tronical...tronical...tronical...

Tonabnehmer, Vorverstärker, Setup, Saitenverschleiß oder sonstwelche technischen Aspekte der Gitarristerei....

Moderator: RB

J.A.P.
Beiträge: 56
Registriert: Mi Aug 09, 2006 2:13 pm

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von J.A.P. »

Hallo,

ich habe Anfang des Jahres Teile bei Tronical geordert und auch bezahlt. Es kam aber keine Lieferung. Und auch keine Reaktion auf meine Rückfragen. Das Geld habe ich dann über den PayPal-Käuferschutz zurückbekommen. Hab das dann im Lockdown irgendwie vom Schirm verloren, wollte immer mal mit dem Verbraucherschutz sprechen, wie man erwirken kann, dass der Shop aus dem Netz genommen oder zumindest die Bestellfunktion deaktiviert wird, wenn die ihre Produkte gar nicht mehr verkaufen.

Aber vielleicht hast du ja mehr Glück, Pappenheim. Hast du schon bestellt? Schreib bitte mal, wie das so weiter läuft.

Ich finde den Tuner echt gut, aber wenn es keine Ersatzteile gibt, ist irgendwann Feierabend. Betrifft auch die Akkus, die proprietär sind.

Gruß

J.A.P.
Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 9065
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von Pappenheim »

Ich hab zumindest mal eine Bestell- und eine Zahlungsbestätigung per Mail bekommen.
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 1915
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von JazzDude »

J.A.P. hat geschrieben:
Mo Sep 07, 2020 7:37 am
Hallo,

ich habe Anfang des Jahres Teile bei Tronical geordert und auch bezahlt. Es kam aber keine Lieferung. Und auch keine Reaktion auf meine Rückfragen. Das Geld habe ich dann über den PayPal-Käuferschutz zurückbekommen. Hab das dann im Lockdown irgendwie vom Schirm verloren, wollte immer mal mit dem Verbraucherschutz sprechen, wie man erwirken kann, dass der Shop aus dem Netz genommen oder zumindest die Bestellfunktion deaktiviert wird, wenn die ihre Produkte gar nicht mehr verkaufen.

Aber vielleicht hast du ja mehr Glück, Pappenheim. Hast du schon bestellt? Schreib bitte mal, wie das so weiter läuft.

Ich finde den Tuner echt gut, aber wenn es keine Ersatzteile gibt, ist irgendwann Feierabend. Betrifft auch die Akkus, die proprietär sind.

Gruß

J.A.P.
Ich verstehe echt nicht, wie man sich bei einem solchen Produkt, bei dem die Lösung noch das Problem sucht (und das auch noch shice aussieht), einer derartigen Bumsbude an den Hals werfen kann. Gerade, wenn man in Zukunft auf hoch proprietäre Ersatzteile angewiesen ist. Habt ihr alle zu viel Geld?
Music is the best. (FZ)
J.A.P.
Beiträge: 56
Registriert: Mi Aug 09, 2006 2:13 pm

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von J.A.P. »

Nein, ich habe nicht zu viel Geld. Ich habe eine Gitarre, die ich blitzschnell und sauber umstimmen kann. Als ich den Tuner gekauft habe, wusste ich nicht um die Zukunft des Herstellers. Ist aber auch kein Grund jetzt, ein funktionierendes Gerät auszubauen und wegzuwerfen, oder?

Also alles kein Grund, mein armes Posting hier so anzupampen. :wink:
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10293
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von Holger Hendel »

Das Verhalten der Firma macht mich traurig. Aus meiner Sicht ist das nach wie vor ein zukunftsweisendes Produkt. Ich habe ein tronical an meiner Lieblingsbühnengitarre ständig im Einsatz, für wirklich schnelle Livesituationen ist das einfach der Hit, in Kombination mit einer stimmstabilen Gitarre. Insbesondere bei längeren shows ist es für mich supertoll bzgl. Gitarrenstimmung den Kopf frei zu haben. Was die Firma online macht kann ich zum Großteil nicht mehr nachvollziehen. Wenn ich zum Service vor Ort in HH war war stets alles bestens, :5: / :5: , quasi. Ich habe es selten erlebt, dass das bei einem Unternehmen so hart auseinanderklafft.
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 1915
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von JazzDude »

J.A.P. hat geschrieben:
Mo Sep 07, 2020 7:01 pm
Ich habe eine Gitarre, die ich blitzschnell und sauber umstimmen kann. Als ich den Tuner gekauft habe, wusste ich nicht um die Zukunft des Herstellers. Ist aber auch kein Grund jetzt, ein funktionierendes Gerät auszubauen und wegzuwerfen, oder?

