Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Tonabnehmer, Vorverstärker, Setup, Saitenverschleiß oder sonstwelche technischen Aspekte der Gitarristerei....

Moderator: RB

DerChristian
Beiträge: 30
Registriert: Mo Okt 18, 2010 8:34 am
Wohnort: Trier

Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon DerChristian » Di Jun 11, 2019 4:15 pm

Hallo,

ich suche nach einer Möglichkeit, Räume mit bis zu 100 Personen zu beschallen. Allerdings soll - außer im Ausnahmefall - keine Musik darüber abgespielt werden. Vielmehr soll die Anlage Podiumsdiskussionen oder Reden unterstützen. Neben der verständlichen Sprache ist das Handling wichtig: Nicht zu viele Teile, nicht zu schwere Teile, robust, leicht von Laien aufzubauen.

Derzeit tendiere ich zu einem Cromacord mit Ständer, einem dynamischen Mikro (robust) und zwei schnurlosen Mikros (Sennheiser oder so).

Jetzt gibt es aber auch Säulenanlagen, akkubetriebene Anlagen etc.
http://www.jblpro.com/Microsite-eonone-pro/

Das sieht immer nett aus. Ich weiß nur nicht, wie durchsetzungsstark dann die Sprache ist.

Auf eure Ideen und Vorschläge freue ich mich.

Grüße
christian

PS: Anlage plus Mikros sollten nicht mehr als 2500 Euro kosten.
Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 8972
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon Pappenheim » Do Jun 13, 2019 10:28 am

Bose L1 compact kann ich empfehlen.

https://www.thomann.de/at/bose_l1_compact.htm
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 4269
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon berndwe » Do Jun 13, 2019 12:08 pm

Wenn es etwas preiswerter sein soll kugel einmal nach LD Systems Maui 5 go. Die ist sogar netzunabhängig verwendbar. Ein Mischer ist auch bereits an Bord.

Für den Zweck würden es eventuell auch ein oder zwei Aktivboxen + Mischer tun.

100 Leute können recht laut sein, wenn es sich um Partygäste in angeregter Stimmung handelt. Die übertönt man mit einer Mini-Anlage schwerlich. Wenn 100 Leute in einem Saal sitzen und interessiert einem Vortrag folgen, geht es unter Umständen fast ohne Verstärkung.
DerChristian
Beiträge: 30
Registriert: Mo Okt 18, 2010 8:34 am
Wohnort: Trier

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon DerChristian » Sa Jun 15, 2019 3:32 pm

Vielen Dank. Ihr beide empfehlt Säulenanlagen. Geht da nicht Ton verloren, weil die Teile so bodennah stehen? Vom Aufbaukonzept gefalen mir die Teile auch. Aber ein Verstärker auf einem Stativ dürfte den Ton weiter tragen?

Viele Grüße
christian
Benutzeravatar
Kwalke
Beiträge: 887
Registriert: Mo Mär 10, 2008 12:31 am
Wohnort: 26603 Aurich
Kontaktdaten:

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon Kwalke » Sa Jun 15, 2019 4:11 pm

DerChristian hat geschrieben:Vielen Dank. Ihr beide empfehlt Säulenanlagen. Geht da nicht Ton verloren, weil die Teile so bodennah stehen? Vom Aufbaukonzept gefalen mir die Teile auch. Aber ein Verstärker auf einem Stativ dürfte den Ton weiter tragen?

