Hilfe bei Karpaltunnelsyndrom

Für alle, die Hemmungen haben "Anfängerfragen" woanders zu stellen. Traut Euch! Vielleicht kann jemand helfen.

Moderator: RB

Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Hilfe bei Karpaltunnelsyndrom

Beitrag von bookwood »

Meine allerbeste Hälfte hatte es und hat mit der OP (unter ärztlicher Kontrolle!) relativ lang gewartet. Das ist, wie schon angedeutet, nicht ohne Risiko. Die Symptome sind doch auch anfangs schon ziemlich eindeutig: Nächtliches Einschlafen der Hand/Finger (Schwerpunkt Daumenseite), später zunehmend starke Schmerzen, die bis in den Arm und die Schulter hinaufziehen, teils auch tagsüber anhaltende Sensibilitätsstörungen. Ein versierter Chirurg hat das gut operiert. Die Rekonvaleszenz hat gedauert, aber im Ergebnis ist das heute wieder völlig OK.
Gruß
von
Ralf
Jorma55
Beiträge: 1147
Registriert: Sa Mär 16, 2013 2:07 pm

Re: Hilfe bei Karpaltunnelsyndrom

Beitrag von Jorma55 »

Ich kenne es nur aus dem Bekannten-bzw.Freundeskreis und ausnahmslos von Frauen, nach der erforderlichen OP ist in diesen Fällen aber ausnahmslos wieder alles in Ordnung.

Michael
If my thought dreams could be seen,they'd probably put my head in a guillotine
volker65
Beiträge: 2
Registriert: Do Nov 15, 2018 12:01 pm

Re: Hilfe bei Karpaltunnelsyndrom

Beitrag von volker65 »

uuups...

da hat sich ja ein halbes Orchester um Antworten bemüht!

Also erstmal herzlichen Dank an alle. Öl und Bier, das rate ich dir? Bier lass ich Dir, Öl probier ich mir. Schwer an PA's schleppen war früher mal mein Hobby. Vor einer OP würde ich noch zurückschrecken. Ist für mich nur das letzte Mittel. Spezielle Handgymnastik hilft zur Zeit etwas - und natürlich spiel ich momentan weder auf der Guitarre noch auf dem Handmuskeltrainer. Auch die Hinweise zum Thema Kraft und Barrèspiel sind mir was wert. Das flache Hälse einem CTS eher förderlich sind bzw dickere besser zu spielen, kann ich bestätigen.

Hantelscheibe mit Seil am Besenstiel...hmm :roll: Da hätte ich erstmal Bedenken...

Allen denen, die ebenfalls gleiche Probleme haben oder einfach nur et ärme Dier, wie man auch rund um das Neandertal sagt, Herr Fischer ;-) wünsch ich baldige Genesung!

Ich werd mich melden, wenns wieder was zu diesem oder anderen Thema zu berichten gibt, bis dahin viel Spaß noch!

volker65
Jorma55
Beiträge: 1147
Registriert: Sa Mär 16, 2013 2:07 pm

Re: Hilfe bei Karpaltunnelsyndrom

Beitrag von Jorma55 »

Um Himmels willen, lass das mit der Hantel am Strick mit Besenstil erst mal bleiben. Das ist ein höchst wirksames Training für die Hand- und Unterarmmuskulatur, aber nichts bzw. eine Katastrophe wenn man in diesem Bereich beeinträchtigt ist oder gar Schmerzen hat. Auf jeden Fall gute Besserung!

Michael
If my thought dreams could be seen,they'd probably put my head in a guillotine
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 670
Registriert: Sa Apr 27, 2013 7:55 pm
Wohnort: NRW Erkrath bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Karpaltunnelsyndrom

Beitrag von Andreas Fischer »

Dann gehen sie mal bloss nicht zum Arzt und bilden sich weiter Krankheiten ein "Herr 65".
Bezüglich des Muskeltrainers.... man muss eine Gitarre nicht würgen, sie ist schon tot.
Andreas Fischer
Versucht seit 2012 nach 30 Jahren zum 2. Mal Gitarre zu lernen
* Blog
* My Music Community(Engl)
* Deutsches Dulcimer-Forum
Benutzeravatar
string
Beiträge: 4004
Registriert: Di Okt 30, 2007 9:26 am
Wohnort: Regensburg

Re: Hilfe bei Karpaltunnelsyndrom

Beitrag von string »

Den Handmuskeltrainer habe ich mir mal vor Jahrzehnten zugelegt
und 1-2 Wochen jeden Tag vermutlich übertrieben trainiert. Danach das Teil verschenkt.
Hat nichts gebracht außer eine Sehnenscheinentzündung für ein paar Wochen.
Mit "light" Saitenstärke kann man vielleicht das Training besser angehen.
Ich würde täglich ein wenig Barree-Griffe üben, aber die Trainingszeit moderat halten.

Und jetzt vorerst gar nicht mehr spielen, bis Du wirklich absolut schmerzfrei bist,
bzw. mal abwarten, was Dein Doc feststellt.
Ich spreche da aus eigener Erfahrung.
Baldige Besserung.

Gruß

Klaus
________________________________
"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang,
sondern der Zusammenklang".
Ernst Ferstl
Antworten