Frage zu Marshall AS100D Acoustic-Combo

Tonabnehmer, Vorverstärker, Setup, Saitenverschleiß oder sonstwelche technischen Aspekte der Gitarristerei....

Moderator: RB

Benutzeravatar
MattesD
Beiträge: 190
Registriert: Fr Feb 06, 2015 7:32 pm

Re: Frage zu Marshall AS100D Acoustic-Combo

Beitrag von MattesD »

Hallo Leute !
So, ich habe gestern einen ganzen Nachmittag im MusicStore in der PA-Abteilung verbracht und - obwohl ich dachte, dass es sowas garnicht mehr gibt - einen unfassbar motivierten Berater abbekommen, der mir alle aber auch echt ALLE Möglichkeiten aufgezählt, demonstriert und mich auch hat ausprobieren lassen.

Herausgekommen ist die schon fast lächerlich preiswerteste Lösung.

Es wurde die Fame Everest 8 Mobile.

Ich habe bis zur 1000 Euro Klasse alle PA Lautsprecher-Säulensysteme gespielt und habe am Ende mein Gehör entscheiden lassen. Ergo: Für 360,00 € habe ich eine super leichte und echt toll klingende kompakte PA die genau das kann was ich suchte. Meine Martin 000-15 klingt mit dem LR Bangs Anthem richtig echt und die Lautstärke ist MEHR als ausreichend. Habe mir von TC-Helicon noch so einen Voice-Effektgerät dazu geholt und bin baff wie gut das alles klingt für so wenig Euros.
Dazu kommt, dass das Teil nen Akku hat und man echt in 5 Minuten startklar ist. Bluetooth für externe Audio-Quellen. Was das noch vor 8 Jahren gekostet haben mag :shock:

Natürlich ist das nicht oberste Liga aber für MICH um da mal reinzukommen und mal auf ner kleinen Veranstaltungen in einem Slot von 5-10 Minuten 3 Lieder zu spielen / singen - MEHR als ausreichend.

Ich hatte wohl auch das Glück, dass der Berater privat ähnliche Musik macht und auch ähnliche Anforderungen hatte und er hatte nichtmal die Ambitionen mich in die Geräte ab 1000 € + zu beraten. Top war das. Bin echt zufrieden.

EINZIGES Manko: Keine EQ-Sektion an dem Gerät...die gibt es nur bei den größeren Modellen von Fame, aber dafür dann ohne Akku.

Ich überlege dazu noch ein Mini-Mixer zu holen, so dass ich die Gitarre ein bisschen besser regeln kann, da sie mir ein bisschen zu "Boomy" rüberkommt. Ideen ?
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6333
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Marshall AS100D Acoustic-Combo

Beitrag von Niels Cremer »

Glückwunsch, klingt woe ne saubere Lösung! Wenn es EQ-mäßig wirklich nur um die Gitarre geht würde ich evtl eine Boss GE-7 Tretmine in Betracht ziehen, je nach Räumlichkeit kann es aber auch mal gut sein, auch den Gesang klanglich bearbeiten zu können, dann wäre ein kleiner Mischer die bessere Wahl. Aktuelle Empfehlungen dazu habe ich leider nicht wirklich ...

LG,
Niels
Benutzeravatar
MattesD
Beiträge: 190
Registriert: Fr Feb 06, 2015 7:32 pm

Re: Frage zu Marshall AS100D Acoustic-Combo

Beitrag von MattesD »

Deswegen ärgert mich ( und ich versteh das nicht so wirklich ) dass die Everest 10 zwar eine EQ-Sektion hat aber dafür keine Mobile Version anbieten :/
Benutzeravatar
Gitarrenspieler
Beiträge: 7993
Registriert: Mi Feb 25, 2009 7:46 am
Wohnort: North German Lowland
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Marshall AS100D Acoustic-Combo

Beitrag von Gitarrenspieler »

Gruß Wolfgang Hemd aus der Hose macht noch keinen Varoufakis
https://www.taaken.net
Benutzeravatar
Kwalke
Beiträge: 908
Registriert: Mo Mär 10, 2008 12:31 am
Wohnort: 26603 Aurich
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Marshall AS100D Acoustic-Combo

Beitrag von Kwalke »

MattesD hat geschrieben:
Fr Jul 31, 2020 1:58 pm
Hi zusammen.

Es ist nun beschlossen. Es wird wieder in absehbarer Zeit live gespielt - kleine Veranstaltungen bis vielleicht 50-70 Personen.

Dazu such(t)e ich einen Akustik-Amp der gleichzeitig auch mit nem Mikrofon betrieben werden kann und der auch nicht zu dünn im Gesang klingt und am besten noch eine kleine Effektsektion für den Gesang hat.

Nun wurde mir dieser amp hier angeboten: https://www.marshallamps.de/produkte/as100d.html

und der scheint das alles zu haben.

Preis dafür: 365,00 €

Kennt den jemand und kann mir meinen guten Ersteindruck bestätigen ?
Ich hatte den Marshall AS100D ein paar Jahre im Einsatz. Im Vergleich zu einem AER Compakt 60 fand ich den Marshall feiner in der Auflösung. Der Gesang klang darüber nicht so prickelnd. Damals habe ich noch ein SM 58 benutzt und musste den Volume-Regler sehr weit aufdrehen. Die Effekte klingen auch nicht besonders gut. Bei extrem hoher Lautstärke fängt der Verstärker an zu pumpen. Einmal ist mir ein Lautsprecher durch geknallt und wurde auf Garantie ausgetauscht.

Durch meine neuerdings vermehrte Straßenmusik bin ich auf einen sehr guten Amp gestoßen, der dir möglicherweise gefallen könnte. Es ist der Roland Street Cube EX.
http://www.ThomasKuemper.de" onclick="window.open(this.href);return false;"
Gitarren: Martin D-28, Martin OOO-16GT, Gibson J-45
Amps: Cromacord Podium MXVS , Subwoofer
Antworten