Viele Grüße
christian


Das würde ich genauso sehen. Der Amp kann somit über die Köpfe der Zuhören hinwegschallen. So eine Säule schallt den Zuhörern u.U. gegen den Latz.
Ich selbst benutze auch die Amps von Cromacord. Hin und wieder werden darüber auch Vorträge und so weiter gehalten. Die Sprachverständlichkeit ist sehr gut und wird auch weit getragen. Die Säulen gefallen mir im Vergleich überhaupt nicht.
http://www.ThomasKuemper.de
Gitarren: Martin D-28, Martin OOO-16GT, Gibson J-45
Amps: Cromacord Podium XVP-1, MXVS , Subwoofer
wernoohm
Beiträge: 443
Registriert: So Apr 21, 2013 12:04 pm

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon wernoohm » Sa Jun 15, 2019 5:09 pm

Er nu wieder auf Werbetour!
tressli bessli nebogen leila
flusch kata ballubasch
zack hitti zopp
Hugo Ball - Seepferdchen und Flugfische
Benutzeravatar
scifi
Beiträge: 3230
Registriert: Do Jun 17, 2010 10:28 am

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon scifi » Sa Jun 15, 2019 8:23 pm

Pappenheim hat geschrieben:Bose L1 compact kann ich empfehlen.

https://www.thomann.de/at/bose_l1_compact.htm" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;


Genau für solche Sachen sind die gedacht.
Breiter Abstrahlwinkel und transparenter Klang.
Das der Subwoofer-Bass bei Säulen "unten" ist, stellt kein Problem dar - in dem Frequenzbereich wird kaum was durch Zuhörer weggefiltert werden.

Jedoch: die L1Compact hat nur 2 Kanäle (1x Mikrofon und 1x Line bzw. Instrument). Da sind manche kleine Säulen anderer Hersteller mittlerweile umfangreicher ausgestattet.

Ansonsten kann auch ich die L1 Compact nur empfehlen. Habe meine seit ein paar Jahren ohne Zicken im Einsatz.
Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 8972
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon Pappenheim » Sa Jun 15, 2019 9:42 pm

Kwalke hat geschrieben:So eine Säule schallt den Zuhörern u.U. gegen den Latz.


Tut mir leid, dass ich dir da widersprechen muss. Die Bose L1 compact sind so konstruiert, dass sie überall hinschallen. Das ist ja genau das Geile an diesem Gerät. Ich hab meine beiden Säulen ständig im Einsatz, egal ob jetzt bei kleinen bis mittelgroßen Gigs, bei rhythmischen Messen in der Kirche, oder meine Freundin als Hochzeitsrednerin. Die haben noch nie enttäuscht, der Klang und die Durchsetzungskraft, vor allem die Klangverteilung, war überall und ausnahmslos zufriedenstellend.

Bild

Bild

Bild

Bild
wernoohm
Beiträge: 443
Registriert: So Apr 21, 2013 12:04 pm

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon wernoohm » Sa Jun 15, 2019 9:54 pm

Ich kann Pappenheims Aussagen nur bestätigen! Ich vrstärke regelmäßig Autorenlesungen in einer ziemlich verwinkelten Buchhandlung. Alles ist überall gut zu hören und zu verstehen. Die Säule bau ich garnicht auf. Der Block kommt auf einen Tisch in Ohrhöhe der Zuhörer und Fettich!!!
tressli bessli nebogen leila
flusch kata ballubasch
zack hitti zopp
Hugo Ball - Seepferdchen und Flugfische
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2077
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon Rumble » So Jun 16, 2019 7:45 am

Für den angedachten Zweck würde ich vielleicht auch mal eine Blick auf die relativ güstigen "Turbosound" Säulen werfen.
Auch die kleine Lucas Nano würde sich da anbieten. (Sehr leicht und prima zu transportieren.

Da muss man sich nicht viel Stress machen. ;-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
späterblues
Beiträge: 141
Registriert: Mi Apr 25, 2018 7:45 pm
Wohnort: Tief im Westen

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon späterblues » So Jun 16, 2019 7:52 am

Ich habe das L1 Gerät öfters im Einsatz gehört. Das Teil klingt überraschend gut.


Leider scheint es das passende Tone match -Mischpult nicht mehr zu geben, oder?
Das Leben ist ein Ponyhof,- nur meistens sind die Ponys doof!
Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 8972
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon Pappenheim » So Jun 16, 2019 7:56 am

Doch, gibt es. Ich hab das aber noch nie verwendet, weil ich in meine Säulen schon ein Gesamtsignal aus einem großen Dynacord-Mischer schicke.