Also alles kein Grund, mein armes Posting hier so anzupampen. :wink:
Ja, sorry. War ein bisschen gereizt, weil ich grad einen hitzigen Mailverkehr mit meinem Corona-leugnenden Freund hatte. (Ellenlange, mit Links und Anhängen gespickte Mails seinerseits.)
Aber du hast derzeit eben kein funktionierendes Produkt und keine Aussicht auf zukünftiges Funktionieren. Mag die Idee auch noch so gut sein, das schlechte Design im weitesten Sinne (Optik, kaputtgehende Teile, proprietärer Akku), beschissener Support und ein mindestens fragwürdiges Geschäftsgebaren ließen mich Abstand nehmen von dem Produkt.

So, und nu is gut, mich interessiert das Thema auch gar nicht so wahnsinnig.
Music is the best. (FZ)
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 16759
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von RB »

Das Verhalten scheint sich geändert zu haben, man konnte das nicht absehen. Aber die Formulierung einer "Lösung, die das Problem sucht" hat schon etwas für sich. Live habe ich das eine Tronical, das ich besitze, noch nie verwendet, wiewohl die Gitarre, an der es hängt, dafür durchaus geeignet wäre. Es geht auch ohne und das einschließlich Umstimmen ohne Kopfzerbrechen.
tbrenner
Beiträge: 3332
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von tbrenner »

Ich hatte es ja seinerzeit von der Gibson SG , die ich neu erworben hatte, nach wenig ( eher nervigem)Probieren demontiert und durch ein paar brave Schallers ersetzt. War jetzt an einer E-Gitarre - die ja wohl die wenigsten permanent umstimmen - noch deplazierter. Aber auch sonst hat diese Innovation für mich viel von der Antwort auf eine Frage, die kaum einer stellt.
Wäre es denn so ein Renner, hätte sich garantiert schon ein Investor gefunden, der das der offenbar dahinsiechenden tronical -company abgekauft hätte.

Grüssle,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
J.A.P.
Beiträge: 56
Registriert: Mi Aug 09, 2006 2:13 pm

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von J.A.P. »

Ich spiele viele liebgewonnene Arrangements mit unterschiedlichen Stimmungen. Teilweise habe ich Tunings, die ich nur für ein einziges Stück brauche. Für alle diese Stücke, die exotische Tunings haben, besitze ich eine spezielle Gitarre, und die hat ein Tronical. Ich habe für mich festgestellt, dass ich die Stücke viel lieber und vor allem häufiger spiele, wenn ich nicht händisch stimmen muss. Schon allein dafür hat sich das Tronical für mich sehr gelohnt.

Wenn ich das nicht so antizipiert hätte, hätte ich das Tronical nie gekauft. Insofern war es für mich schon die Lösung eines Problems. Weniger Stimmarbeit => mehr Spiefreude und mehr effektive Spielzeit.

Natürlich kann ich auch händisch stimmen, auch mit Stimmgabel und Ohr.

Das Tronical ist ein Nischenprodukt, aber für mich in der Spielpraxis sinnvoll. Wer das anders sieht, kauft sowas natürlich nicht.

Gruß

Thorsten
Benutzeravatar
Gitarrenspieler
Beiträge: 7712
Registriert: Mi Feb 25, 2009 7:46 am
Wohnort: North German Lowland
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von Gitarrenspieler »

Wollte mir das System von ca. zwei Jahren für die SJ-200 kaufen, bin aber irgendwie drüber hinweggekommen. Vielleicht aus heutiger Sicht gut so. Ich habe die verschiedenen Stimmungen heute auf drei Gitarren verteilt. Die Gitarren waren eh schon da und ich muss sagen, mir gefällt das gut so. Wenn ich ehrlich bin, hat mich auch das Design immer etwas gestört. Die Instrumente sehen mit den Teil irgendwie „verbastelt“ aus finde ich. Als Spieler schaut man ja auch immer drauf. :aua:
Gruß Wolfgang Hemd aus der Hose macht noch keinen Varoufakis
https://www.taaken.net
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5098
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von berndwe »

Irgendwann kommt das - eine Gitarre die man nicht mehr nachstimmen muss, die beim Auftritt eine „verzogene“ Stimmung nachkorrigiert (vielleicht hat man etwas zu arg die Saiten gezogen), ohne dass man manuell eingreifen müsste. Natürlich sollte jeder Gitarrist seine Klampfe ohne elektronische Hilfsmittel stimmen können, aber wenn man live spielt, dann ist es schon ganz gut wenn man sich um ein Randthema wie das Stimmen bzw. Nachstimmen weniger Sorgen machen muss. Wir kommen dann gewissermaßen auf den gleichen Stand wie Keyboarder.

Vielleicht ist die jetzt verfügbare Technik, das Tronical, noch nicht der endgültige große Wurf, ist zu verschleißanfällig, optisch zu auffällig, die Instandhaltung zu aufwändig. Das ist wohl noch nicht ausgereift. Es hat schon früher Innovationen gegeben, deren erste Ausgestaltung am Markt gefloppt ist, man denke an die ersten Smartphones.

Aus Sicht des Ingenieurs gesprochen sollte man eher versuchen den Stimmmechanismus im Korpus unterzubringen. An der Kopfplatte werden die Saiten nur noch mit Locking-Mechaniken fixiert. An der Brücke werden sie über Rollen in den Korpus geführt und dort sitzt dann das Ding das sie automatisch in die gewünschte Stimmung bringt und dort hält. Wenn die Stimmapparatur im Korpus untergebracht ist, kann man das Ganze ganz anders dimensionieren als so eine Stimmmaschine an der Kopfplatte. Aber auf mich hört ja keiner...

(Das sollte ich noch ergänzen: So eine Lösung sehe ich eher bei E-Gitarren)
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5561
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von Niels Cremer »

berndwe hat geschrieben:
Mi Sep 09, 2020 3:27 pm
Irgendwann kommt das - eine Gitarre die man nicht mehr nachstimmen muss
gibt‘s doch schon, Bernd: Jammy! :D

LG us de Schwiiz,
Niels
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 1915
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von JazzDude »

berndwe hat geschrieben:
Mi Sep 09, 2020 3:27 pm
Irgendwann kommt das - eine Gitarre die man nicht mehr nachstimmen muss, die beim Auftritt eine „verzogene“ Stimmung nachkorrigiert (vielleicht hat man etwas zu arg die Saiten gezogen), ohne dass man manuell eingreifen müsste. Natürlich sollte jeder Gitarrist seine Klampfe ohne elektronische Hilfsmittel stimmen können, aber wenn man live spielt, dann ist es schon ganz gut wenn man sich um ein Randthema wie das Stimmen bzw. Nachstimmen weniger Sorgen machen muss. Wir kommen dann gewissermaßen auf den gleichen Stand wie Keyboarder.

Vielleicht ist die jetzt verfügbare Technik, das Tronical, noch nicht der endgültige große Wurf, ist zu verschleißanfällig, optisch zu auffällig, die Instandhaltung zu aufwändig. Das ist wohl noch nicht ausgereift. Es hat schon früher Innovationen gegeben, deren erste Ausgestaltung am Markt gefloppt ist, man denke an die ersten Smartphones.

Aus Sicht des Ingenieurs gesprochen sollte man eher versuchen den Stimmmechanismus im Korpus unterzubringen. An der Kopfplatte werden die Saiten nur noch mit Locking-Mechaniken fixiert. An der Brücke werden sie über Rollen in den Korpus geführt und dort sitzt dann das Ding das sie automatisch in die gewünschte Stimmung bringt und dort hält. Wenn die Stimmapparatur im Korpus untergebracht ist, kann man das Ganze ganz anders dimensionieren als so eine Stimmmaschine an der Kopfplatte. Aber auf mich hört ja keiner...

(Das sollte ich noch ergänzen: So eine Lösung sehe ich eher bei E-Gitarren)
Gibt’s schon längst. https://de.wikipedia.org/wiki/EverTune

Aber so‘n Verhau in der Akustikgitarre? Thanks but no thanks.
Music is the best. (FZ)
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5098
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von berndwe »

Interessant! Es scheint sich aber auch nicht groß in der Gitarrenwelt verbreitet zu haben.

