nochmal Cut

Alles über akustische Gitarren für Stahlsaiten

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
notenwart
Beiträge: 3892
Registriert: Di Dez 18, 2007 12:33 pm
Wohnort: Bautzen / Sachsen
Kontaktdaten:

nochmal Cut

Beitrag von notenwart »

Liebe Gemeinde,
der Maccaferi-Cut heißt wohl deshlab so, weil er typisch für diese Bauert der Gitarren ist. Oder irre ich mich?
Ist aber der florentinische Cut in Florenz und der venetianische in Venedig entstanden? Stehen hier italienische Einflüsse in den Gitarrenbau Pate oder kommt die Namensgebung ganz woanders her?

Danke für Hinweise
Und fröhliche Feiertage!
Thomas ...
Wenn ich die männliche/weibliche Form verwende, sind auch immer weiblichen/männlichen Menschen mit gemeint
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5320
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: nochmal Cut

Beitrag von Niels Cremer »

Soweit ich weiß sind die beiden Begriffe zuerst von Gibson benutzt worden und haben nichts mit italienischer Instrumentenbaukust zu tun ...

LG,
Niels
Benutzeravatar
wolfwal
Beiträge: 1350
Registriert: Mo Nov 11, 2013 3:33 pm
Wohnort: Dornbirn, Österreich

Re: nochmal Cut

Beitrag von wolfwal »

Soweit ich weiß, sind das nur Hinweise auf die Form des zurückgebliebenen Teils, d.h. die Bezeichnung bezieht sich wohl auf die Form des Rests, was ich in einer mathematischen Formel ausdrücken würde, so ich es denn könnte ………. also schweige ich jetzt wohl besser! ……….. :whistler:
Der Nachteil am Nichtstun ist, dass man nie weiß, wann man fertig ist!

Gruß, Wolfi!
Benutzeravatar
clone
Beiträge: 1858
Registriert: Di Okt 09, 2007 11:57 am
Wohnort: Berlin

Re: nochmal Cut

Beitrag von clone »

notenwart hat geschrieben:Liebe Gemeinde,
der Maccaferi-Cut heißt wohl deshlab so, weil er typisch für diese Bauert der Gitarren ist. Oder irre ich mich?
https://de.wikipedia.org/wiki/Mario_Maccaferri" onclick="window.open(this.href);return false;
Antworten