tronical...tronical...tronical...

Tonabnehmer, Vorverstärker, Setup, Saitenverschleiß oder sonstwelche technischen Aspekte der Gitarristerei....

Moderator: RB

Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10293
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

tronical...tronical...tronical...

Beitrag von Holger Hendel »

haben will...haben will...haben will...

Soeben erreichte mich die frohe Kunde (Danke @Orange & Pappe), dass diese unfassbar geniale Technologie für (für meine Begriffe vertretbare Kohle / nicht falsch verstehen: das ist´n Haufen Kohle, doch ich sehe in einer Ausgabe einen absoluten Mehrwert des damit ausgestatteten Instruments) zu haben ist! Da habe ich jahrelang dem Trugschluss unterlegen, dass die Nachrüstung um die 800 € kosten sollte, ich meinte, das in einer Doku gehört zu haben und das ist dann so hängengeblieben.

Doch hier gibt es das:

http://www.thomann.de/at/tronical_tt_j4 ... ne_set.htm

Wow!

Jetzt das Problem: die Sache passt wahrscheinlich nicht an einen Martin-Headstock? :(

@Gitarrenmacher: Falls Du hier mitliest...any idea? Die Montage wäre für Dich sicher auch´ne Premiere, oder? ;)
Benutzeravatar
OldBlues
Beiträge: 1452
Registriert: Do Mär 17, 2011 5:45 pm
Wohnort: 88250 - Near Lake Constance

Beitrag von OldBlues »

...hier 'ne Liste dazu auf "Tronical"

vllt passt da auch Deine Martin rein 8)
„simple music is the hardest music to play, and blues is simple music“ ... Albert Collins

Akustik-Blues, Folk, Country & Bluegrass
Benutzeravatar
ralphus
Beiträge: 3355
Registriert: So Aug 19, 2007 11:39 am
Wohnort: Big Jack Village - Germany SH
Kontaktdaten:

Beitrag von ralphus »

Wenn Du auf diesen Link klickst, bekommst Du Templates/Schablonen der verfügbaren Tronicals. Die kannst Du in 1:1 ausdrucken - insbes. Seite 2 (um zu kontrollieren, ob sie WIRKLICH 1:1 sind ;-) ) und dann könntest Du bei Deiner Gitte schauen, ob irgendein Modell passen könnte - notfalls bohrst Du halt neue Löcher ;-)
Viele Grüße

ralphus
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10293
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger Hendel »

Hey, besten Dank für die prompte Info.

Na sowas, wenn ich das .pdf-Dokument ausdrucke stimmt der Maßstab nicht - was mach´ich falsch?

* * *
Taylor, Gibson, Epiphone, Charvel...das ist alles so gar nicht mein deal was die da anbieten. :? Martin taucht nicht auf...
Benutzeravatar
ralphus
Beiträge: 3355
Registriert: So Aug 19, 2007 11:39 am
Wohnort: Big Jack Village - Germany SH
Kontaktdaten:

Beitrag von ralphus »

Holger Hendel hat geschrieben: Na sowas, wenn ich das .pdf-Dokument ausdrucke stimmt der Maßstab nicht - was mach´ich falsch?
Beim Ausdrucken kann man irgendwo einstellen "Auf Papiergröße skalieren" oder ähnliches.

Papierformat noch mal überprüfen (also innerhalb des Programms mit dem Du den Ausdruck machst "Reader")

Notfalls musst Du halt ein wenig messen und rechnen und dann beim Ausdruck eine Saklierung um ein paar % noch oben/unten wählen.

Bei mir sieht da so aus:
Bild

Wenn's so ist, ist es falsch:
Bild
Zuletzt geändert von ralphus am Di Apr 09, 2013 12:58 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße

ralphus
Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 9065
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Pappenheim »

Mensch Holger, du wirst ja noch mit einem Maßband, Lineal oder Zollstock umgehen können??? Die Abstände sind doch genau angegeben, aber sei dir gewiss, ich hab schon nachgemessen, keines der Dinger passt auf eine meiner A-Gitarren, weder auf die Gibson noch auf die 2 Martins.

Auf der SG passts wie angegossen. Das reicht mir auch vorläufig.
Benutzeravatar
ralphus
Beiträge: 3355
Registriert: So Aug 19, 2007 11:39 am
Wohnort: Big Jack Village - Germany SH
Kontaktdaten:

Beitrag von ralphus »

Pappenheim hat geschrieben:Mensch Holger, du wirst ja noch mit einem Maßband, Lineal oder Zollstock umgehen können??? Die Abstände sind doch genau angegeben, aber sei dir gewiss, ich hab schon nachgemessen, keines der Dinger passt auf eine meiner A-Gitarren, weder auf die Gibson noch auf die 2 Martins.
Sag ich doch... ein vernüftiger 8,6mm Holzbohrer sollte in keinem gut sortierten Bastlerhaushalt fehlen ;-)
Viele Grüße

ralphus
Benutzeravatar
Angorapython
Beiträge: 2244
Registriert: Mo Jan 16, 2012 8:53 am
Wohnort: Dornbirn(Europa/Österreich)

