Funkstrecken - Erfahrung

Tonabnehmer, Vorverstärker, Setup, Saitenverschleiß oder sonstwelche technischen Aspekte der Gitarristerei....

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
landmesser
Beiträge: 1603
Registriert: Di Okt 04, 2011 10:13 am
Wohnort: 27232 Sulingen
Kontaktdaten:

Funkstrecken - Erfahrung

Beitrag von landmesser »

Moin,

ich habe eine XVIVE-Funkstrecke für Instrumente und möchte das jetzt auch fürs Mikro, das ist ja praktisch wie zwei XLR, nur ohne Kabel dazwischen. Hören tue ich auch keinen Unterschied.

Hat jemand Erfahrung mit entsprechenden Teilen für dynamische Mikros? Für einen Hobby-Live-Musiker? Phantomspannung brauche ich nicht, ich glaube nicht, das ich was besseres für meine Stimme als ein MD 421 finde ;-)

Viele Grüße
landmesser

ps: Ich habe gerade ein Sennheiser MD 421 für 199 neu erworben, Sonderaktion von Sennheiser. Falls noch jemand dieses Dino-Mokro mag, mal suchen.
Der sich die rechte Socke nicht mehr mit der Zange anzieht
Benutzeravatar
Gitarrenspieler
Beiträge: 7997
Registriert: Mi Feb 25, 2009 7:46 am
Wohnort: North German Lowland
Kontaktdaten:

Re: Funkstrecken - Erfahrung

Beitrag von Gitarrenspieler »

Hatte meine E-Gitarre (noch zu Bandzeiten) zeitweise per Funk angebunden. Den Funk-Standard weiß ich leider nicht mehr. Ich bin manchmal runter von der Bühne um auch mal den Sound insgesamt zu hören. Ab 10 Meter ca. gab es dann leichte Latenzen. Mehr als 20 Jahre her, vielleicht sind die Dinger ja heute besser. Sonst eine feine Sache.
Gruß Wolfgang Hemd aus der Hose macht noch keinen Varoufakis
https://www.taaken.net
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5793
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Funkstrecken - Erfahrung

Beitrag von berndwe »

Ich hab mir vor einigen Monaten bei Thomann das t.bone free solo PT 1,8 GHz gekauft und bisher damit 2 Auftritte zur Zufriedenheit absolviert (beide übrigens mit der ersten Akkuladung). Ich nutze es für Gitarre, meines Wissens funktioniert das Gerät auch für Mikrofonsignale (woher soll der Transmitter den Wissen ob das Signal von einem Mikrofon oder von einer Gitarre kommt?).

Einen Klangunterschied im Vergleich zur Übertragung per Kabel kann ich nicht feststellen. Bisher habe ich auch keine Störungen der Funkverbindung oder Aussetzer bemerkt. Es funktioniert wie Kabel, nur ohne dass man an einem Kabel hängt.

https://www.thomann.de/de/the_tbone_fre ... 18_ghz.htm
Benutzeravatar
Gitarrenspieler
Beiträge: 7997
Registriert: Mi Feb 25, 2009 7:46 am
Wohnort: North German Lowland
Kontaktdaten:

Re: Funkstrecken - Erfahrung

Beitrag von Gitarrenspieler »

berndwe hat geschrieben:
Mi Okt 21, 2020 10:35 am
Ich hab mir vor einigen Monaten bei Thomann das t.bone free solo PT 1,8 GHz gekauft und bisher damit 2 Auftritte zur Zufriedenheit absolviert (beide übrigens mit der ersten Akkuladung). Ich nutze es für Gitarre, meines Wissens funktioniert das Gerät auch für Mikrofonsignale (woher soll der Transmitter den Wissen ob das Signal von einem Mikrofon oder von einer Gitarre kommt?).

Einen Klangunterschied im Vergleich zur Übertragung per Kabel kann ich nicht feststellen. Bisher habe ich auch keine Störungen der Funkverbindung oder Aussetzer bemerkt. Es funktioniert wie Kabel, nur ohne dass man an einem Kabel hängt.

https://www.thomann.de/de/the_tbone_fre ... 18_ghz.htm
... den Satz liegt ja auch wie ich sehe ein Mikrokabel bei.
Gruß Wolfgang Hemd aus der Hose macht noch keinen Varoufakis
https://www.taaken.net
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5793
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Funkstrecken - Erfahrung

Beitrag von berndwe »

Da muss ich in mein Köfferchen nochmal reinschauen. Auf jeden Fall gibt es das Gerät auch im „Bundle“ mit Mikro zu kaufen.
Antworten