Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Habt Erbarmen, habt Mitleid (nein, war nur Spaß)

Moderator: doc

Antworten
banjogit
Beiträge: 34
Registriert: So Okt 08, 2006 5:56 am

Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von banjogit »

Hallo zusammen,

ich hab ein 5-String-Banjo der Marke "Capek" (Tschechien), das Modell nennt sich "Bob". Meines Wissens handelt es sich um ein Flat-Top-Modell, bei dem das Fell oben plan ist. Letztens ist es mir beim Versuch es nachzuspannen gerissen (Remo 11" High Collar). D.h. an einer Stelle, wo es mit dem Spannring verklebt ist, hat es sich gelöst (siehe Foto). Das Fell war allerdings schon alt und bereits etliche Jahre aufgezogen.

Gott sei Dank hatte ich ein neues Ersatzfell auf Lager (ca. 2 Jahre alt, aber in OVP aufbewahrt) und es gleich montiert. Dieses neue Fell hielt aber leider nur wenige Tage und erlitt das gleiche Schicksal wie sein Vorgänger. Jetzt frag ich mich, ob ich beim Aufziehen und Spannen vielleicht etwas falsch mache? Das Banjo hat 24 Spannschrauben und ich habe beim Spannen darauf geachtet immer zwei gegenüberliegende Schrauben zeitgleich leicht anzuziehen (max. halbe Umdrehung) bis eine gewisse Grundspannung erreicht wurde. Beim weiteren Spannen bin ich dann im Uhrzeigersinn vorgegegangen und habe dabei nur noch jew. eine Schraube angezogen (max. Achtel- bis Viertelumdrehung). Am nächsten Tag habe ich den letzten Schritt wiederholt, da das Fell über Nacht etwas Spannung verlor, genauso am dritten und vierten Tag - bis es dann letztlich doch wieder gerissen ist. Dabei hatte ich aber nicht den Eindruck, dass ich es überspannt hätte, oder der Ton abgwürgt worden wäre (durch eine event. zu hohe Spannung). Ein wenig Erfahrung habe ich auch aus dem Schlagzeugbereich - dort habe ich die Felle häufig sehr stark angespannt und dabei ist mir noch NIE eins gerissen.

Habe ich einfach nur Pech gehabt und ein defektes Remo-Fell erwischt, oder hat es durch die 2 bis 3-jährige Lagerzeit event. Schaden genommen (Kleber gelöst)? Oder ist meine Vorgehensweise beim Aufziehen falsch? Liege ich mit der High Collar Variante überhaupt richtig? Oder sollte es Medium bzw. Low Collar sein?

Bin danke für jeden Tipp, denn ich habe keine Lust ständig 15 EUR für ein neues Fell auszugeben, das eigentlich jahrelang seinen Dienst verrichten sollte.
-banjogit-
wernoohm
Beiträge: 547
Registriert: So Apr 21, 2013 12:04 pm

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von wernoohm »

Welches Foto???
tressli bessli nebogen leila
flusch kata ballubasch
zack hitti zopp
Hugo Ball - Seepferdchen und Flugfische
banjogit
Beiträge: 34
Registriert: So Okt 08, 2006 5:56 am

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von banjogit »

T'schuldigung, hier ist es:
Banjofellriss_klein.jpg
Banjofellriss_klein.jpg (150.4 KiB) 6253 mal betrachtet
Benutzeravatar
mec
Beiträge: 62
Registriert: Sa Feb 18, 2017 10:18 pm
Wohnort: Metzingen

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von mec »

Hallo,
kennst du einen Trommler / Schlagzeuger? Davon gibt es mehr als Banjospieler hierzulande (leider). Die müssten sich auskennen.
Versuch mals aus diesem Link was rauszulesen inkl Sublinks: viewtopic.php?t=2786" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;Banjofelle und so

Viel Glück, Grüße
Martin
---
Viele Grüße
Martin
---
Recording King RP1-626c
Eastman E1-OM
Benutzeravatar
doc
Beiträge: 2084
Registriert: Fr Sep 09, 2011 9:28 pm

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von doc »

viewtopic.php?t=2786" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
Halfgar
Beiträge: 5
Registriert: Mo Apr 24, 2006 7:32 am
Wohnort: Pfullingen

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von Halfgar »

Hallo,
gleich zweimal ist ungewöhnlich :shock:
Infos zur passenden Crown Height findest du unter: http://www.stewmac.com/Hardware_and_Par ... _Head.html" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
einfach etwas nach unten scrollen.

