tronical...tronical...tronical...

Tonabnehmer, Vorverstärker, Setup, Saitenverschleiß oder sonstwelche technischen Aspekte der Gitarristerei....

Moderator: RB

Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 9065
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von Pappenheim »

J.A.P. hat geschrieben:
Mo Sep 07, 2020 7:37 am
Aber vielleicht hast du ja mehr Glück, Pappenheim. Hast du schon bestellt? Schreib bitte mal, wie das so weiter läuft.
Habe heute bei Tronical angerufen: es hob nicht gleich jemand das Telefon ab, aber innert 10 Minuten wurde ich zurückgerufen. Dass es der Firma schlecht gehe oder sie gar pleite sei, wäre ein Gerücht bzw. (Originalzitat) "absoluter Quatsch". Es ist nur so, dass am Standort Hamburg nur wenige Mitarbeiter derzeit tätig wären, einige sich mit Corona angesteckt hätten und ergo die anderen sich in Heimquarantäne befinden. Die läuft aber bald ab und innerhalb der nächsten Woche könne ich mit der Lieferung meines Ersatzmotors rechnen. Na denn, schaumermal. Ich bin voller Hoffnung... :roll: :)
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10293
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: tronical...tronical...tronical...

Beitrag von Holger Hendel »

Gestern Technikprobe mit der Band gehabt, Hauptgitarre mit tronical am Start gehabt. Beim Stimmvorgang ins standard-tuning hakt der robohead der A-Saite. :cry: Bekanntes Problem, hatte ich in der Vergangenheit schon mal. Zu einer semi-wichtigen Probe nehme zumindest ich keine Ersatzgitarre mit, die Gitarre ließ sich auch händisch nicht mehr richtig stimmen...

(Ich hatte zwischenzeitlich die A-Saite aufs tiefe E gestimmt, das ging - und die eigentliche E-Saite auf A. Doch recht schnell habe ich bemerkt, dass ich nicht mal eben so die zu spielenden Arrangements in dieser neuen Stimmung hinbekomme).

Kurzum: Das System werde ich fortan nicht mehr überall da nutzen wo Ausfallsicherheit oberste Priorität hat. Ich werde live wieder mit einem Peterson cliptuner arbeiten. Sehr schade. Wenn schon was an so einem System kaputt geht möchte ich es zumindest selbst verursacht haben oder zumindest mitbekommen, wie es geschrottet wurde. Hier scheint einfach nur Verschleiß vorzuliegen. Und das geht mir zu schnell, v.a. wenn ich berücksichtige, dass es sich um ein für meine Finanzdecke sehr teures Produkt handelt. Der Service den ich in der Vergangenheit angeboten bekam war stets top (kann man u.a. hier im Knubbel nachlesen), ich bin einige Male zur Firma nach HH gefahren. Doch irgendwie reicht es dann auch mal. ;)

Sicher werde ich die Vorzüge des Systems vermissen. Doch noch Mal werde ich wegen sowas keine Probe sprengen. Sehr unangenehm. Der Firma wünsche ich, dass sie weiter an ihrer tollen Erfindung arbeitet und sie insofern weiterentwickelt, dass sie zuverlässiger funktioniert, auch bei ständigem Einsatz. Es ist aus meiner Sicht überhaupt nicht nötig an einem tronical-System noch konventionelle Stimmwirbel zu haben. Diese machen die roboheads meiner Auffassung nach anfällig gegen mechanische Überstrapazierung von außen / Hebelwirkung. Kein Plan ob das tatsächlich so ist. Die weitere Entwicklung vom tronical werde ich aufmerksam verfolgen und bin v.a. an Erfahrungsberichten von Gitarristen interessiert die das System vermehrt "on the road" / an wechselnden Spielorten einsetzen; die "Roadtauglichkeit" aktueller tonical-System interessiert mich.
Antworten