Peter Wahl Resonators - sehenswert

Der Admin hat ein Herz für Blueser. Aber man kann doch auch Bluegrass damit machen, oder ?

Moderator: RB

Antworten
Hoss
Beiträge: 28
Registriert: Mi Jul 25, 2018 6:14 pm
Wohnort: Tief im Westen

Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von Hoss »

Peter Funk hatte ja auf dem Lapsteel workshop davon erzählt. Peter Wahl baut alte Gitarren zu Resos um. Hab ich mir mal angeschaut, solltet ihr auch. Finde ich sehenswert. Da ist nichts künstlich gealtert.
https://www.peters-resonators.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Whisky ist gut gegen Schlangenbisse, deswegen sollte man immer Whisky und eine Schlange dabei haben.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von Rumble »

Die hat er auch kürzlich wieder in Mannheim präsentiert.
Das sind schon kleine Kunstwerke.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
Funplayer
Beiträge: 216
Registriert: Sa Apr 19, 2008 11:47 am
Wohnort: Unterfranken:Main-Spessart

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von Funplayer »

Ich hatte schon Gelegenheit die Peter Wahl Reso von Chris Kramer mal anzuspielen.Richtig klasse das Teil.
Meine Superpower ist Müll in Instrumente zu verwandeln
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 133
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

puh...

Beitrag von Guitar »

:contra:

tja, hm, ähm - die gitarren geistern ja schon seit jahren durch diverse ebayauktionen, forenkleinanzeigen & chats.

mir gefällt das ganze konzept überhaupt gar nicht & lehne es strikt ab:

:idea: es ist nicht cool, all die alten, teilweise sehr schönen, teilweise sehr schlichten parlorgitarren aus den usa als altholzfundus & wiederaufbereitung zu benutzen. ich habe selbst eine schöne restaurierte may bell mit perloidgriffbrett. viele musiker haben auf diesen gitarren ihre ersten schritte unternommen in den usa. ich denke sie sollten lieber liebevoll restauriert werden!

:aua: die preise von dem typ finde ich schlicht und einfach unverschämt :!: :!: - die sind vollkommen fantasy und rein auf gewinn maximiert, wenn mann weiß, wie günstig die gitarren vor 10 jahren aus den usa zu bekommen waren vor cites. das kann doch nicht sein, das mann dafür teilweise mehr als für eine restaurierte vintage national aufruft...

:idea: und dann die optik, oh mann :aua: , wie da bei den meisten gitarren die coneabdeckung bis ins schalloch reingeht, sieht einfach shitty aus.
Benutzeravatar
pfunk
Beiträge: 1395
Registriert: Mo Mär 27, 2006 8:53 am
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von pfunk »

Bin jetzt dazu gekommen, ein kleines Video mit meiner "Peters Resonator" aufzunehmen. Damit man mal einen akustischen Eindruck bekommt. Aufgenommen mit den internen Mikros eines Zoom H4n, KEINE akustische Nachbearbeitung. Ich mag den Sound sehr (habe erstmal die tiefere Stimmung gelassen) und die Kleine lässt sich hervorragend bespielen. Meine war übrigens im früheren Leben eine Framus (um die es sicher nicht schade war. Habe hier noch eine ganz ähnliche, und die klingt, sagen wir mal, irgendwie nach gar nix. Aber das ist ja Geschmackssache ...)
Voilá: KOHALA MARCH
Benutzeravatar
gurkenpflücker
Beiträge: 44
Registriert: So Feb 17, 2013 6:19 am
Wohnort: Einen a.d. Waffel

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von gurkenpflücker »

Also, ich hab' die Wahl Resos schon öfters probiert, nicht zuletzt zweimal an seinem Stand auf dem Guitar Summit.
Mir gefällt das Konzept grundsätzlich gut und da waren auch immer einige sehr ausgefallene und auch ausgefallen klingende dabei. Allerdings finde ich auch, dass die Preispolitik jenseits von gut und böse ist. Die interessanteren Teile lagen alle zwischen 3000 und 5500€ oder so. Das finde ich mit langem Abstand zu viel für upcycling Instrumente. Das hat meine 30er National nicht gekostet...
Wer das liest kann lesen.
L1
Beiträge: 234
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von L1 »

Ich habe auch eine Peters Resonator, allerdings relativ günstig gebraucht gekauft. Die Basis war eine Slingerland Maybell aus den 1930ern. Verstärkt klang sie ziemlich gut, der akustische Klang dagegen fiel überraschenderweise merklich ab, auch waren teilweise unharmonische Nebentöne zu hören. Bei der "Ursachenforschung" fiel auf, dass der spezielle Peters-Biskuitsteg relativ schwer war, und dass die Piezo-Tonabnahme durch drei im Cone an scheinbar beliebigen Stellen mit Kunstharzkleber angeklebte Piezos erfolgte. Wobei ich nicht sagen kann, ob letzteres original oder von einem Vorbesitzer verbastelt war. Ich habe dann Cone und Steg gegen National Teile getauscht und auf die Piezo-Abnahme ganz verzichtet (der Magnetpickup genügt für meine Zwecke), seit dem gefällt sie mir auch akustisch gespielt richtig gut, hat einen kräftigen warmen Klang. Ich mag sie gern, ein Instrument mit eigenständigem Charakter, auch optisch schön gemacht z. B. mit diesem schönen Vintage-Coverplate, und spielt sich mit dem komplett überarbeiteten Hals auch sehr angenehm.
Zuletzt geändert von L1 am So Jan 19, 2020 11:40 am, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6333
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von Niels Cremer »

