Nitrolack entfernen

Alles über akustische Gitarren für Stahlsaiten

Moderator: RB

späterblues
Beiträge: 132
Registriert: Mi Apr 25, 2018 7:45 pm
Wohnort: Tief im Westen

Nitrolack entfernen

Beitragvon späterblues » Sa Apr 13, 2019 4:10 pm

Ich würde gerne Hals und Boden neu lackieren lassen. Der Gitarrenbauer meines Herzens sprach: zeitaufwändig aufwändig den Lack zu entfernen und macht auch nicht wirklich Spaß.
Das mit dem Spaß wäre mir egal :wink: aber zeitaufwändig ist teuer.

Jetzt überlege ich die Vorarbeiten zu machen. Soll heißen, den Lack selber zu entfernen.

Ist ein Nitrolack.

Jetzt meine Fragen:
- kann ich das als Laie oder sollte ich das besser lassen ?
- wie mach ich das am besten ? -
schleifen ( wie ? Maschine oder Schleifklötzchen,Körnung )
abbeizen? womit?
oder anders ? Nitroverdünnung? Abziehklinge?
Das Leben ist ein Ponyhof,- nur meistens sind die Ponys doof!
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2102
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon Gitarrenmacher » Sa Apr 13, 2019 4:33 pm

Die schonenste und IMHO auch professionellste Methode ist das Abziehen mit einer Klinge bis FAST auf das Holz und dann mit 120er 150er 240er Korn den Vorbereitungsschliff durchzuführen.
Die Ziehklinge nicht zu groß und dick wählen und für den Schliff ein geeignetes flexibles Papier nehmen. Z.B. Mirka GOLD PROFLEX. Am Halsansatz zur Zarge würde ich einen 5mm Lackrand stehen lassen und den vor dem Lackieren nur gut anschleifen. (K150)

Viel Glück
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2102
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon Gitarrenmacher » Sa Apr 13, 2019 5:15 pm

Nachtrag.
Wenn schon Nitro drauf ist, Warum dann nicht tief anschleifen und wieder Nitro drauf?
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
späterblues
Beiträge: 132
Registriert: Mi Apr 25, 2018 7:45 pm
Wohnort: Tief im Westen

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon späterblues » Sa Apr 13, 2019 5:26 pm

Wenn schon Nitro drauf ist, Warum dann nicht tief anschleifen und wieder Nitro drauf?


Der Lack scheint sich vom Holz zu lösen. Deswegen muss der wohl ganz runter...vermute ich.


Da kann anschließend gerne wieder Nitro drauf.
Das Leben ist ein Ponyhof,- nur meistens sind die Ponys doof!
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2102
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon Gitarrenmacher » Sa Apr 13, 2019 5:29 pm

Ich möchte nicht indiskret sein :aua:

Was für ne Gitarre?
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2180
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Coppenbrügge

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon tomis » Sa Apr 13, 2019 5:40 pm

martin oder national ?
ich hab's mit einem farbkratzer von bako gemacht
mit Blues und Gruß
Thomas
späterblues
Beiträge: 132
Registriert: Mi Apr 25, 2018 7:45 pm
Wohnort: Tief im Westen

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon späterblues » Sa Apr 13, 2019 6:11 pm

Ich möchte nicht indiskret sein :aua:

Was für ne Gitarre?


Sie ist aus HOLZ und keine Martin :)

Es ist eine Stahlsaiten/"Western" Gitte, C. Stoll von 1995.

( Ich dachte es wären nur Kratzer von der Gürtelschnalle/Knöpfe des Vorbesitzers,,und da das Holz unbeschädigt...dachte ich an ne Kleinigkeit :( .)
Das Leben ist ein Ponyhof,- nur meistens sind die Ponys doof!
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3163
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon Bernd C. Hoffmann » Sa Apr 13, 2019 7:22 pm

Warum fragst Du Christian nicht direkt? Er hatte für einen früheren Schüler von mir eine nitrolackierte Gitarre aus seiner Werkstatt die Decke neu lackiert. Der Schüler hatte sie nach einigen Jahren ziemlich verhunzt. Anschließend sah sie aus wie neu. Christian sagte mir auch, dass er solche Arbeiten öfters macht und dafür bekannt sei. Dem ist offenbar tatsächlich so.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
rwe
Beiträge: 1890
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon rwe » Sa Apr 13, 2019 7:25 pm

Gitarrenmacher hat geschrieben:das Abziehen mit einer Klinge bis FAST auf das Holz


