!

Viel Spaß damit!! :D

LG,
Niels
Antworten