VERKAUFT: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Instrumente und Zubehör

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5568
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

VERKAUFT: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von Niels Cremer »

Hallo, ich biete hier meine zweit-Framus 5/51 an die ich wieder hergerichtet habe und mit Pick-up und Elektronik versehen habe. Sie kam in recht schlechtem Zustand zu mir und ich habe einiges repariert und Teile wiederhergestellt bzw. besorgt, folgende Arbeiten wurde durchgeführt:
  • > alte, unvollständige/beschädigte Mechaniken ersetzt (neue "vintage style" three-on-a-plate tuner)

    > Halsansatz geleimt und im Halsfuss geschraubt (verdeckt). Dies ist eine chronische Schwachstelle der alten Framus Gitarren die (fast?) alle eine Leimnaht im Halsfuß haben die sich über die Jahre löst. Nach Reparatur jetzt bombenfest.

    > Kopfplatte zu "open-book headstock" umgestylt (gefällt mir einfach besser)

    > Goldenes Framus headstock decal angebracht

    > Original alte Framus-Brücke dieses Models besorgt (sie kam ohne Brücke zu mir)

    > Gibson-style mini-humbucker in Halsposition angebracht, sie klingt recht schön warm und kommt vor allem für Blues und Jazz Zeug sehr gut.

    > Volumen- und Ton-Poti sowie Buchse eingebaut (letztere sitzt in der Zarge)

    > Einige kleinere Lackschäden ausgebessert. Allgemein ist sie optisch in einem, sagen wir mal sehr "vintage" Zustand, sprich man sieht ihr die Jahre und den regen Gebrauch an. Auch hatte zB einer der Vorbesitzer versucht, die - eigentlich lose aufsitzende - Brücke auf der Decke fest zu kleben ... :roll: Ich finde aber diese Patina sogar schöner als eine neue, sterile Gitarre, zumal die Spuren von echtem Gebrauch herrühren und nicht fake sind, aber das ist sicher Geschmacksache.

    > Als die Gitarre zu mir kam litt sie an einer etwas eingesunkenen Decke, was bei Archtop-Gitarren eigentlich schon durch die Bausweise statisch verhindert bzw. unmöglich sein sollte, bei diesen einfacheren "Schlaggitarren" jedoch ab und an passiert da die nicht-massiven Decken damals nur in Form gepresst wurden und man sich allein auf die statische Kraft der Wölbung verließ und es bei diesem Modell zumindest keine Bebalkung gab. Es waren zwar nur einige Milimeter, aber ich wollte das weitere Einsinken auf jeden Fall verhindern und die Gitarre spielbar halten. Ich habe lange überlegt wie ich das lösen kann (BridgeDr. und Konsorten kamen mir in den Sinn), aufgrund der sehr begrenzten Zugänglichkeit durch die F-Löcher wollte mir aber nichts gelingen, sodass ich mich schließlich für eine art sound-post wie bei klassichen Saiteninstrumenten entschlossen habe. So sitzt jetzt unterhalb der Brücke eine durch eine faux-MoP-Scheibe verdeckte Schraube die die eingesunkene Decke durch Druck zw. einer Art Fuß am Boden und einer Mutter unterhalb der Decke etwas anhebt (die Montage habe ich langsam und vorsichtig und nach Befeuchtung der Decke von innen gemacht) und ein weiteres Einsinken verhindert. Ich hatte vorher viel dazu recherchiert und mit erstaunen festgestellt, dass zB Gretsch Archtops mitunter auch solch eine Verbindung zw. Decke und Boden haben, das hat mir dann etwas Mut gegeben ... :wink: Das Resultat ist dann auch ganz erstaunlich: befürchtete Lautstärkeeinbußen stellen sich nicht ein, aber ein merkliche Verringerung der Feedbackanfälligkeit ist festzustellen, die sich wohl durch die Kopplung der beiden Resonanzplatten (Decke & Boden) erklärt. Im letzten Foto kann man den "sound-post" durch das F-Loch erahnen.
Alles in allem eine feine kleine Gitarre die jetzt nochmal 50 Jahre gespielt werden kann und sollte. Evtl. muss man irgendwann mal die Bünde erneuern, momentan ist der Zustand noch ok, grundsätzlich sind die Bundstäbchen dieser alten Framus-Gitarren sehr klein und dünn und ich glaube, dass die Bespielbarkeit auch einfach nochmal sehr viel verbessert werden könnte durch stärkere Bundstäbchen.