Weshalb eigentlich nur FAST bis auf das Holz? Oder ist das jetzt nur dem Grund geschuldet, dass mit demselben Lacktyp wieder aufgebaut werden soll?
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2102
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon Gitarrenmacher » Sa Apr 13, 2019 9:13 pm

Naja, wenn man inn Sachen Lack abziehen nicht so bewandert ist (schien mir beim Initiator so zu sein) haut man sich eventuell tiefe Spuren ins Holz. Das passiert mit Schleifmitteln nicht so schnell.
Vorsicht ist der Elefant im Porzellanladen. :pferd:
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
späterblues
Beiträge: 132
Registriert: Mi Apr 25, 2018 7:45 pm
Wohnort: Tief im Westen

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon späterblues » So Apr 14, 2019 4:49 am

Warum fragst Du Christian nicht direkt?


Der Christian Stoll wird per Telefon keine Diagnose machen.
Ich könnte natürlich hinfahren und er wird mir ( nach einigen Stunden Fahrweg und um einige Liter Gas ärmer ) wahrscheinlich das gleiche erzählen wie der Gitarrenbauer hier.
Womit ich wieder beim Ausgangspunkt wäre: Viel Zeit kostet halt viel Stundenlohn. ( ich hab zwar keine Ahnung was das kostet, gehe aber von zig Stunden schaben und schleifen aus und so ein Stundenlohn liegt ja nicht bei 10 Euro ) )

und wenn es kein großes Geschick und Erfahrung braucht, wäre die Vorarbeiten ( vorm Neulackieren ) selber machen durchaus eine denkbare Möglichkeit.


Ich frag mal beim nächsten Besuch, wenn ich meine Gitte wieder abhole ( ist noch ne andere Sache zu "richten" ), meinen Gitarrenbauer hier ob und was er dazu meint.

Danke für die hilfreichen Tips :!: ( v.a. an Herrn Gitarrenmacher ) Hört sich für mich so an wie: geduldiges und beharrliches schaben und schleifen. Könnte ich hinbekommen, vor allem, weil die Decke ( bisher ?) nicht betroffen ist.

Meine Freude an dem Instrument schmälert dieser ( bis jetzt eher kosmetische ) Makel allerdings nicht. Soweit es Klang und Spielkomfort angeht baut der Herr Stoll richtig tolle Gitarren. :bide:
Das Leben ist ein Ponyhof,- nur meistens sind die Ponys doof!
rwe
Beiträge: 1890
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon rwe » So Apr 14, 2019 6:54 am

Gitarrenmacher hat geschrieben:Naja, wenn man inn Sachen Lack abziehen nicht so bewandert ist (schien mir beim Initiator so zu sein) haut man sich eventuell tiefe Spuren ins Holz. Das passiert mit Schleifmitteln nicht so schnell.
Vorsicht ist der Elefant im Porzellanladen. :pferd:


Ja, ok, danke. Ich habe häufig leicht gebogene (Parkett-) Abziehklingen genutzt, oder die Ecken leicht verrundet, das reduziert das Problem ebenfalls erheblich.
späterblues
Beiträge: 132
Registriert: Mi Apr 25, 2018 7:45 pm
Wohnort: Tief im Westen

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon späterblues » So Apr 14, 2019 12:48 pm

oder die Ecken leicht verrundet, das reduziert das Problem ebenfalls erheblich.


Guter Tip! Danke! :)
Das Leben ist ein Ponyhof,- nur meistens sind die Ponys doof!
Benutzeravatar
Bluesopa
Beiträge: 1541
Registriert: Mi Sep 09, 2009 1:44 pm
Wohnort: Mittelfranken

Re: Nitrolack entfernen

Beitragvon Bluesopa » So Apr 14, 2019 1:52 pm

rwe hat geschrieben:
Gitarrenmacher hat geschrieben:Ich habe häufig leicht gebogene (Parkett-) Abziehklingen genutzt, oder die Ecken leicht verrundet, das reduziert das Problem ebenfalls erheblich.

Kleine Stücke von gebrochenem Fensterglas mit leicht gebogener Kante gehen auch sehr gut.
Und mit den Ecken kommt man bei Bedarf auch gut in ebensolche.
(Aufpassen wg. Verletzungsgefahr, andere Kanten evtl. gut abkleben).
"Spätberufener" ;-) , im Ruhestand begonnen Bluesgitarre zu lernen, trad. Fingerstyle und Bottleneck Blues und andere Musik der Zeit

Zurück zu „Gitarren (Steelstring)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste