Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Alles über akustische Gitarren für Stahlsaiten

Moderator: RB

Benutzeravatar
notenwart
Beiträge: 4075
Registriert: Di Dez 18, 2007 12:33 pm
Wohnort: Bautzen / Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Beitrag von notenwart »

Wenn ich etwas zu der Präsentation sagen will, muss ich zugeben, dass ich selber da einen schmalen Grat entlang wandere. Zum einen will ich ziemlich viel über eine Gitarre wissen, zum anderen soll das aber auch irgendwie schnell gehen und ich möchte nicht zu viel „Gelaber“. Ist also schwierig.

Wenn man eine Gitarre präsentiert, möchte ich etwas über das Instrument erfahren. Das ist ja nun keine Gitarre von der Stange, warum also diese Bauform, diese Größe, Zargenschallloch und all diese Dinge. Ist das alles Kundenwunsch? Wollte Jab mal irgendwas probieren? Sind dem Instrument vielleicht(???) zwei Prototypen voraus gegangen, die natürlich gut waren, aber beim dritten Mal noch verbessert wurden? Das steht jetzt zwar zum Teil hier im Thread oder ich könnte das bei Jab erfragen, aber es war ja nach der Präsentation gefragt.

Dann ist es natürlich Geschmackssache, ob man als Zuschauer solche Einwürfe wie „möchtest Du mit in die Kamera…?“ als Ausdruck der Lockerheit sieht, oder eher ablenkend empfindet. Mir hat es gefallen.

Kleidung, Frisur sind für mich nicht ausschlaggebend, auch das mag aber Geschmackssache sein. Deine warme angenehme Stimme lieber Tomis ist mir da eher im Gedächtnis geblieben.
Ja und Dein Spiel ist über jede Kritik erhaben :bide: – auch das gehört ja nun mal dazu.
Also mir hat es gefallen. Eine schöne Gitarre, viel zu groß für mich, und ein toller Gitarrist
Thomas ...
Wenn ich die männliche/weibliche Form verwende, sind auch immer die weiblichen/männlichen Menschen mit gemeint
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2538
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Re: Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Beitrag von tomis »

Danke für die Kritik und Lob.
Scheinbar habe ich das Meiste ganz gut gemacht.
Haben will aber niemand eine dumbo ?
mit Blues und Gruß
Thomas
L1
Beiträge: 289
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Beitrag von L1 »

Früher habe ich für so Fat Ladies geschwärmt ...
Komme aber nur noch mit kleinen Frolleins zurecht, so 000 abwärts :(
Bluezi
Beiträge: 12
Registriert: Sa Jan 12, 2019 12:11 am

Re: Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Beitrag von Bluezi »

@ tomis:
Schöne Präsentation, toller musikalischer Vortrag, top :bide:

- Der Vollständigkeit halber vielleicht einen Hinweis zur Saitenstärke/Saitenmarke, Saitenlage?
- Du sagest wenig zu dem Soundhole in der Zarge. Welchen Effekt hat das? Uns hier mag das klar sein, dem interessierten YT-Zuschauer vielleicht weniger.

Rückfrage: Welchen Daumenpick spielst Du am Anfang?

Wenn es noch aktuell ist, kann ich Dir noch was zur Präsentation schreiben.

Beste Grüße

Christian
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2538
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Re: Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Beitrag von tomis »

Schreib mal :pro:
mit Blues und Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10848
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Beitrag von Holger Hendel »

Haben will aber niemand eine dumbo ?
Aktuell nicht, aber grundsätzlich ein sehr cooles Konzept. Hätte ich auch gerne mal ausprobiert.

Es wurde ja schon so viel gutes an Tipps gegeben, einen hätte ich ggf. noch: mitunter interessiert es den Zuschauer mit welcher Audio- und Videotechnik aufgenommen wurde.
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2538
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Re: Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Beitrag von tomis »

sony hdr cx220e ( mittlerweile billigkram, aber reicht doch, oder ?)
1x overhead großmenbran
1x kleinmembran
tascam portastudio
und dann mit kdenlive gequirlt

propik für den daumen

12er elixir
das wäre noch ein spannender punkt:
was passiert mit 13er dadario oder martins ?
dynamik habe ich auch zu wenig beachtet

das extra loch ist halt ein loch, wo tochter no 1 den arm reinstecken kann, um den batteriehalter wieder an zu kleben :wink:

um das nochmal zu betonen:
ich halte die dschumboah für sehr vielseitig und leicht zu spielen
im vergleich zur jab's grandezza, fehlt etwas seidigkeit (für mein höhrempfinden)
was nicht unbedingt ein nachteil sein muss
aber dieses ahornding welches kai wieder mit genommen hat, hat was inspirierendes :guitar1:
mit Blues und Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Dentio
Beiträge: 2
Registriert: Mi Jul 07, 2021 10:21 am
Wohnort: Osterode

