Flamenco Tremolo

Alles über die klassischen Spielweisen

Moderator: RB

bueno
Beiträge: 118
Registriert: Mi Aug 02, 2006 11:11 am
Wohnort: Geislingen Steige

Flamenco Tremolo

Beitrag von bueno »

Hallo,
gibt es im Netz der Netze Bilder oder Videos wo man den Anschlag beim Tremolo genau sieht.(Zeitlupe)

Bei mir klingt das nicht, irgendwas mach ich falsch :cry:

Gruß
Beno
bausteff
Beiträge: 117
Registriert: Mi Mär 09, 2005 3:55 pm
Wohnort: Heilbronn

Beitrag von bausteff »

Hallo bueno,
ich komme zwar nicht aus der Flamenco- sonder aus der klasischen Ecke. In der Klassik spielen wir als Tremolo in der Regel ja p-a-m-i. Soviel ich weiß geht´s beim Flamenco p-i-a-m-i.

zum Tremolo selbst möchte ich anmerken, daß es meiner Meinung nach eine unserer schwierigsten Techniken für die rechte Hand ist. Da sollte die rechte Hand wirklich gut ausgebildet sein bevor man sich da dran wagt. Denn ein unsauberes Tremolo klingt einfach schlecht. Ich denke das ist beim Flamenco nicht anders als bei der Klassik.
Um allgemein Deine Technik zu verbessern und zu trainieren kann ich Dir unbedingt das Buch "Pumping Nylon" von Scott Tennant empfehlen. Es ist zwar eigentlich ein Klassik-Technik-Buch, aber ich denke von den Übungen profitiert man in anderen Stilarten genauso.
Da ist übrigens ein ganzes Kapitel mit Tremolo-Übungen.

Ansonsten denke ich daß Dir speziell beim Flamenco vor allem Bernd hier weiterhelfen kann. Im Gegensatz zu mir kennt er ja beide Seiten und hat sich intensiv mit Flamenco beschäftigt.

Viel Erfolg,

Steffen
Zuletzt geändert von bausteff am Mo Sep 18, 2006 4:39 pm, insgesamt 1-mal geändert.
"die Natur hat uns nur einen Mund, aber zwei Ohren gegeben, was darauf hindeutet, dass wir weniger sprechen und mehr zuhören sollten."
Ulrich Peperle
Beiträge: 643
Registriert: Do Sep 01, 2005 1:27 am

Beitrag von Ulrich Peperle »

[Beitrag vom Verfasser entfernt]
Zuletzt geändert von Ulrich Peperle am Sa Apr 09, 2016 11:02 am, insgesamt 1-mal geändert.
bueno
Beiträge: 118
Registriert: Mi Aug 02, 2006 11:11 am
Wohnort: Geislingen Steige

Beitrag von bueno »

Hallo Steffen,
danke für deine Antwort.

"Denn ein unsauberes Tremolo klingt einfach schlecht."

So ist es. Deshalb wollte ich auch genau den Anschlag sehen bevor
ich mir eine unsaubere Technik angewöhne.

Sind in dem Buch Pumping Nylon Abbildungen zu sehen?

Gruß
Bernd
Ulrich Peperle
Beiträge: 643
Registriert: Do Sep 01, 2005 1:27 am

Beitrag von Ulrich Peperle »

[Beitrag vom Verfasser entfernt]
Zuletzt geändert von Ulrich Peperle am Sa Apr 09, 2016 11:03 am, insgesamt 1-mal geändert.
bueno
Beiträge: 118
Registriert: Mi Aug 02, 2006 11:11 am
Wohnort: Geislingen Steige

Beitrag von bueno »

Hallo Ulrich,
genau so etwas habe ich gesucht. Klasse gemacht.

Ich denke ich werde mir das Buch Pumping Nylon auch kaufen, hört sich gut an.

Gruß
Bernd
bueno
Beiträge: 118
Registriert: Mi Aug 02, 2006 11:11 am
Wohnort: Geislingen Steige

Beitrag von bueno »

Hallo,
bis zu welcher Schnelligkeit oder Takte/min ist überhaupt so ein Flamencotremolo möglich.

Falls ich es richtig verstanden habe bedeutet das pro Takt ein Durchlauf piami oder pimami.
Wird aber bei einer Solea mit 120Takten richtig heftig


@Ulrich
Dein Link funktioniert leider nicht mehr. Könntest du die Animation hier posten?