Sowas kann man sich doch für paar Mark fuffzig selbst bauen, verstehe nicht wie man dafür bereit sein kann mehrere Tausend Euro zu zahlen, so eine alte Framus parlor bzw. Wandergitarre bekommt man auf Ebay-KA jederzeit locker für 100,- bis 150,- als Ausgangsbasis. Upcycling find ich ja super, aber dadurch werden die Teile ja nicht gleich zu hochwertigen Instrumenten der Luxus-Liga ... :roll:

LG,
Niels
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2499
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von tomis »

das sieht nach rund 100 h arbeit aus.
runde 2,5 wochen
was kann man denn da solange dran arbeiten ?

aber wenn es der livestylemarkt hergibt...
es gibt da wohl auch einen kerl, der aus alten weinkisten hochpreisige möbel baut
oder aus alten fässern trommeln
ich wünschte, ich hätte auch so eine :idea:
mit Blues und Gruß
Thomas
Benutzeravatar
pfunk
Beiträge: 1395
Registriert: Mo Mär 27, 2006 8:53 am
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von pfunk »

Weil der alte Faden wieder an der Oberfläche aufgetaucht ist, hier mal ein aktuelles Video aus Peters Werkstatt:
https://youtu.be/k_EPeq4AWAc
Und hier ein (nicht mehr ganz so aktuelles) aus der "Werkstatt" von Funk & Wegener, wo ich meine Wahl Resonator spiele:
"Eve"
... keine Gitarre für alles, aber was sie macht, macht sie richtig gut :D
Benutzeravatar
pfunk
Beiträge: 1395
Registriert: Mo Mär 27, 2006 8:53 am
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: puh...

Beitrag von pfunk »

Guitar hat geschrieben:es ist nicht cool, all die alten, teilweise sehr schönen, teilweise sehr schlichten parlorgitarren aus den usa als altholzfundus & wiederaufbereitung zu benutzen (...) und dann die optik, oh mann :aua: , wie da bei den meisten gitarren die coneabdeckung bis ins schalloch reingeht, sieht einfach shitty aus.
Scheint's schön früher gegeben zu haben. Hier ein (ziemlich) frühes Foto von B.B. King:
Bild
L1
Beiträge: 234
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von L1 »

Mich stört der Überstand bei meiner auch nicht, habe ich - auch auf älteren Fotos - so schon öfter gesehen. Für mich ist die Optik gelungen und stimmig, und es ist (auch der Unterbau) handwerklich sauber gelöst. Habe auch (außer hier im Thread) bisher noch nie was Negatives darüber gelesen.
Benutzeravatar
Woffnbos
Beiträge: 50
Registriert: So Jan 10, 2016 7:09 pm
Wohnort: Murnau am Staffelsee
Kontaktdaten:

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von Woffnbos »

pfunk hat geschrieben:
So Okt 28, 2018 12:00 pm
Bin jetzt dazu gekommen, ein kleines Video mit meiner "Peters Resonator" aufzunehmen. Damit man mal einen akustischen Eindruck bekommt. Aufgenommen mit den internen Mikros eines Zoom H4n, KEINE akustische Nachbearbeitung. Ich mag den Sound sehr (habe erstmal die tiefere Stimmung gelassen) und die Kleine lässt sich hervorragend bespielen. Meine war übrigens im früheren Leben eine Framus (um die es sicher nicht schade war. Habe hier noch eine ganz ähnliche, und die klingt, sagen wir mal, irgendwie nach gar nix. Aber das ist ja Geschmackssache ...)
Voilá: KOHALA MARCH
der Clip, bzw die sehr schön dargegebene Gitarrenspielkunst begeistert mich !
sauguad sogi !!!

zwitschendurch hört sich das an wie eine Zither - genial !
Bin ein neuer Fan :bide:
Benutzeravatar
Johnny
Beiträge: 2580
Registriert: So Aug 19, 2007 3:48 pm
Wohnort: DA-boring-CITY
Kontaktdaten:

Re: Peter Wahl Resonators - sehenswert

Beitrag von Johnny »

Ich hatte ml einen kleine 3/4 Stella vom Peter in der Hand. Mit nem P90. An die Begegnung denke ich noch heute.
Cheerio DaddyO,
J. - the second part of J.J.'s Mojo Combo
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Playin' with the National League
Havin a good time with Joe's Size Two
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
art never comes from happiness
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Antworten