Re: Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Beitrag von Dentio »

Hallo Thomas, bring dir die Grandezza Onda gerne noch mal vorbei.
Zur Jumm-Boh:
Das Schallloch in der Zarge bei der Jumm-Boh gibt mehr Gitarrenklang direkt aufs Ohr.
Den Tonabnehmer habe ich Christian zugeschickt. Ist ein aktiver K&K Tonabnehmer mit drei Piezoteilen unter der Decke, die mit Sekundenkleber ca. an der Position des Stegs verklebt sind.

Gruß aus dem Harz
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 6076
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Beitrag von berndwe »

Tomis, der Jab hat mit Dir hat als Präsentator für diese Gitarre eine sehr gute Wahl getroffen, finde ich. Du bringst dieses offenbar tolle Instrument sehr schön zum Klingen. Prima!

Die Gitarre ist tatsächlich recht groß geraten, aber immerhin schaut ja oben und unten noch ein kleines Stück vom Gitarristen raus :wink:
Benutzeravatar
jab
Beiträge: 1151
Registriert: Fr Mär 14, 2008 8:52 pm
Wohnort: Bad Goisern
Kontaktdaten:

Re: Gerade fertich... (Jumm-Boh! Eva)

Beitrag von jab »

notenwart hat geschrieben:
Mo Jul 12, 2021 7:34 am


Wenn man eine Gitarre präsentiert, möchte ich etwas über das Instrument erfahren. Das ist ja nun keine Gitarre von der Stange, warum also diese Bauform, diese Größe, Zargenschallloch und all diese Dinge. Ist das alles Kundenwunsch? Wollte Jab mal irgendwas probieren? Sind dem Instrument vielleicht(???) zwei Prototypen voraus gegangen, die natürlich gut waren, aber beim dritten Mal noch verbessert wurden? Das steht jetzt zwar zum Teil hier im Thread oder ich könnte das bei Jab erfragen, aber es war ja nach der Präsentation gefragt.

Die Bauform (Jumbo ohne Cut) hat sich der Kunde als Kontrast zu seinen anderen Gitzarren ausgesucht. Zargenschalloch, wie erwähnt, auch. Beim Instrument selbst habe ich mir tatsächlich ein paar Sachen überlegt, die auch ziemlich gut hingehauen haben. Zum Beispiel die etwas kürzere Mensur (64) und den Dreierfächer. Das das Zargenschalloch derartig gut funktioniert, habe ich nicht erwartet, das wird auf jeden Fall bei der nächsten wieder so gemacht, die anderen Details auch. Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät.
Bluezi hat geschrieben:
- Der Vollständigkeit halber vielleicht einen Hinweis zur Saitenlage?
- Du sagest wenig zu dem Soundhole in der Zarge. Welchen Effekt hat das? Uns hier mag das klar sein, dem interessierten YT-Zuschauer vielleicht weniger.

Saitenlage: e: 2mm E: 2.5mm

Zargenschalloch macht mehr Raumklang. Erstaunlicherweise ohne dem Sound nach vorn etwas zu nehmen. Jednfalls nix merkliches, sie klingt nach vorn laut und druckvoll und rund.
Holger Hendel hat geschrieben:
Haben will aber niemand eine dumbo ?
Aktuell nicht, aber grundsätzlich ein sehr cooles Konzept. Hätte ich auch gerne mal ausprobiert.
Der Kunde wohnt im Harz, das wäre nicht soo weit weg von dir... :guitar1: :whistler:
tomis hat geschrieben:
das wäre noch ein spannender punkt:
was passiert mit 13er dadario oder martins ?
Ist nicht gemacht für 13er.

:violin:

:-D
Jab
http://www.jablonski-guitars.de" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/christian.jablonski.71" onclick="window.open(this.href);return false;
Antworten