Gruß
Bernd
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Hallo Bernd,

das Tremolotempo ist von untergeordneter Natur. Wichtig ist, dass es im Grundtempo sauber klingt. piami kann zu piamiami werden, wenn es sich um sehr langsame Passagen der Begleitung handelt, wie z. B. beim paso lento einer getanzten alegría.

Eine 120taktige Soleá sagt nichts über die Länge der Tremolopassage aus (sofern überhaupt eine vorkommt). Wenn eine Tremolopassage zu lang wird, dann wird ein palo auch ziemlich schnell langweilig.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
bueno
Beiträge: 118
Registriert: Mi Aug 02, 2006 11:11 am
Wohnort: Geislingen Steige

Beitrag von bueno »

Hallo Bernd,
danke für die Antwort. Ich habe mich bei hier falsch ausgedrückt
"Solea mit 120Takten ". Ich meinte nicht die Länge der Solea sondern die Geschwindigkeit Takte pro Minute.

Da müssen die Finger schon recht flink sein.

Ich habe hier eine Solea von Paco Pena mit einfachen Abschnitten
und dann halt das Tremolo und Alzapua. Ich denke diese zwei Techniken beschäftigen mich noch ewig.

Tremolo stärkt glaube ich stark die Finger. Zumindest musste ich, nachdem ich mich vorgestern ausgibig mit Tremolo und Doppelarpeggien als Ausgleich zum Rasgueado befasst habe, gestern eine Gitarrenpause einlegen und ein paar Hefeweizen trinken :D .


Gruß
Bernd
endot

Beitrag von endot »

Hi!

Auch beim Flamenco tremoliert man in erster Linie mit dem pami-Anschlag ohne die Finger an die nächste Saite anzulegen.
Tremolo-Training: langsam (!) und laut (kräftigt die Fingermuskulatur), jeden Anschlag ganz bewusst durchführen, auf absolute Gleichmäßigkeit achten (Metronom!), mehrmals pro Tag 5 - 10 Minuten.
Das Ganze ist stinklangweilig, bringt aber nach einigen Wochen Erfolg. Keinesfalls gleich schnell üben, das bringt nie einen Tempozuwachs, sondern nur frühzeitige Erschöpfung und langfristig Frust. Die Ausdauer, um "Recuerdos de la Alhambra" von Tarrega zu spielen, stellt sich aber erst nach Jahren des Übens ein.

Gruß, Othmar
bueno
Beiträge: 118
Registriert: Mi Aug 02, 2006 11:11 am
Wohnort: Geislingen Steige

Beitrag von bueno »

Hallo Othmar,

"Auch beim Flamenco tremoliert man in erster Linie mit dem pami-Anschlag ohne die Finger an die nächste Saite anzulegen. "

Das ist mir neu. :shock:

"Tremolo-Training: langsam (!) und laut (kräftigt die Fingermuskulatur), jeden Anschlag ganz bewusst durchführen, auf absolute Gleichmäßigkeit achten (Metronom!), mehrmals pro Tag 5 - 10 Minuten."

Danke für die Info. Bin halt etwas ungeduldig.

"langfristig Frust. Die Ausdauer, um "Recuerdos de la Alhambra" von Tarrega zu spielen, stellt sich aber erst nach Jahren des Übens ein. "

Jahre?............. Ich glaube die ganze Flamencotechniken dauern Jahre
wenn nicht gar Jahrzente.

Also ich nehme es mir mal wieder zu Herzen

"Langsam laut und konzentriert und konzentriert üben, Zeit lassen, mit Metronom üben" Den Satz hatte ich irgendwo mal gelesen oder gehört.

Aber trotzdem, wie viele Anschläge schafft ein Mensch pro Minute oder Sekunde?(Tremolo,Arpeggien) Gibt´s da eine Zahl?


Gruß
Bernd
Ulrich Peperle
Beiträge: 643
Registriert: Do Sep 01, 2005 1:27 am

Beitrag von Ulrich Peperle »

[Beitrag vom Verfasser entfernt]
Zuletzt geändert von Ulrich Peperle am Sa Apr 09, 2016 11:02 am, insgesamt 1-mal geändert.
bueno
Beiträge: 118
Registriert: Mi Aug 02, 2006 11:11 am
Wohnort: Geislingen Steige

Beitrag von bueno »

Hallo Ulrich,
"Leider warte ich immer noch auf die göttliche Gabe, viele Fragen in wenigen Sätzen beantworten zu können - es wird also leider wieder etwas langatmig ... "

Nein, absolut nicht. Ich freue mich immer auf deine Antworten und auf deine Kritik. Vorallem durch diese Kritik kommt man weiter.