EUR350,- inkl. versichertem Versand mit DHL innerhalb D.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Danke & LG,
Niels
Zuletzt geändert von Niels Cremer am Sa Feb 22, 2020 1:14 pm, insgesamt 1-mal geändert.
parlor-king
Beiträge: 30
Registriert: Di Jan 26, 2010 8:56 pm

Re: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von parlor-king »

Spannende Gitarre!
Könnte man an Ihr auch ein Tremolo installieren?
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5568
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von Niels Cremer »

Ich denke schon, hab auch schon 5/51s gesehen die ein Tremolo montiert hatten. Da diese Gitarre original nicht mit Tremolo angeboten wurde gibt es nicht “das” passende Tremolo-Modell dafür, ich würde dann aber dazu raten was authentisches aus der Zeit zu suchen, die sind allerdings nicht leicht zu finden. Also eher was filigranes aus deutscher Herstellung (Framus, Höfner, Hopf etc.) und zB kein klobiges Bigsby ... Bin selbst kein großer Trem-Freund, deshalb hab ich mich damit noch nicht so intensiv auseinander gesetzt ...

LG,
Niels
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2318
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von Gitarrenmacher »

UiUiUi Baujahr 1960.....Führe mich nicht in Versuchung.......

Tres chic. :bide: :bide:
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
leo
Beiträge: 361
Registriert: Di Okt 03, 2006 4:16 pm
Wohnort: diez

Re: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von leo »

Gitarrenmacher hat geschrieben:Tres chic.
Wollte ich auch gerade schreiben, genau das!!!

Aber: Es heißt > très chic < bitte! Mit > Accent grave < !! Das ist wichtig!!!
Ein Klugschxxxsser ruiniert jeden Sonntag Nachmittag, oder?

@
Niels Cremer hat geschrieben:Niels Cremer
Die ist vraiment très jolie!
Kann die auch sowas wie Rockabilly?
Oder ist die dafür zu lasch?

LG Leo
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5568
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von Niels Cremer »

leo hat geschrieben:Die ist vraiment très jolie!
Kann die auch sowas wie Rockabilly?
Oder ist die dafür zu lasch?
Je ne comprends pas, lasch? :roll: Also dieser Kollege spielt auf seiner 5/51, ebenfalls mit Halspickup, einen flotten boogie-blues (oder so), das geht am ehesten in die Richtung was ich so finden konnte - geht alles wenn man will und kann! :wink:

Die dort gezeigte ist allerdings die kleinere (und jüngere) Variante (sowas wie eine 3/4 ?), die schwarze die ich hier anbiete geht eher in Richtung normale Größe, aber immer noch kleiner als eine ES335 oder so ...

LG,
Niels
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5568
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von Niels Cremer »

Hier noch zur Vervollständigung ein Bild des labels auf der Innenseite der Framus auf dem man die Typenbezeichnung, Seriennummer sowie das Datum (19)60 erkennen kann, sowie die Unterschrift des legendären Herrn Müller, der im Laufe seines Berufslebens bei Framus wohl abertausende Gitarren gebaut hat bzw. deren Endabnahme durchgeführt hat:

Bild

Und hier noch ein Vergleich meiner beiden Framus 5/51s nebeneinander, beide mit Modellbezeichnung 5/51 innen, beide Baujahr 1960, aber unterschiedlich nicht nur in Ausführung sondern auch in Größe. Ich hatte dazu eine längere Email-Unterhaltung mit Framus (und Warwick) CEOs Hans-Peter Wilfer (Sohn des Framus-Gründers), der sehr nett Auskunft gab, aber leider auch nicht sagen konnte, was hinter diesem Größenunterschied genau steckt, es gab wohl keine offiziellen Modelle "5/51 klein" und "5/51 groß" oÄ ...

Bild

Die rechte ist übrigens nicht verkäuflich ... :wink:

LG,
Niels
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5568
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von Niels Cremer »

parlor-king hat geschrieben:Spannende Gitarre!
Könnte man an Ihr auch ein Tremolo installieren?
Gerade zufällig diese Anzeige auf Ebay KA gesehen ... ;-) Man müsste aber sicherstellen dass dieses Teil nicht zu lang ist ...

LG,
Niels
parlor-king
Beiträge: 30
Registriert: Di Jan 26, 2010 8:56 pm

Re: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von parlor-king »

Danke für die Info!
Könntest du mir bitte die maximal mögliche Länge abmessen? Ich würde dann die Maße anfragen.
Wenn dann will ich ihr nbedingt ein Tremolo spendieren. :gute:
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5568
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von Niels Cremer »

Also von Zarge zu bridge sind es knappe 19cm, doch recht viel Platz, wenn das Tremolo ein paar cm kürzer ist denke ich dass es gehen sollte ...

Danke & LG,
Niels
Benutzeravatar
scifi
Beiträge: 3321
Registriert: Do Jun 17, 2010 10:28 am

Re: VERKAUFT: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von scifi »

Gnagnagna, ich hätte ja gekonnt, aber, aber.

Viele Spaß´dem neuen Besitzer
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5568
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: VERKAUFT: Framus 5/51 semi-akustische arch-top, Bj. 1960, EUR350,-

Beitrag von Niels Cremer »

Hättest du, aber du wolltest ja nicht :wink: Sie kommt auf jeden Fall in gute Gesellschaft ...

LG,
Niels
Antworten