Beitrag von Angorapython »

ralphus hat geschrieben: Sag ich doch... ein vernüftiger 8,6mm Holzbohrer sollte in keinem gut sortierten Bastlerhaushalt fehlen ;-)
Einen 2,5mm habe ich schon, dann bräuchte ich nur noch einen 6,1mm! :D
"Often wrong, but never in doubt."
“Wise men speak because they have something to say; Fools because they have to say something.”
Benutzeravatar
DiSt
Beiträge: 715
Registriert: Fr Aug 14, 2009 11:33 am
Wohnort: nahe Tübingen
Kontaktdaten:

Beitrag von DiSt »

Angorapython hat geschrieben:
ralphus hat geschrieben: Sag ich doch... ein vernüftiger 8,6mm Holzbohrer sollte in keinem gut sortierten Bastlerhaushalt fehlen ;-)
Einen 2,5mm habe ich schon, dann bräuchte ich nur noch einen 6,1mm! :D
Ganz falsch, nimm lieber einen 4,3er, dann kannst du zweimal ohne Umspannen bohren :lol:
Dieter
Benutzeravatar
PeterR
Beiträge: 163
Registriert: Mi Mai 04, 2011 5:24 pm
Wohnort: Olching

Beitrag von PeterR »

Hallo Holger!
Aber nicht vergessen:
Wenn Du an der Martin was änderst ist das endgültig!
Ein Bohrloch wird auch bei Linkslauf der Maschine nicht mehr kleiner :wink:

Nette Grüße

Peter
Martin D 28M mit L.R. Baggs Lyric
Martin 000 28 EC mit L.R. Baggs Lyric
Hanika 54 PC
Gibson Les Paul Custom Bj. '79
Fender Stratocaster American Elite
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 16759
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von RB »

@Holger: Bist Du denn vorher ohne diese Technik ausgekommen ?
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10293
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger Hendel »

Danke für die Tipps.

;) Schon klar, was man bastelt kann man nicht immer wieder zurückbasteln. Doch was schert mich ´ne intakte Kopfplatte wenn ich dafür eine wirkliche sinnvolle Innovation am Instrument hätte? Diese Selbststimmungsmöglichkeit der Akustikgitarre ist aus meiner Sicht die erste wirkliche Innovation überhaupt, neben dem Pickup.

Habe schon mit AMI Kontakt aufgenommen, wir erörtern gerade die Möglichkeiten. Spannend.

* * *

Im anderen Knubbel zum Thema las ich als contra-Argument, das konventionelle Stimmen würde der Gehörbildung zuträglich sein; was gewiss nicht falsch ist. Doch ich stimme ja nicht primär zu Zwecken der Gehörbildung sondern um möglichst fix Musik machen zu können. Es gibt mittlerweile so tolle Gehörbildungs-Apps (z.B. "ear trainer 3") die mit relativ hohem Aufforderungscharakter auch unliebsame Themen behandeln. Ebenso könnte man sagen "lass doch das Blattspiel bleiben, höre Dir alles selbst raus, das trainiert...". Ich weiß nicht. Hinkt etwas als echtes contra-Argument.

Viel spannender finde ich gerade die Frage, ob man den Akku entnehmen kann oder ob der integriert ist wie in diesen unsäglichen ipads oder wie die Dinger hießen. Das wäre evtl. ein Ausschlusskriterium für den Kauf. Weiß das jemand?
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10293
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger Hendel »

RB hat geschrieben:@Holger: Bist Du denn vorher ohne diese Technik ausgekommen ?
In einsamen Stunden habe ich mir sowas wie das tronical immer gewünscht.

Außerdem bin ich großer Technik-Fan; sofern die Technik sinnvoll ist. Und hier gibt es jetzt aus meiner Sicht etwas wirklich tolles, innovatives. Jede Gitarre sollte mMn damit ausgestattet sein, v.a. Modelle für Anfänger. Ich erlebe immer wieder, dass daheim geübt werden will - doch die Fertigkeit, die Gitarre korrekt zu stimmen ist noch nicht vorhanden. :? Oder Schul-Situation: da stimme ich z.T. 15 Gitarren, bevor es losgehen kann; die sind natürlich so stimmstabil wie unsere, doch die Kids drehen gerne mal an den lustigen Knöppen da am Hals... ;)

Hey - natürlich kommt man ohne sowas aus. Auf einer einsamen Insel wäre ich über jede Gitarre froh - doch das hier sehe ich als etwas wirklich nützliches an.
mbern
Beiträge: 1324
Registriert: Mo Nov 01, 2010 10:24 am

Beitrag von mbern »

Laut Bedienungsanleitung kann man den Akku heraus nehmen - ich glaube, man muss das sogar, wenn man ihn laden will.

Ich habe das nur überflogen und finde nicht, welches die höchste Genauigkeit ist, die man einstellen kann. Bei der Einstellung "Standard" hat man +/- 2,5 Cent steht dort geschrieben - ist das nicht ein bisschen zu ungenau?
Benutzeravatar
ralphus
Beiträge: 3355
Registriert: So Aug 19, 2007 11:39 am
Wohnort: Big Jack Village - Germany SH
Kontaktdaten:

Beitrag von ralphus »

Holger Hendel hat geschrieben: Habe schon mit AMI Kontakt aufgenommen, wir erörtern gerade die Möglichkeiten. Spannend.
Wieso sprichst Du mit AMI und nicht mit http://www.tronical.com/contact/? Die sind doch bei mir umme Ecke und damit auch nicht weit von Dir? ....
Viele Grüße

ralphus
Antworten