Hat mir beim rasgueado viel gebracht. (Meiner Meinung nach schon viel besser als bei den Videoposting im rasgueado posting)

Und das war der Auslöser mich wieder mit dem Tremolo und Doppel-Arpeggio zu befassen.
pima bei bmp120 geht flüssig pami bei 120bmp nicht ganz so flüssig im doppelpack pimama hackt´s...

Ich hatte durch das intensive Üben(hatte überstunden eingelegt also mehr wie 30min tag) spürte ich die Sehnen auf den Knöcheln und habe dann sofort aufgehört. Jetzt wollte die Innenmuskulatur trainieren, als Ausgleich.


"Eine solche relativ straffe Zeitplanung ist natürlich problematisch, wenn man sich die technischen und v.a. musikalischen Grundlagen eines Stils nicht unter realen Bedingungen "vor Ort" - oder wenigstens unter kompetenter Anleitung - erarbeiten kann, sondern sich auf Unterrichtsmedien verlassen muß, bei denen man aber gerade als Anfänger oftmals noch gar nicht überblicken kann, ob sie didaktisch, d.h. im Bereich der angestrebten Kompetenzen, oder methodisch, d.h. in der Reihenfolge der Lernschritte, überhaupt sinnvoll aufgebaut sind - mal abgesehen davon, dass viele Lehrwerke lediglich den bisweilen sehr eng mensurierten Erfahrungshorizont und das second hand-Wissen ihrer Autoren rekapitulieren. "

Ich bin mir nicht mehr sicher ob ich mit den Büchern und DVD´s auf dem richtigen Weg bin. Ich komme mir eher Planlos vor. :cry: :cry: wie geht´s weiter? :cry: :cry:


Ich gehe ein Weizen trinken...................
bueno
Beiträge: 118
Registriert: Mi Aug 02, 2006 11:11 am
Wohnort: Geislingen Steige

Beitrag von bueno »

Ich gehe ein Weizen trinken...................

...............................so bin wieder zurück. Es waren doch einige Weizen mehr. Aber hat geschmeckt und war gut für die Seele. :wink:

Also nochmal zum Tremolo...von den 720 Anschlägen pro Minute bin ich noch weit weg. Naja bis vor einem 3/4 Jahr wusste ich auch noch nicht
was alzapúa, picado, arpegio u. trémolo ist.
Aber bei mir klingt der Anschlag eher dumpf. Bei den Profis singt bzw. klingt es heller!? :?

Zum Erlernen der Flamencogitarre:
Wie geht nun ein Erwachsener, der kein Musikstudium bzw. Klassikgitarrenstudium hat vor?

Sind die kompetenten Gitarrenlehrer in Deutschland weit verbreitet?

Welches sind die richtigen Bücher DVD´s, wenn kein kompetenter Gitarrenlehrer in der Nähe ist?..................................................

"d.h. in der Reihenfolge der Lernschritte, überhaupt sinnvoll aufgebaut sind - mal abgesehen davon, dass viele Lehrwerke lediglich den bisweilen sehr eng mensurierten Erfahrungshorizont und das second hand-Wissen ihrer Autoren rekapitulieren."


Ist nicht einfach das richtige Lehrmaterial zu finden!!!! :evil:





"Um keine Irrtümer aufkommen zu lassen: in diesem Zeitraum sollten natürlich auch die basics der Greifhand erarbeitet werden (und zwar einschließlich Barré und Lagenspiel über das ganze Griffbrett!). "

mmmmm :?: Gibts da Übungen?.....Ich kenne einige Picadoübungen
aus dem Steinmannbuch. "Lagenspiel über das ganze Griffbrett"...... :?:
"Barré" Barrégriffe kenne ich......die Schmerzakkorde ........


"dass die elementaren palos wenigstens in ihrer Grundstruktur, v.a. im stilistisch angemessenen Tempo realisiert werden können! "

Solea,Buleria,Alegria,Tango.......Sevillana,Fandango.

Welche sollten in diesem Zeitraum noch erarbeitet werden?

LG
Bernd
reini
Beiträge: 138
Registriert: Sa Jul 01, 2006 4:26 pm

Beitrag von reini »

Hallo Bueno,
wie versprochen.
4 Finger Tremolo.

http://www.myvideo.de/watch/2987979

Gruß
Frohe Weihnachten
Reini
Antworten