Vielleicht habe ich das Prinzip nicht richtig verstanden, aber die Konstruktion ähnelt einem schwebenden Tremolo?
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10293
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von Holger Hendel »

[...] (Das sollte ich noch ergänzen: So eine Lösung sehe ich eher bei E-Gitarren)
Geht mir genau so. Doch wie tbrenner schrob, welcher E-Gitarrist stimmt ernsthaft häufiger um? Meine ganzen wilden Metal-Gitarrenfreunde haben sich im Laufe der Jahre Gitarren aufs tuning (z.B. drop-c :shock: ) anpassen bzw. sogar bauen lassen lassen, Saitenstärke-Zusammensetzung und setup wurden so gewählt, dass ein best. tuning blendend funktioniert. Da ist idR dann nichts von der Stange. Eine Lösung, die z.B. drop-d und gleich danach open-c gut spielbar und auch wohltönend liefert wäre mir nicht bekannt, für mal eben mag das gehen, doch für "ernsthaft" macht sicher eine zweite (dritte, vierte... ;) ) angepasste Gitarre Sinn. :lol:

Interessant, dass die Optik des Teils bei einigen von euch negativ auffällt. Ich spiele u.a. in einer Kapelle bei der "Optik" als sehr wichtig empfunden wird, das fängt beim großen Sternenbanner als Bühnenhintergrund und sonst. Lichtsetting an, hört bei rot illuminierten mics (heil sound the fin black, best mic mit Licht in town) und der Sockenzusammenstellung meines Gitarrenkollegen auf (klingt komisch, ist aber so ;) ). Es passt halt. Da wir uns auch nicht dem Bewahren des musikalischen Erbes irgendeiner Epoche (und den damit einhergehenden ikonischen Gitarren) verschrieben haben ist optische Innovation durchaus nicht hinderlich sondern eher wünschenswert bei uns. Bzgl. "tronical an Akustikgitarren" haben sich im Laufe der Jahre ausschließlich positive Gespräche in setpausen, nach dem gig etc. ergeben. Die Funktionalität des Systems bei einer recht zügigen Rockshow ist erwiesenermaßen blendend - ich kann nicht ständig an meinem board stehen (wo ggf. der Bodentuner verbaut ist) um zu stimmen, dazu haben wir mitunter eine zu hohe Dynamik, sind "unterwegs" (stehen / sitzen im Publikum etc.). Einen Klemmtuner möchte ich mittlerweile nicht mehr die ganze Zeit an der Kopfplatte haben, der "alte" Paterson ist mein Favorit, aber etwas kopflastig (ich hätte Schiss, dass er mir während der show vom headstock fällt)...ich müsste ihn am Micständer lassen...dann hätte ich das gleiche Problem wie mit einem Bodentuner am board. Mein K&K-pu hat leider kein verbautes Stimmgerät. Das tronical hilft hier sehr elegant. Bestes feature live: solange es an ist (leuchtet / blinkt, rückseitig) weiß unser Schlagzeuger, dass er den kommenden song noch nicht einzählen braucht. Super praktisch. Ich empfehle jedem, der dem tronical skeptisch gegenübersteht eine flotte Akustikrockshow mit ungestümen Mitmusikern damit zu spielen. :mrgreen: :guitar1: Danach möchte man es nicht mehr hergeben. Doof aktuell: ich habe meine zwei Ersatzakkus verlegt... :x
Vielleicht ist die jetzt verfügbare Technik, das Tronical, noch nicht der endgültige große Wurf, [...]
Ich kenne das ganz aktuelle System leider nicht, ich meine aber, dass man das an der Gitarre verbaute System vom Smartphone aus programmieren / konfigurieren kann. Das wäre natürlich noch mal ein feature on top, mitunter ist das "Menü-Zapping" am tronical plus ganz schön nervig. Rein funktional lässt es zumindest mir keine Wünsche offen und in Kombination mit einer Leviora-Fächerbund-Gitarre kriege ich auch die etwas wilderen tunings auf der Gitarren gut in den Griff.

Natürlich verstehe ich auch die Kritik am Produkt (ich selbst hatte ja auch schon so manches Problem, wenn auch bei z.T. wirklich extremer Nutzung) - für manchen Anlass ist das Ding aber einfach wie erfunden. Es gibt ja auch Situationen, da passt ein Banjo oder eine Ukulele. Schade, dass sich die Firma in die mMn total falsche Richtung entwickelt. Mein Traum wäre ja, dass jede "Anfängergitarre" mit solch einem feature versehen ist.
Antworten