Bacon Tenor Banjo

Habt Erbarmen, habt Mitleid (nein, war nur Spaß)

Moderator: doc

Antworten
Benutzeravatar
YNWA
Beiträge: 178
Registriert: Do Apr 02, 2020 9:22 pm

Bacon Tenor Banjo

Beitrag von YNWA »

Hallo in die Runde,

mir ist vor längerer Zeit mal ein schönes Bacon Tenor Banjo zugelaufen. Bis aufs Fell sind alle Teile im Originalzustand und ich wollte das betagte Instrument eigentlich zu den Aufnahmen einer Irish Folk Platte nutzen. Dann kam Corona und das Instrument landete in der Folge im Koffer.

Ich hab es gestern mal wieder rausgeholt und mir gedacht "die Tuner lassen sich sicherlich optimieren".
Natürlich sind hier "Friction" Tuners verbaut, der deutsche Name für diese Bauart fällt mir gerade nicht ein - es sind Tuner wie bei einer Ukulele oder einem Streichinstrument, quasi mit 1zu1 Übersetzung sehr schwer zu stimmen das Ganze - vor allem wenn mans eilig hat :D

Gibts hier Erfahrungswerte? Sollte man die Tuner bei so einem alten Instrument überhaupt wechseln, wenn ja, welche Banjo Tuner sind alternativlos gut? Waverly? Schaller?

Danke und mfg
World's okayest guitar player!

Martin D-35 Johnny Cash
Gibson J45 True Vintage (2010)
& aweng anders Graffl.
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Bacon Tenor Banjo

Beitrag von Es335 »

YNWA hat geschrieben:
Sa Mär 20, 2021 12:53 pm
...
Ich hab es gestern mal wieder rausgeholt und mir gedacht "die Tuner lassen sich sicherlich optimieren".
Natürlich sind hier "Friction" Tuners verbaut, der deutsche Name für diese Bauart fällt mir gerade nicht ein - es sind Tuner wie bei einer Ukulele oder einem Streichinstrument, quasi mit 1zu1 Übersetzung sehr schwer zu stimmen das Ganze - vor allem wenn mans eilig hat :D...
Das wären dann Stimmwirbel aus Holz!? Dafür gäbe es Ersatz in Form von Wittner FineTune-Pegs mit einer Übersetzung von zumindest 4:1. Mit ein bisschen Glück paßt das Ukulele Modell. Sind jedoch nicht ganz billig. Es gibt auch noch zwei drei andere Produkte auf dem Markt. Vergleichbar teuer aber wahrscheinlich schlechter verfügbar weg. Import. Einfach mal unter „geared pegs“ nachsuchen!

https://wittner-gmbh.de/feinstimmwirbel.html
Benutzeravatar
doc
Beiträge: 2084
Registriert: Fr Sep 09, 2011 9:28 pm

Re: Bacon Tenor Banjo

Beitrag von doc »

Hallo,
wenn's ein Bacon Tenor Banjo aus den 30-ern ist, sollten die originalen Friction Tuner (Stimmwirbel ?) drauf bleiben, wenn sie es noch tun (Antiquität!). Beim Stimmen darf man es eben nicht eilig haben.
Waverly und Schaller wären okay, aber das sollte der Banjo-Bauer entscheiden.
doc
Benutzeravatar
YNWA
Beiträge: 178
Registriert: Do Apr 02, 2020 9:22 pm

Re: Bacon Tenor Banjo

Beitrag von YNWA »

Die Stimmwirbel sind bereits aus Kunststoff und Metall, optisch wie heutige Banjo-Wirbel. Definitiv eine Art Elfenbein-Nachbildung also ggf. Ivoroid falls es das damals schon gab. Schlitzschrauben.

Das Instrument ist aus dem Jahre 1922.
World's okayest guitar player!

Martin D-35 Johnny Cash
Gibson J45 True Vintage (2010)
& aweng anders Graffl.
Woerner
Beiträge: 100
Registriert: Mi Aug 18, 2010 1:39 pm
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Bacon Tenor Banjo

Beitrag von Woerner »

Schau mal auf Banjoworld von Günter Amend, der hat alte Wirbel da, ansonsten sind Schaller 1:4 Tuner von sehr guter Qualität
www.banjoworld.de/Sale2843.htm

LG Woerner
Martin LX1E
Gibson RB 800, 5-String Banjo 1980
Gibson RB 100, 5-String Banjo 1964
Dahmen RB 3 handmade, 5-String Banjo 1982
Benutzeravatar
OldBlues
Beiträge: 1470
Registriert: Do Mär 17, 2011 5:45 pm
Wohnort: 88250 - Near Lake Constance

Re: Bacon Tenor Banjo

Beitrag von OldBlues »

Von Wittner gibt's sog. Feinstimmwirbel.
Vllt passen die ja an das gute Stück.
„simple music is the hardest music to play, and blues is simple music“ ... Albert Collins

Akustik-Blues, Folk, Country & Bluegrass
Benutzeravatar
segerc
Beiträge: 50
Registriert: So Dez 10, 2017 9:11 am
Wohnort: Aargau / Schweiz

Re: Bacon Tenor Banjo

Beitrag von segerc »

.... und sonst (wie immer) bei StewMac nachsehen:

https://www.stewmac.com/parts-and-hardw ... -machines/

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Chris
Benutzeravatar
scifi
Beiträge: 3359
Registriert: Do Jun 17, 2010 10:28 am

Re: Bacon Tenor Banjo

Beitrag von scifi »

YNWA hat geschrieben:
Sa Mär 20, 2021 12:53 pm
Gibts hier Erfahrungswerte? Sollte man die Tuner bei so einem alten Instrument überhaupt wechseln, wenn ja, welche Banjo Tuner sind alternativlos gut? Waverly? Schaller?
Ich finde ja bei einem soooo alten Stück sollte man mögl. alles original lassen oder möglichst originalnah ersetzen. Neuere Tenorbanjos mit Spielkomfort sind doch relativ günstig zu bekommen. Ansonsten finde ich die typischen Getriebemechaniken für Banjos insgesamt ziemlich gruselig, wenn ich diese mit Steelstring-Gitarrenmechaniken mit einer Übersetzung 1:14 oder 1:18 vergleiche. In etwa wie beim Fahrrad eine 60er-Jahre Felgenbremse auf Chromfelge bei Nässe mit einer modernen Scheibenbremse - muss man leidensbereit sein und wirklich wollen. Sieht nur cool aus. OK, bequemer als Klemmwirbel funktionieren sie ganz bestimmt.

Ich hätte hier noch einen Satz Getriebemechaniken aus meinem 60/70er-Jahre-Hoyer-Tenorbanjo übrig, die ich gegen Schaller ausgetauscht habe. Letztlich laufen die aber auch nicht schlechter als die neuen Schaller bzw. sind vielleicht sogar alte Schaller bzw. sehen weitgehend identisch aus.
Zuletzt geändert von scifi am Mo Mär 22, 2021 11:52 pm, insgesamt 2-mal geändert.
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Bacon Tenor Banjo

Beitrag von Es335 »

Wenn‘s denn neu sein soll, hätte Der Jung so etwas ebenfalls im Angebot!

https://www.magic-guitar-parts.com/epa ... ListPrice=
Antworten