Kannst du bitte mal ein Bild von der Seite mit dem Halsansatz drauf einstellen?
Weißt du was für ein Fell das war (also Remo, Ludwig o.ä nicht Katze, Eichhörnchen usw. 8) )

Mit ein paar infos kriegen wir das gemeinsam hin :wink:
Halfgar
Beiträge: 5
Registriert: Mo Apr 24, 2006 7:32 am
Wohnort: Pfullingen

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von Halfgar »

:aua: ahh, lesen macht mächtig...............hab gesehen das es ein Remo war.
Die Remo´s sind im dem Aluring mit Epoxy geklebt. Das kann sich schonmal lösen, aber 2x ist wie gesagt ungewöhnlich.

Die Ludwig/FiveStar Heads sind in den Aluring gecrimpt und beinahe unzerstörbar.
evtl kannst du dir so eins besorgen?

Hast du das defekte Fell schon runtergemacht?
Falls ja, wäre noch eine Nahaufnahme von dem Riss interessant (oben gerissen oder aus dem Aluring gezogen?)
Woerner
Beiträge: 100
Registriert: Mi Aug 18, 2010 1:39 pm
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von Woerner »

Ich habe in den letzten 40 Jahren dutzende von Fellen aufgezogen, gerissen ist mir bisher keins. Deine Technik mag ja soweit stimmen, allerdings ziehe ich (niemals REMO Felle) die Felle erst über 4 Schrauben auf, bis zu einem lockeren A oder Ais, erst danach kommen wieder 4 Schrauben, bis zu einem G, danach der Rest an Schrauben und mit Drehmoment über Kreuz bis zu einem lockeren F, ab da fängt die Philosophie an, als bis zu einem munteren Fis, als Felle benutze ich ausschließlich 5-Star Felle.

LG Woerner
Martin LX1E
Gibson RB 800, 5-String Banjo 1980
Gibson RB 100, 5-String Banjo 1964
Dahmen RB 3 handmade, 5-String Banjo 1982
tbrenner
Beiträge: 3398
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von tbrenner »

Evtl. nicht ganz passend dazu ein Banjo-Rätsel von David Grier: Was ist der Unterschied zwischen einem Banjo und einem Staubsauger ? Beim letzteren lässt sich der Müllbeutel leichter entfernen....

Grüssle,

tbrenner
:wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
doc
Beiträge: 2084
Registriert: Fr Sep 09, 2011 9:28 pm

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von doc »

tbrenner hat geschrieben:Was ist der Unterschied zwischen einem Banjo und einem Staubsauger ? Beim letzteren lässt sich der Müllbeutel leichter entfernen...
Beim Leeren unseres beutellosen Dyson ist ein Haufen verstaubter Banjowitze herausgefallen :!:
doc
tbrenner
Beiträge: 3398
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von tbrenner »

:shock:
Grüssle,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
banjogit
Beiträge: 34
Registriert: So Okt 08, 2006 5:56 am

Re: Banjofell gerissen- Fehler beim Aufziehen und Spannen?

Beitrag von banjogit »

Wollte den Thread mal abschließen:
Das Fell das ich seitdem drauf habe hält :-) Es ist wieder dasselbe Remo. Ich hatte da wohl ein Montagsmodell erwischt, oder die 2-jährige Lagerung tat ihm nicht gut. Seitdem kauf ich die Dinger nicht mehr auf Vorrat, sondern nur bei tatsächlichem Bedarf.
Antworten