Der Klang ist sowieso über jede Kritik erhaben, das hat glaub ich noch niemand ernsthaft behauptet, dass das auch nur ansatzweise nicht so wäre.

Sehe grade, dass die Säule beim großen T. jetzt "nur" 825 Euro kostet, vor ein paar Jahren hab ich noch genau 1000 gezahlt.
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 4269
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon berndwe » So Jun 16, 2019 9:43 am

DerChristian hat geschrieben:Vielen Dank. Ihr beide empfehlt Säulenanlagen. Geht da nicht Ton verloren, weil die Teile so bodennah stehen? Vom Aufbaukonzept gefalen mir die Teile auch. Aber ein Verstärker auf einem Stativ dürfte den Ton weiter tragen?

Viele Grüße
christian


Bei der Maui5 sind die oberen Lautsprecher so ungefähr auf Augenhöhe, wenn die Box auf dem Boden steht. Auf einer Bühne platziert sind sie dann noch etwas höher. Wo der Sub höhenmäßig steht ist im Grunde Rille. Das gilt sinngemäß für alle Säulenanlagen.

Ich habe in einem Testbericht gelesen, dass bei Säulenanlagen bedingt durch das Abstrahlprinzip der Klang mit der Entfernung weniger an Schalldruck abnimmt als bei konventionellen Boxen. Ob das wirklich so ist kann ich aus der Praxis nicht beurteilen, weil ich mich damals doch für konventionelle Aktivboxen entschieden hab (aus anderen praktischen Erwägungen heraus).

Ich glaube, dass Du mit beiden Lösungen - Akustikamp auf Stativ oder Säulenanlage nicht falsch liegst.

Edit: Hab nochmal nachgelesen. Diese Aussage mit dem Abstrahlverhalten und dem Schalldruck bezieht sich auf eine Maui-Säule. Ob das bei anderen Fabrikaten genauso ist kann ich nicht sagen.

I
Zuletzt geändert von berndwe am So Jun 16, 2019 10:04 am, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2077
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon Rumble » So Jun 16, 2019 9:54 am

Ich würde da echt nicht mehr ausgeben als nötig.

Selbst in relativ großen Räumen wird sehr wahrscheinlich sogar ein einzelner, aktiver Speaker (auf Stativ) locker ausreichen.
So etwas macht z.B. auch meine (sehr preiswerte) Alto TS-212 ganz ordentlich. Oder diese günstigen Thomann Dinger ähnlicher Machart.

Nimm gleich zwei von den Brüllwürfeln, dann hast Du auch gleich etwas für die nächste Fete. ;-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
scifi
Beiträge: 3230
Registriert: Do Jun 17, 2010 10:28 am

Re: Anlage für Sprache - Mikros, Verstärker ...

Beitragvon scifi » So Jun 16, 2019 11:26 pm

Pappenheim hat geschrieben:Doch, gibt es


Ich nutze den großen Bruder davon. Ist schon gut, aber man wird bei Bose viel Geld los für mittlerweile etwas betagte Lösungen. Für den genannten Zweck würde ich mir auch günstigere Lösungen anschauen. Bose sind im dem Bereich für meinen Geschmack heute überteuert. Nur bezüglich simple-und-transportabel habe ich noch nichts besseres gesehen.

Noch kompakter und mit zwei vollwertigen Kanälen plus Hall ist der Bose S1 "Würfel". Mit Akku sogar mobil. Klingt gut und ähnlich der Compact vom Sound. Ist auch noch mal günstiger. Hat gerade bei mir den ersten Gig hinter sich. Für Sprache in einen Raum mit 100 Leuten könnte die aber knapp werden. Mit zweien müsste das gut gehen.

Zurück zu „Technik allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste